Festlich
Frühling
Gemüse
Krustentier oder Muscheln
Schnell
Suppe
einfach
gebunden
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pikante Brunnenkressesuppe mit Garnelen

Durchschnittliche Bewertung: 3.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 07.05.2008



Zutaten

für
500 g Kartoffel(n)
100 g Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 EL Olivenöl
500 ml Fischfond oder Gemüsefond
100 ml Wein, weiß
100 ml süße Sahne
1 Lorbeerblatt
1 Bund Brunnenkresse
1 EL Butter
8 Riesengarnelen
Salz und Pfeffer aus der Mühle
4 EL Sauerrahm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, Knoblauch und Schalotten fein hacken und in wenig Olivenöl kurz anschwitzen. Die Kartoffeln dazu geben, mit Fischfond oder Gemüsefond, Wein und Sahne auffüllen, das Lorbeerblatt dazu geben, die Suppe aufkochen lassen und ca. 20 Minuten mehr ziehen als köcheln lassen.

Die Garnelen schälen und längs halbieren, den Darm entfernen, die Garnelenhälften waschen, trocken tupfen und beiseite stellen.

Die Brunnenkresse putzen, die Blätter im Mixer fein pürieren, die Butter langsam darunter schlagen.

Das Lorbeerblatt aus der Suppe nehmen und die Suppe mit dem Zauberstab oder im Mixer fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Garnelen in wenig Öl kurz anbraten. Die Brunnenkressebutter mit dem Zauberstab unter die Suppe ziehen und alles fein aufschlagen.

Die Suppe in Teller füllen, die Garnelenhälften darauf verteilen. Wer mag, gibt einen kleinen Klecks Sauerrahm auf die Suppe.

Die Suppe lässt sich schön abwandeln mit gebratenem Fischfilet, Fischspießen oder Jacobsmuscheln. Aber wer keine Meeresfrüchte mag, kann auch wunderbar geräucherte Entenbrust oder Hühnchensaté als Einlage wählen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Ich habe für die Suppe Kapuzinerkresse verwendet, schmeckte uns ganz gut! Danke für das Rezept, lg Kathi

28.09.2013 21:11
Antworten
grassi

Och, hat bei mir immer gepasst - 500 g Kartoffeln (vor dem Schälen gewogen) aber man muss natürlich immer sehen wie stärkehaltig sie sind und ggf. die Mengen anpassen. Mit etwas Fingerspitzengefühl klappt das

30.03.2013 13:17
Antworten
muschka

500 g Kartoffel für 700 ml Flüssigkeit sind in meinen Augen zuviel. Nach dem Pürieren hatte ich eine Kartoffelpampe. Ich hab dann mit Sahne und Gemüsebrühe aufgegossen, dann stimmt natürlich die Menge Brunnenkresse nicht mehr. Um die Suppe zu retten, (sie solls morgen zum Ostermenü geben) habe ich sie mit Bärlauchpaste gewürzt. Ist halt jetzt eine Bärlauchsuppe geworden. Schade, sollt mal was anderes sein, Bärlauchsuppe gabs im letzten Jahr auch schon. LG Muschka

30.03.2013 13:14
Antworten
Starchen

Ich habe Brunnenkresse daheim beim Teich und die Blüten nehme ich sehr gerne als Garnitur her.

15.07.2011 23:24
Antworten
hershel

Hallo grassi, jetzt weiß ich wenigstens, daß da ein Unterschied besteht ;-)) Vielleicht leg ich mir einfach einen Teich an und züchte selber.....*gg* LG, Mina

28.03.2010 22:16
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo Mina, ist ja doch schon ne Weile her mit deinem Kommentar - aber, kannst du bei euch denn watercress bekommen?? Das ist naemlich Brunnenkresse.... Liebe Gruesse und happy cooking Susan, Pittsburgh, PA, USA

11.07.2011 16:28
Antworten
grassi

Hallo Mina, freut mich, dass Euch die Suppe geschmeckt hat ;-)) Die Brunnenkresse hat einen ganz anderen Geschmack als die normale Gartenkresse. Ich bestelle sie auf dem Markt, wenn ich sie gezielt für diese Suppe oder ein anderes Gericht benötige. Versuch das doch mal - es lohnt sich. Lieben Dank auch für das Bild (dass hoffentlich bald eingestellt wird) Viele Grüße, Grassi

28.03.2010 19:35
Antworten
hershel

Ich hab dann halt sie Suppe mit der schlichten Gartenkresse gemacht- und sie hat uns sehr gut geschmeckt!! Trotzdem würd ich gern mal den Unterschied schmecken ;-)) Ich hab noch ein Bild gemacht... Gruß, Mina

25.03.2010 23:15
Antworten
wudliwu

Brunnenkresse ist auch eine sehr nette und anspruchslose Pflanze für den Garten. Und das schönste: die kräftig gefärbten Blüten kann man essen!

15.07.2011 17:45
Antworten
hershel

Hallo grassi, leider kann ich hier in meiner Gegend niemals Brunnenkressen bekommen...meinst du, ich kann die Suppe auch mit 1-2 Kästchen normaler Kresse machen? Ich kann das nicht beurteilen, weil ich allen Ernstes noch nie Brunnenkresse gegessen habe.. Die Suppe an sich reizt mich jedenfalls sehr! Viele Grüße von Mina

25.03.2010 14:43
Antworten