Rhabarberkuchen mit Eierlikör


Rezept speichern  Speichern

schneller, einfacher Rührkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (308 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 15.05.2008 2980 kcal



Zutaten

für
200 g Rhabarber, in 1 cm Stückchen geschnitten
1 EL Zucker
100 g Margarine oder Butter
180 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
100 ml Eierlikör
100 ml Milch
280 g Mehl
2 TL, gehäuft Backpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
2980
Eiweiß
44,27 g
Fett
99,54 g
Kohlenhydr.
444,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Rezept ist berechnet für ein Springform von 26 cm.

Als erstes die Rhabarberstückchen in einer Schüssel mit 1 EL Zucker mischen, während der Teigzubereitung ziehen lassen.

Margarine oder Butter mit 180 g Zucker und dem Vanillezucker weich rühren, das Ei dazu geben, schaumig schlagen. Eierlikör und Milch dazu geben, gut rühren. Mehl und Backpulver unterheben.

Alles in die Form füllen, die Rhabarberstücke darauf verteilen und bei 170° Umluft ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Wer mag, kann auch mehr Rhabarber verwenden.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nightbaker

Auf der Suche nach einem unkomplizierten und schnellen Kuchen, kam ich jetzt zur Rhabarberzeit hier aus. Hmmmmm, der Kuchen hat wirklich sehr gut geschmeckt, allerdings habe ich den Rhabarber auf gut 600 g erhöht, sonst wäre er mir vermutlich zu "trocken" geworden. Ich habe auf das Zuckern des Rhabarbers verzichtet. Süsse des Teiges und das Säuerliche des Rhabarbers passten für mich so hervorragend. Auch den Eierlikör im Teig fand ich klasse. Wenn jemand den Kuchen phantasielos findet, kann er sich doch zum Beispiel noch Erdbeeren oder Chili untermischen, oder rosa Pfefferbeeren als Kick. Oder Abrieb von Orange/Zitrone, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich kann das Rezept mit der erhöhten Obstmenge definitiv empfehlen und werde ganz bestimmt auch bald mit meinen heissgeliebten frischen Aprikosen erneut backen. Schöner fluffiger Teig, dazu gab es frische Schlagsahne und nach der langen Regenperiode gab es gestern dazu noch eine extra Portion Sonne im Garten. Vielen Dank.

30.05.2021 07:45
Antworten
angelikastielow7

habe den kuchen gemacht ,und er war so lecker .danke

29.05.2021 16:26
Antworten
Bernhard1999

Hallo in die Runde! Muss die Springform eingefettet werden?

21.05.2021 13:45
Antworten
Chefkoch_Uschi

Hallo Bernhard, Entweder fetten oder Backpapier, sonst kann der Kuchen in der Form kleben. Liebe Grüße Uschi/Team Chefkoch.de

21.05.2021 15:10
Antworten
SchöneMelisande

Angesichts des geringen Aufwandes ein leckerer Kuchen - aber auf jeden Fall viel zu wenig Rhabarber. Trotz doppelter Menge hätte es auch gerne noch mehr sein dürfen und falls ich ihn nochmal mache, werde ich den Tipp mit den Streuseln beherzigen, um ihn noch etwas mehr Pfiff und Geschmack zu geben.

16.05.2021 15:52
Antworten
tinchen61

Hallo, ich habe diesen Kuchen nun schon 2 x gebacken. Geht Ratz Fatz und schmeckt sowas von lecker. Und wer mehr Frucht haben möchte, nimmt 400 gr., dann ist das Verhältniss Teig und Frucht 50 : 50. Vielen Dank für das super tolle Rezept. lg tinchen61

16.05.2008 17:04
Antworten
Pralani

Huhu, habe meinen Rhabarber im Garten geplündert........und diesen leckeren Kuchen gebacken. Er ist noch nicht ganz kalt, aber ein Stückchen hilft mir hier schon gerade beim Schreiben hihi....... Den werd ich jetzt immer machen, wenn der Rhabarber was hergibt. Danke für das gelungene Rezept. LG Pralani

16.05.2008 13:50
Antworten
ohnezopfrapunzel

Hallo lakota, ich habe deinen im Thread bereits vorgestellten Kuchen jetzt schon das zweite Mal gebacken, er ist wirklich einfach perfekt! Locker, herrlich säuerlich-saftig, und die dezente Eierlikörnote passt hervorragend dazu. Gäste, Kinder, alle sind begeistert. Und dazu noch so wenig Aufwand. Das ist für mich ungelogen der beste Rhabarberkuchen, den ich bisher ausprobiert habe. Vielen Dank für das tolle Rezept. LG ...die ohne Zopf

16.05.2008 10:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hi OZR, danke für Deine tollen Bilder! lg Lakota

24.05.2008 20:18
Antworten
agi47

Hallo miteinander, dann will ich auch hier meine Berwertung für dieses feine Rezept abgeben. Es ist supereinfach, gelingsicher und schmeckt einfach toll. Liebe Grüße, Agi47

16.05.2008 07:07
Antworten