Rahmkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach und sehr lecker - unbedingt ausprobieren!

Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (317 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 11.05.2008 5647 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

80 g Zucker
80 g Butter
200 g Mehl
1 Ei(er)
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker

Für den Belag:

2 Becher Crème fraîche
2 Becher saure Sahne
2 Becher Schlagsahne
3 Ei(er)
125 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
5647
Eiweiß
81,76 g
Fett
391,80 g
Kohlenhydr.
448,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Alle Teigzutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten. Damit eine gefettete Form (ich nehme eine 26er Springform) auskleiden.

Für den Belag die Eier schaumig schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. In kleinen Mengen nacheinander Crème fraiche, saure Sahne und Schlagsahne vollständig einrühren. Anschließend das Puddingpulver untermischen. Die Masse auf den Teig gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft ca. 45 Minuten backen.

Tipp: Wer mag, kann noch Zimt darüber streuen. Ich mache das so ca. nach der Hälfte der Backzeit.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

michelle_mohr_mm1992

Hey, vielen dank für das Rezept! Für mich als " Back-Anfängerin " war es sehr leicht nachzumachen. Der Kuchen ist unglaublich lecker und kam auch bei der Familie sehr gut an. Zu Muttertag, muss ich ihn wieder Backen :D P.s. Wenn er für einige Zeit im Kühlschrank stand, schmeckt er noch besser ! <3

04.05.2022 22:46
Antworten
Vanessa1301

Ich habe dieses Rezept nun schon mehrere Male nachgebacken und muss seither zu jeder Feier immer einen Rahmkuchen mitbringen... Mega lecker, frisch und cremig....einfach perfekt

05.04.2022 15:58
Antworten
silvana-huebner

Dieser Rahmkuchen ist einfach nur lecker danke für das Rezept

04.03.2022 14:28
Antworten
sungirl

Hallo ich hab mit 185 Grad Ob/Unt. ausprobiert, brauchte aber 75 min. und da war der Boden gerade so durch. Ich habe mich an der Farbe des Kuchens oben orientiert denn den Boden sieht man ja nicht. Oben leicht angebräunt aber nicht dunkel. Allerdings war der Kuchen mächtig fettig. Weiss jemand ob man Creme fraiche oder ein Teil Sahne gegen weniger Kalorien/weniger fettig austauschen könnte ? Grüssle vom Bodensee

22.01.2022 11:46
Antworten
Hobbybäckerin2711

@sungirl: Dass der Boden nach 75 Min. Backzeit "gerade so durch" ist, ist aber nicht normal, der sollte dann schon richtig durchgebacken und unten auch braun sein. War er denn unten noch sehr hell? Wenn ja, stimmt was mit deinem Backofen nicht oder irgendwas ist falsch eingestellt. Falls der Boden unten braun, aber matschig war, liegt's an der Lagerung. Die Masse bleibt ja auch nach dem Backen feucht, deshalb KEINE Plastikhaube drübermachen, der Kuchen muss "atmen" können. Andernfalls staut sich unter der Haube die Feuchtigkeit, dadurch kann der Teigboden durchweichen. Mächtig fettig - naja, er heißt schließlich nicht umsonst Rahmkuchen! Ein normaler Käsekuchen ist weniger fett und entsprechende Rezepte gibts genügend in der Datenbank.

24.01.2022 11:42
Antworten
wildeguddi

Perfekt! Du kriegst 5 Sterne von mir! Hab den Kuchen gestern gebacken, mit den folgenden, kleinen Abwandlungen: statt Creme Fraiche 2 Becher Schmand und statt saurer Sahne 500 gr. Magerquark (hatte kein Creme fraiche bzw. saure Sahne im Haus). Wie du vorgeschlagen hast, hab ich nach der Hälfte der Backzeit Zimt über den Kuchen gegeben. Die Backzeit musste ich allerdings verlängern, ich glaube insgesamt war er ca. 1 Stunde im Ofen. Mein Kuchen sieht haargenau so aus wie auf deinem Foto. Ergebnis: Perfekt! Anders kann ich es nicht beschreiben. Die Konsistenz und der Geschmack... einfach himmlisch, ich könnte nichts verbessern! Mein Mann und ich kamen gestern abend nicht mehr aus dem "mmmmhhh"-Sagen raus (mehr bringt man mit vollem Munde nicht zustande). Jeder, der dieses Rezept nicht ausprobiert, ist selbst schuld. Vielen Dank!! lg wildeguddi

26.08.2008 13:02
Antworten
danie30

Super lecker!!! Sehr einfach in der Zubereitung.Nur zu Empfehlen!!!!

24.08.2008 09:05
Antworten
julisan

Hallo, Dein Rezept hört sich ja total lecker an. Meine Frage dazu wäre, kann man unter den Teig Früchte mischen? Wie wirkt sich das Ganze auf den Belag aus, wegen evtl. Wässrigkeit? Hast Du es vielleicht schon mal probiert? ( Marillen, Kirschen, Äpfel, Birnen,...) Danke LG julisan

13.05.2008 18:54
Antworten
kris131982

Hallo Julisan, ich wollte es schon mit Mandarinen ausprobieren, bin aber noch nicht dazu gekommen. Denk aber schon, dass es mit Früchten funktioniert. Lass es mich wissen, wenn Du es rausgefunden hast. LG Kris

14.05.2008 09:25
Antworten
bobbelchen73

In meinen Rahmkuchen mache ich immer eine kleine Dose Mandarinorangen (gut abgetropft). Schmeckt erfrischender und schmeichelt dem Rahmkuchen. Peppt ihn auf, nichts wässrig oder so..

01.08.2011 07:11
Antworten