Rhabarberkuchen mit Eierlikör


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schneller, einfacher Rührkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (313 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 15.05.2008 2980 kcal



Zutaten

für
200 g Rhabarber, in 1 cm Stückchen geschnitten
1 EL Zucker
100 g Margarine oder Butter
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
100 ml Eierlikör
100 ml Milch
280 g Mehl
2 TL, gehäuft Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
2980
Eiweiß
44,27 g
Fett
99,54 g
Kohlenhydr.
444,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Rezept ist berechnet für ein Springform von 26 cm.

Als erstes die Rhabarberstückchen in einer Schüssel mit 1 EL Zucker mischen, während der Teigzubereitung ziehen lassen.

Margarine oder Butter mit 180 g Zucker und dem Vanillezucker weich rühren, das Ei dazu geben, schaumig schlagen. Eierlikör und Milch dazu geben, gut rühren. Mehl und Backpulver unterheben.

Alles in die Form füllen, die Rhabarberstücke darauf verteilen und bei 170° Umluft ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Wer mag, kann auch mehr Rhabarber verwenden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ulrikeadam75

Danke für das tolle Rezept. Ein sehr leckerer Kuchen. Ich hab den Zucker reduziert, auf etwa die Hälfte. Hat uns sehr gut geschmeckt, gibt es bestimmt zur nächsten Saison wieder.

20.08.2022 13:19
Antworten
stelladämon

Ein leckeres Rezept, habe gute 500g Rhabarber genommen und den Zucker halbiert. Kam super an!

11.06.2022 21:02
Antworten
Wolke4

Hallo, der Kuchen hat uns gut geschmeckt. Habe die doppelte Menge Rhabarber drauf gegeben. Leider ist er bei mir sehr dunkel von unten und an der Seite geworden, das habe ich abgeschnitten. Werde ihn nächstes Mal vielleicht nur 35-40 Minuten backen, mal schaun, wie die Garprobe dann ausfällt. Lieben Gruß W o l k e

23.05.2022 15:59
Antworten
Wolke4

..übrigens schmeckt der Kuchen am nächsten und übernächsten Tag NOCH besser ;-) LG Wolke

25.05.2022 16:17
Antworten
marolin

Ganz toller Teig. Ich gab auch mehr Rhabarber genommen, schmeckt aber sicher auch mit weniger. Danke für das tolle Rezept.

01.05.2022 15:24
Antworten
tinchen61

Hallo, ich habe diesen Kuchen nun schon 2 x gebacken. Geht Ratz Fatz und schmeckt sowas von lecker. Und wer mehr Frucht haben möchte, nimmt 400 gr., dann ist das Verhältniss Teig und Frucht 50 : 50. Vielen Dank für das super tolle Rezept. lg tinchen61

16.05.2008 17:04
Antworten
Pralani

Huhu, habe meinen Rhabarber im Garten geplündert........und diesen leckeren Kuchen gebacken. Er ist noch nicht ganz kalt, aber ein Stückchen hilft mir hier schon gerade beim Schreiben hihi....... Den werd ich jetzt immer machen, wenn der Rhabarber was hergibt. Danke für das gelungene Rezept. LG Pralani

16.05.2008 13:50
Antworten
ohnezopfrapunzel

Hallo lakota, ich habe deinen im Thread bereits vorgestellten Kuchen jetzt schon das zweite Mal gebacken, er ist wirklich einfach perfekt! Locker, herrlich säuerlich-saftig, und die dezente Eierlikörnote passt hervorragend dazu. Gäste, Kinder, alle sind begeistert. Und dazu noch so wenig Aufwand. Das ist für mich ungelogen der beste Rhabarberkuchen, den ich bisher ausprobiert habe. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG ...die ohne Zopf

16.05.2008 10:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi OZR, danke für Deine tollen Bilder! lg Lakota

24.05.2008 20:18
Antworten
agi47

Hallo miteinander, dann will ich auch hier meine Berwertung für dieses feine Rezept abgeben. Es ist supereinfach, gelingsicher und schmeckt einfach toll. Liebe Grüße, Agi47

16.05.2008 07:07
Antworten