Bewertung
(9) Ø4,18
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.05.2008
gespeichert: 565 (0)*
gedruckt: 2.512 (20)*
verschickt: 49 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.12.2006
8.279 Beiträge (ø1,94/Tag)

Zutaten

1 kg Quark, egal welche Fettstufe
200 g Zucker
3 Pck. Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
125 g Butter, geschmolzen
150 ml Buttermilch oder Milch
3 Pck. Puddingpulver, Vanille ODER
115 g Stärkemehl
2 EL Grieß, (geht auch ohne)
Ei(er), getrennt
1 Prise(n) Salz
150 g Schokoriegel, (Bountyriegel) ODER
50 g Kokosraspel und
100 g Schokolade, gehackt
1 TL Backpulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.

In einer kleinen Schüssel Puddingpulver oder Stärke mit Grieß (geht auch ohne) und Backpulver vermengen. Beiseite stellen.

Die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillezucker hell-cremig schlagen. Nun nach und nach die flüssige aber nicht mehr heiße Butter hinzugeben und kräftig weiter schlagen. Vorsichtig den Quark hinzugeben und weiter schlagen.

Puddingpulver bzw. Stärkegemisch und (Butter-)Milch zusammen hinzugeben und auf niedrigster Stufe so lange schlagen, bis das Puddingpulver bzw. die Stärke sich gut mit der Quarkmasse vermengt haben.
Als letztes den Eischnee vorsichtig unterheben.

Eine Springform einfetten und die Hälfte der Quarkmasse hinein geben.

Bountyriegel in beliebig große Stücke hacken und gleichmäßig auf der Quarkmasse verteilen. (Wer die Bountyriegel nicht mag, kann als Ersatz Kokosflocken und gehackte Schokolade verwenden)
Nun den Rest der Quarkmasse darüber geben und glatt streichen.

Den Kuchen nun in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft ca. 60 Minuten backen.
(Sollte der Kuchen zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken.)

Den Kuchen im geschlossenen und ausgeschalteten Ofen ca. 30 Minuten ruhen lassen, dann herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.
Erst dann anschneiden, da er vorher doch noch relativ weich ist und auseinander laufen könnte.

Wer es vanilliger mag, kann das Mark einer Vanilleschote oder Vanillearoma hinein geben.

Der Käsekuchen wird sehr locker und cremig und schmeckt am nächsten Tag, richtig durchgezogen, am besten.

Die Bountyriegel verleihen ihn ein leckeres Aroma.
(Wer mag, kann sie gleich mit dem Teig vermischen, ich wollte sie aber einfach so darüber streuen)

Wer es nicht so süß mag, kann den Zuckeranteil auch reduzieren, ich empfinde ihn so aber als genau richtig, aber das ist ja immer reine Geschmackssache.