Backen
Frühling
Kuchen
raffiniert oder preiswert
Sommer
Süßspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erdbeerstrudel

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 18.05.2008



Zutaten

für
4 Strudelblätter
800 g Erdbeeren
100 g Butter
50 g Zucker

Für die Streusel: (Bröselmischung)

100 g Butter
50 g Zucker
50 g Mandel(n) (Mandelblättchen)
120 g Semmelbrösel
Puderzucker
n. B. Butter, flüssige, zum Bestreichen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Erdbeeren putzen, waschen, trocken tupfen und mit dem Zucker vermischen. Das Backrohr auf 220°C vorheizen.

Für die Bröselmischung die Butter erhitzen, dann Semmelbrösel, Zucker und Mandelblättchen darin unter Rühren goldbraun rösten.

Ein Strudelblatt auf ein feuchtes Tuch legen und mit flüssiger Butter bestreichen, ein zweites Strudelblatt darauf legen und ebenfalls mit flüssiger Butter bestreichen. Ein Viertel der Butterbrösel als Streifen im unteren Teigdrittel verteilen, die Hälfte der Erdbeeren darauf setzen und mit einem weiteren Viertel der Butterbrösel bestreuen.
Die seitlichen Teigränder einschlagen, den Strudel einrollen und mit der Verschlussseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Aus den beiden restlichen Teigblättern und der übrigen Füllung einen zweiten Strudel zubereiten. Die beiden Strudel mit flüssiger Butter bestreichen.

In den heißen Backofen schieben und ca. 12–15 Minuten goldgelb backen.

Die Strudel etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Sehr sehr lecker! Ich habe dazu noch Sauerrahmschaum (Sauerrahm mit Staubzucker vermischt und aufgemixt mit dem Stabmixer) gemacht, passte super! Danke für das Rezept! GLG Kathi

05.05.2011 22:29
Antworten