Würzchampignons


Rezept speichern  Speichern

Leckere Zutat für Vorspeisen und Salate

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.05.2008



Zutaten

für
500 g Champignons
4 Zwiebel(n)
¼ Liter Wein, weiß
¼ Liter Essig (Obstessig)
1 Liter Wasser
250 g Zucker
1 EL Senfkörner
1 EL Wacholderbeere(n)
Salz
1 Bund Estragon
1 EL Pfeffer, ganze Körner

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Champignons putzen und in Salzwasser kurz aufkochen lassen. Die Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Weißwein, Essig und Wasser mit Zucker, Pfefferkörnern, Senfkörnern, Wacholderbeeren und 1 EL Salz in einem Topf zum Kochen bringen, die Zwiebeln dazugeben und den Sud 5 Minuten köcheln lassen.

Die gut abgetropften Champignons mit dem Estragon auf Einmachgläser verteilen. Mit dem heißen Sud übergießen und erkalten lassen. Verschließen und mindestens 10 Tage ziehen lassen.

Auch lecker zu gegrilltem Fisch und Fleisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gi_gi

Vielen Dank für deine Antwort! LG, Gina

15.02.2011 08:49
Antworten
Marga0610

Hallo Gina, das oben genannte Rezept ist zum baldigen Verzehr geeignet. So ca. 4 Wochen halten sie schon. Wenn du sie länger aufbewaren möchtest, musst du sie richtig einkochen so wie Gurken. LG Marga

03.02.2011 18:21
Antworten
Gi_gi

Muss man die Gläser nicht heiss verschliessen, damit sie haltbar werden? Gruss, Gina

03.02.2011 16:33
Antworten
Marga0610

Danke schachel! LG Marga

04.08.2010 06:24
Antworten
schachel

hallo marga, habe deine würzchampignon´s gemacht und die herstellung war einfach-wie beschrieben.bei mir war die flüssigkeitsmenge auf die 500 gr. champignon´s viel zu viel.mir persönlich waren sie etwas zu süß,aber unseren gästen habe sie so wie sie waren geschmeckt.werde sie auf alle fälle wieder machen.danke für das rezept. foto folgt. vlg schachel

03.08.2010 21:08
Antworten