Kai Tun - thailändisches gedämpftes Ei


Rezept speichern  Speichern

In Thailand ein beliebtes Gericht für Kinder

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.05.2008



Zutaten

für
2 Ei(er)
150 ml Hühnerbrühe
2 EL Fischsauce
2 Chilischote(n), rote
1 EL Koriandergrün, gehackt
1 Schalotte(n), thailändische, in feine Scheiben geschnittene
6 Garnele(n)
4 Frühlingszwiebel(n), thailändische, in Ringe geschnittene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zutaten miteinander vermischen und in eine hitzefeste Schüssel füllen. Diese dann in einen Dämpftopf über kochendes Wasser stellen. Ca. 30 Minuten sehr langsam dämpfen, bis die Masse gestockt ist.

Tipps: Wer keine Garnelen mag, kann sie einfach weglassen - man kann sie auch durch Krebsfleisch ersetzen. Dieses Rezept wird oft auch mit gehacktem Schweinefleisch gemacht - es kann je nach Geschmack variiert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ProudtobeMom

hallo dorry ..ich kenne es aus meiner Kindheit, ich liebte es. Es schmeckt so gut 5* Danke für das Rezept ☺ mein Sohn liebt es auch. Ich habe die Garnelen weggelassen und die chili schoten durch chili flakes ersetzt, es wird es öfter geben.

04.08.2017 19:16
Antworten
Dorry

Tut mir Leid, dass ich nicht besser formuliert habe, wie das mit dem Deckel ist. Die Schuessel mit dem Ei kann man mit Klarsichtfolie abdecken, dann tropft nichts rein. Und zum Daempfen soll der Deckel des Topfes geschlossen werden. Freut mich, dass es Euch trotzdem geschmeckt hat! Mit den Chilies, das belibt jedem selbst ueberlassen. Ich esse es gern scharf, aber in Thailand wird es normalerweise mild zubereitet, denn es ist auch ein beliebtes Gericht fuer Kinder. Und die moegen's auch hier nicht scharf. Gruss Dorry

15.09.2014 15:27
Antworten
simonef

Bei uns gab's das Ei gestern als kleines Mittagessen und es hat uns sehr gut geschmeckt. Statt Garnelen habe ich Tofu genommen - der war noch da. Schalotte und Frühlingszwiebel habe ich "normale" rein, dafür aber Thai-Chilis. Da hier nicht Thai dabei steht, würde ich sagen, dass es nach Rezept "normale", also große sind. Mit einer Thai-Chili war es uns schon sehr scharf - und in Thailand habe ich zum Vergleich schon mal Thaischarf gegessen, super empfindlich sind wir also nicht =) Eine paar Fragen zum Dämpfen habe ich aber noch: Wird der Topf zugedeckt, oder nicht? Die Form wird auch nicht abgedeckt? Darf keine Wasser an die Form kommen? Ich habe den Dämpfeinsatz des Schnellkochtopfs in einen größeren normalen Topf, Wasser darunter und zugedeckt. Es ist wohl schon einiges an Wasser wieder drauf getropft - war nicht schlimm, aber es war dann einiges an Flüssigkeit um das Ei. VG Simone

15.09.2014 10:00
Antworten
Dorry

Chica, dankeschoen fuer die Sternchen! Eine gute Idee, ich werde das Rezept auch mal wieder kochen - man freut sich ja bei der Kaelte, wenn der Herd mal ein wenig laenger an ist. ;) Gruss Dorry

24.07.2011 19:02
Antworten
chica*

Ich sehe grad, dass ich dieses leckere thailändische Eiergericht noch gar nicht bewertet habe. So ist es aber wieder im Gedächtnis und kommt demnächst mal wieder auf den Frühstückstisch. Bei den derzeitigen Temperaturen ist es kein Fehler, wenn es bereits zum Frühstück etwas schärfer gegessen wird, dann wird einem wenigstens von innen warm ;o) Tolles Rezept, danke für dieses kreative Frühstück! saludos chica

24.07.2011 17:56
Antworten
Dorry

Hallo Elke, super, dass Dir das Rezept gelungen ist und dass es Euch geschmeckt hat, und dankeschön (Knicks) für die Bewertung! Liebe Grüße Dorry

23.07.2008 20:28
Antworten
katzemurna

Hi Dorry, habs gewagt und das Gericht im Dampfgarer gemacht....bei 100 Grad 20 min....ganz supi geworden, schön leicht, Garnelen gut durch und knackig...Schärfe stimmte und passte.... eine ungewöhnliche, leckere Alternative zum "stinknormalen Rührei oder Omelett"...das wird wieder gemacht. Hab 4 Eier genommen, alles andere gleichbehalten, d.h. 1 EL Fischsosse mehr. Dazu gabs nen Ruccolasalat mit Cherrytomaten. Danke fürs Rezept und 5 Punkte! LG Elke

23.07.2008 19:55
Antworten
Dorry

Hallo Elke, ich habe die Eier bisher im Dämpfwok oder in einem normalen Topf mit Dämpfeinsatz gemacht, und da eben mit sehr kleiner Hitze und ca. 30 Minuten. Wenn's zu heiß ist, gibt es Löcher im Ei. Mehr kann ich Dir leider nicht dazu sagen, aber schau' docvh mal in die Diskussion im Exotenforum: http://www.chefkoch.de/forum/2,5,368436/ Gruß Dorry

05.07.2008 11:57
Antworten
katzemurna

Dorry, meinst du das es im grossen Dampfgarer auch gut zu machen ist? hast du da Erfahrungen zwecks Temp. und Dauer (sicher 100Grad, aber wie lange?) LG Elke

04.07.2008 17:00
Antworten