Gefülltes Hähnchen Försterin Art


Rezept speichern  Speichern

mal etwas besonderes

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 16.05.2008 721 kcal



Zutaten

für
1 Hähnchen (ca. 1,3 kg)

Für die Füllung:

2 Zwiebel(n)
50 g Speck, durchwachsener
n. B. Butter
500 g Pilze (z.B. Champignons, Steinpilze oder Maronen)
Herz(en) vom Hähnchen
1 EL Petersilie
2 Scheibe/n Weißbrot
⅛ Liter Wein, weiß
⅛ Liter Brühe
⅛ Liter Sahne
Magen vom Hähnchen
Leber(n) vom Hähnchen
Thymian
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Hähnchen innen und außen waschen sowie mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Füllung zuerst die Zwiebel schälen. Zusammen mit dem Speck würfeln, dann in etwas zerlassener Butter glasig dünsten. Die geputzten und geschnittenen Pilze sowie die klein geschnittenen Innereien zufügen und schmoren. Mit Salz, Pfeffer, Thymian würzen. Den entstandenen Pilzsaft abgießen und dabei auffangen, für die Sauce aufbewahren. Nun Petersilie und Weißbrot unter die Pilzmasse mischen. Das Hähnchen damit füllen und die Öffnung zustecken. In einen Bräter legen und mit zerlassener Butter bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 60-70 Min. braten. Nach 20 Min. dann die Pilzflüssigkeit mit Weißwein, Brühe und den evtl. Resten der Pilzmasse zufügen. Nach Ende der Garzeit die Sahne unterrühren. Heiß servieren.

Als Beilage passen Südtiroler Klöße, Semmelklöße oder Bandnudeln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anniebaby87

Dieses Gericht ist einfach herrlich! Wir haben es nach Weihnachten zubereitet, als eine Freundin zu Besuch war. Wir hatten ein ganzes Hähnchen und ich wollte es einfach nicht auseinander nehmen. Dieses Rezept hat gezeigt, dass man Hähnchen fantastisch füllen kann. Klar habe ich von anderen, im Vorfeld, blöde Kommentare geerntet ob wir uns keine Ente oder Gans leisten können. Meine Antwort darauf: Dümmere Wohlstandsprobleme kann man wohl nicht haben ;P Wir waren sehr begeistert und das wird es durchaus wieder geben! Vielen Dank für das tolle Rezept!

31.12.2019 17:35
Antworten
1GU-Fahrer

Du sprichst mir aus der Seele! Ich war damals der erste, der es überhaupt kommentiert hat. Und Java hat es gefreut. Mein Kommentar war u.A: "hier ist Hähnchen mal wieder ein Sonntagsbraten!". Köche nennen sowas: "Respekt vor dem Produkt.". Es ist einfach traurig, wenn Leute ein Hähnchen nicht mehr als etwas Leckeres und Besonderes wahrnehmen. Ich mache morgen eine Bio-Ente auf diese Art. Um 30% runtergesetzt. Die konnte ich nicht liegen lassen. Mit selbst gesammelten Maronenröhrlingen.

14.10.2020 19:30
Antworten
ClaHaCla

will das Rezept heute machen, leider sind bei meinem vorbestellten frischem Huhn keine Innereien dabei :-(; kleiner EDeka auf dem Dorf also kauf ich jetzt noch fix ein TK Hühnchen, mit Innereien, und mache für die Sauce noch schnell ne Brühe aus dem TK Gockel, werde die Reste des TK Huhns dann zu Frikasse weiterverwenden, bin sehr gespannt wie das funzt und schmeckt, die Sauce wird ebenfalls extra zubereitet wegen dem Fett :-), und dem Frikasse. Vielen Dank für die tolle Anregung

23.12.2016 09:35
Antworten
Aligator123456789

War das lecker ! Leicht abgewandelt: keine Innereien - dafür Maronen + Erdnüsse. Die Sauce hab ich dann noch püriert.

16.04.2016 20:37
Antworten
Java

Sehr netter Kommentar. Schade das noch keiner ein Foto hochgeladen hat. Dann werde ich es wohl mal wieder selber machen müssen und darf das fotografieren nicht vergessen. LG

04.11.2015 11:53
Antworten
wenke73

also ich hab mich heute mal an das rezept getraut und muss sagen es war sooooooooooooooooooooo lecker ,ich habe den speck weggelassen und hab mit herzen gefüllt obwohl ich wusste meine kids essen das nicht (INNERREIEN ) ,umso überraschter war ich ,als ich sah mit was für einen genuss sie die füllung aßen ,dann kam die berühmte frage was ist das ? und ich antwortete nur herz ,da bekam ich die antwort wassssssssss??- das schmeckt aber gut und ich darf es ruhig mal wieder machen :D also ich hab mir das rezept gleich mal abgespeichert und freue mich das alle zufrieden und satt sind 5 Sterne von mir

27.11.2011 12:58
Antworten
Morgana-le-Fay

Müssen Magen & Leber wirklich rein? *grusel*

19.11.2011 19:06
Antworten
Java

Es ist wie bei jedem Rezept, man kann... muss aber nicht!!! Ist eben immer reine Geschmackssache ;-) LG

21.11.2011 15:59
Antworten
1GU-Fahrer

Endlich ist Hähnchen mal wieder ein wirklicher Sonntagsbraten! Abgewandelt habe ich allerdings: Das Schweinefleisch weggelassen (braucht man nicht wirklich). Die Sauce seperat zubereitet. Das Hähnchen wurde Super-knusprig bei 2,5 Stunden bei 120° und das ganze Fett war in der Fett-Pfanne darunter. Darin wollte ich nicht die Sauce ansetzten (zu faul zum entfetten). Aber allein die Füllung ist ein Gedicht! (In meinem Fall mit selbst gesammelten Maronen-Röhrlingen. Geputzt und gestückelt nach dem Fund und eingefroren. Verwenden wie frische Pilze: nicht vorher auftauen, sondern gefroren in die Pfanne.) Danke! Ein Traum!

18.11.2009 20:56
Antworten
Java

Freut mich das sich endlich mal jemand getraut hat, dass Rezept zu probieren. Ich finde es auch super schmackhaft, ist zwar etwas aufwändig, aber die Mühe lohnt sich in jedem Fall.

19.11.2009 07:40
Antworten