Aufstrich
Backen
Fleisch
Hauptspeise
kalt
ketogen
Low Carb
Party
raffiniert oder preiswert
Schwein
Vorspeise
warm
Wursten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hausmacher - Terrine

einfach herzustellen, für das Buffet

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 15.05.2008 876 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinefleisch, mageres
500 g Schinken, gekochter
500 g Brät (feines Bratwurstbrät)
2 Bund Petersilie
2 Bund Schnittlauch
1 Bund Dill
1 Zweig/e Thymian
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 TL Muskat
3 EL Senf
5 cl Weinbrand
2 Lorbeerblätter

Nährwerte pro Portion

kcal
876
Eiweiß
69,76 g
Fett
61,04 g
Kohlenhydr.
6,34 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Schweinefleisch und den Schinken klein schneiden und durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen. Mit dem Bratwurstbrät und den klein gehackten Kräutern zu einer Masse verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Muskat würzen. Mit dem Weinbrand aromatisieren und nochmals gut durcharbeiten.

In eine feuerfeste Terrine geben und mit einem nassen Teigspachtel verstreichen. Die Lorbeerblätter darauf legen.

Die zugedeckte Terrine in die Fettpfanne des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens geben. 1 Liter Wasser in die Fettpfanne gießen. Auf der unteren Schiene des Bratrohrs in ca. 2 Stunden garen.

Diese Terrine kann man heiß oder auch kalt servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mihero

Hallo Ellen, Danke, ich werde es versuchen, no risk no fun! Hab mir auch kleinere Gläser bestellt. Wir waren gerade in Frankreich, deswegen bin ich auf die Terrine gekommen (Atlantic und Pyreäen)., dort gibt es Terrine d´Andouillette au Chablis, das Problem ist nur die Familie, die weigert sich das zu essen, da es Innereien sind. So schlecht schmeckt es eigentl. gar nicht. Gegen diese Terrine gibt es aber nichts einzuwenden. Werde berichten. Liebe Grüße Michaela

26.08.2016 11:49
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Michaela, ich halte Dich nicht entfernt für dumm, sondern Deine Idee, diese Terrine einzukochen spricht doch fürs Gegenteil. Ich wurste bei meinen Freunden in Kärnten. Wenn ich rohe Wurstmasse in Gläser fülle, koche ich sie im Wasserbad bei 100 °C 2 Stunden ein. Roh und im Backofen - da kannst Du Schiffbruch erleiden. Es gibt Berichte im Einkochforum. Die erfahrenen Wurstler aus unserem Wurstforum empfehlen immer ein Einkochen im Einkochkessel. Lieben Gruß Ellen

26.08.2016 10:24
Antworten
mihero

Hallo Ellen, vielen Dank für die Antwort, so dumm bin ich schon nicht und fülle die einfach nur in die Gläser. Was mich jetzt aber etwas nachdenklich macht, weil ich andere Gerichte wie Gulasch, Spaghettisoße, Rouladen usw. ja vorher koche und sie dann in Gläser einfülle und im Backofen in einer Fettpfanne mit Wasser vakuumisiere für ca. 1 Std, weiß ich jetzt nicht ob ich den Fleischteig gleich roh reingebe und 2 Std. wie Du beschreibst, ich glaube roh, weil in 2 Std. wird das dann auch durch sein. Liebe Grüße Michaela

26.08.2016 09:51
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Michaela, wenn Du diese Terrine haltbar machen willst, reicht es nicht, sie einfach in Twist-off-Gläsern zu machen. Dafür müsstest Du sie 2 Stunden bei 100°C im Wasserbad im Einkochkessel einkochen. Zeit zählt ab Erreichen der Temperatur. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

25.08.2016 22:42
Antworten
mihero

Hallo, das hört sich ja gut an, da ich grad auf so einem Einmachtrip bin, müsste das doch auch in Twist off Gläsern funktionieren. Machen die Franzosen ja auch. LG Michaela

25.08.2016 18:18
Antworten
Sandl29

Hallo ein super Rezept und eine einfache Zubereitung einfach lecker , habe ein Foto ma hochgeladen gab es schön öfter bei uns LG Sandl

18.02.2011 22:02
Antworten
B-B-Q

hi guys @ Marga: endlich mein "baldiger" Kommentar und Bewertung: habe die Terrine gestern (doppelt, 1 x für zuhause, 1 x für die Kollegen im Büro) zubereitet: hat allen sehr gut geschmeckt, wobei sie frisch bzw warm noch ein bisschen besser ist, finde ich. auf jeden Fall waren die beiden ratz-fatz weg.. c u Mike

26.03.2009 09:37
Antworten
B-B-Q

hi Marga das ging ja schnell, vielen Dank für die Antworten, Kommentar und * folgen bald... c u Mike

17.05.2008 17:16
Antworten
Marga0610

Hallo Mike, natürlich geht auch ein Kuchenblech. Evtl. musst du noch mal heißes Wasser nachgießen. Die Form braucht nicht gebuttert zu werden. Ich lasse es gleich in meiner weißen Keramik-Kastenauflaufform. Kann man gleich warm oder kalt so servieren. Du kannst sie aber auch nach dem Erkalten vorsichtig mit dem Messer lösen und stürzen. LG Marga

17.05.2008 15:53
Antworten
B-B-Q

hi Marga0610: Fettpfanne...? Nehme an, das Kuchenblech geht auch, bei 1 Liter Wasser muss dieses ja nicht sehr hoch "stehen". die Form nicht buttern? kalt oder noch warm stürzen? danke und c u Mike

17.05.2008 13:47
Antworten