Vegetarisch
Camping
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Kinder
Nudeln
Pasta
Pilze
Resteverwertung
Saucen
Schnell
Studentenküche
einfach
fettarm
gekocht
kalorienarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Penne mit Gemüsebolognese

sehr lecker, fettarm und bekömmlich

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.05.2008 854 kcal



Zutaten

für
300 g Penne
4 große Möhre(n)
250 g Champignons, frische (alternativ Champignons aus dem Glas)
500 ml Tomaten, passierte
½ Knolle/n Fenchel
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 ½ EL Basilikum, getrocknet
1 TL Oregano, gerebelt
1 TL, gehäuft Gemüsebrühepulver
Salz und Pfeffer
evtl. Chilischote(n)
½ Glas Wasser
evtl. Parmesan
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
854
Eiweiß
30,16 g
Fett
17,17 g
Kohlenhydr.
139,81 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Penne in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Fenchel in sehr feine Würfel, die Pilze in etwas gröbere Würfel schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch glasig anbraten, wer mag, brät noch eine klein gehackte Chilischote mit. Dann zuerst die Pilze kräftig anbraten, danach Möhren und Fenchel hinzugeben. Alles bei guter Hitze ca. 10 Minuten, je nachdem, wie bissfest man das Gemüse haben möchte, braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die passierten Tomaten angießen und die Hitze reduzieren. Die Kräuter hinzufügen, sowie das Wasser und das Gemüsebrühpulver. Wer will, kann die Bolognese noch teilweise pürieren. Dann sollte man aber noch etwas mehr Tomaten oder Wasser hinzugeben. Alles nochmal kurz durchköcheln lassen und abschmecken.

Die Sauce auf die Nudeln geben und evtl. Parmesan darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mamimimuma

Meine neue Lieblings-Tomatensoße. Ich mache sie im Thermomix: Ich häcksel die Karotten zusammen mit der Zwiebel und Knoblauch schön klein, dünste dies ein paar Minuten in Öl. Dann kommen die passierten Tomaten, die Champignons und der Rest dazu und ich koche die Soße 15 Min. Das macht der TM ja zum Glück allein. Die Wassermenge muss dann allerdings reduziert werden, sonst wird's zu flüssig. Den Fenchel lasse ich weg, weil ich den nicht mag und es schmeckt trotzdem prima! Ein guter EL Tomatenketchup und es ist für mich perfekt.

01.04.2016 19:10
Antworten
altehupe

Super leckeres Rezept, gibt es bei uns schon eine Weile. Inzwischen auch in größeren Mengen. Ich püriere immer alles komplett und mache dann die doppelte Menge passierte Tomaten und entsprechend auch die doppelte Menge Gewürze ran. So funktioniert das Ganze auch super als Grundsoße für vegane Lasagne. Vielen Dank für das Rezept!

19.08.2013 14:54
Antworten
spanines

Wirklich lecker, die Bolognese. Habe allerdings noch etwas süßes Gewürz dran getan, was meiner Meinung nach gefehlt hat.

24.09.2012 20:23
Antworten
trumtin

Vielen Dank für dieses leckere Rezept! Ich hatte noch Fenchel und Champignons da und habe bei der Suche das Rezept zufällig ausgewählt. Es hat mir sooooo gut geschmeckt obwohl ich nicht so sehr der Fenchel-Fan bin. Liebe Grüße

16.01.2012 19:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Fanca, deine Bolognese gab es gestern Abend bei uns und für dein Rezept bekommst du 5 Sterne! :D Danke dafür! Die Gemüsebrühe habe ich weg gelassen, es hat auch ohne ganz wunderbar geschmeckt. Perfekte Zusammenstellung und Kombination. Mit einem Schuss Sahne bestimmt auch ganz lecker! Vielleicht beim nächsten Mal. Gruß Kai

14.07.2010 14:40
Antworten
LisaMarielaDuenisch

war echt lecker =) habe noch sahne mais und etwas weißkohl dazu geschnibbelt.mmmhhhhhh

09.11.2009 19:07
Antworten
principiante

Ein sehr schöner Gemüse-Sugo. Das Schöne daran ist, dass man auch das Gemüse "al dente" zubereiten kann, deswegen finde ich die Idee mit dem Pürieren etwas "abwegig". Es darf übrigens ruhig eine ganze Fenchelknolle sein. Danke für das Rezept. Gruß principiante

09.06.2009 22:23
Antworten
the_schnien

Das hört sich sehr lecker an, werde ich gleich morgen ausprobieren. Habe die ganze Zeit nach einer Bolognese ohne Hackfleisch gesucht. Vielen Dank für das super Rezept :-)

19.01.2009 20:58
Antworten