Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.05.2008
gespeichert: 56 (0)*
gedruckt: 643 (2)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
3.275 Beiträge (ø0,53/Tag)

Zutaten

1 Bund Waldmeister
Vanilleschote(n)
500 ml Milch
250 g Zucker
Eigelb
7 Blatt Gelatine
500 ml Schlagsahne
250 g Himbeeren, (TK-Ware)
250 ml Wasser
150 g Zucker
1 kg Rhabarber
500 g Erdbeeren
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die bayrische Creme:
Den Waldmeister mindestens 24 Stunden vor der Zubereitung locker in Zeitungspapier einschlagen und welken lassen (erst dann entfaltet er sein volles Aroma).

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die Vanilleschote aufschlitzen und zusammen mit dem Waldmeister in die Milch geben. Die Milch langsam zum Kochen bringen.

Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig aufschlagen, den Waldmeister und die Vanilleschote aus der Milch fischen, die Gelatine ausdrücken und in der heißen Milch unter Rühren auflösen. Die heiße Milch durch ein Sieb zu den Eigelb geben und untermixen. Die Mischung auf dem Wasserbad zur Rose abziehen. Kalt rühren.

Die Sahne steif schlagen. Wenn die Eigelb-Milch_Mischung anfängt zu gelieren, die geschlagene Sahne mit dem Schneebesen unterziehen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Für das Rhabarberragout:
Die Himbeeren in einem Topf mit 50 g Zucker zu Mus kochen und durch ein Sieb streichen. Das Wasser und den restlichen Zucker zum Himbeermark geben und aufkochen lassen.

Den Rhabarber putzen und in Stücke von ca. 1 cm Kantenlänge schneiden. In den kochenden Himbeersud geben, aufkochen lassen und noch 4 – 5 Minuten köcheln lassen. Erkalten lassen. (Der Rhabarber soll weich, aber noch nicht zerkocht sein!)

Nocken von der Bavaroise abstechen auf die Mitte eines Tellers geben, Rhabarberragout dazu geben und mit frischen Erdbeeren umlegen.

Ob man die Erdbeeren ebenfalls mariniert, hängt vom persönlichen Geschmack, wie von der Güte der Erdbeeren ab. Ich habe sie frisch und ohne Zucker oder weitere Zutat verwendet.