Beilage
Deutschland
Europa
Gemüse
Herbst
Klöße
Winter
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weißkohlknödel

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 16.05.2008



Zutaten

für
300 g Weißkohl, geputzt, in feine Streifen gehobelt
1 Zwiebel(n), fein gehackt
40 g Speck, durchwachsener, in kleine Würfel geschnitten (Pancetta)
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 kleine Möhre(n), geputzt, , gewürfelt oder in Scheibchen geschnitten
1 kleiner Apfel, geschält geviertelt, vom Kerngehäuse befreit, in Würfel geschnitten
½ TL Zucker
1 TL Thymian
½ Lorbeerblatt
2 Wacholderbeere(n)
125 ml Wasser
1 TL Essig (Apfelessig)
½ TL Salz
1 EL Schmalz
2 Brötchen, altbackene
125 ml Milch, heiße
2 Eigelb
1 Eiweiß
Salz und Pfeffer, Muskatnuss
Semmelbrösel
1 Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 EL Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen, Speck, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Weißkohl zufügen und unter Rühren etwas zusammen fallen lassen. Möhre, Apfel, Zucker, Thymian, Lorbeerblatt und Wacholderbeerendazu geben. Wasser, Salz und Essig vermischen und zu dem Kohl gießen. Zugedeckt ca. 45 Minuten bei mäßiger Hitze garen lassen. Danach Lorbeerblatt und Wacholderbeeren entfernen und mit Salz abschmecken. Das Kraut erkalten lassen.

Brötchen in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Mit der Milch übergießen und 15 Minuten quellen lassen. Eigelbe untermischen. Kaltes Kraut ohne Garflüssigkeit unterrühren. Eiweiß steif schlagen und dazu geben. Mit den Salz, Pfeffer und Muskat pikant abschmecken. Ist der Teig zu weich, können Semmelbrösel zur Bindung untergearbeitet werden.

Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig 8 Knödel formen. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, dann die Herdplatte ausschalten. Die Knödel in das Wasser legen und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen. Dabei den Topfdeckel leicht schräg auf den Topf setzen.

In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebelringe darin goldgelb braten.

Die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und kurz abtropfen lassen. Die Zwiebelringe auf die Knödel geben.

Schmeckt sehr gut als Beilage zu Schweinebraten.

Da das Gericht recht zeitaufwändig ist, bereite ich das Weißkraut bereits am Vortag zu.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Olga33

Ich hab es vor kurzem ausprobiert und es war sehr lecker hab allersings paar Gewürze ausgelassen, das sie mir nicht schmecken

17.12.2008 19:30
Antworten