Ravioli mit Spinat-Ricotta in Salbei-Butter


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (99 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 05.05.2008 974 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

2 Eigelb
1 EL Olivenöl
1 Ei(er)
250 g Mehl
Salz

Für die Füllung:

250 g Blattspinat
1 Knoblauchzehe(n) nach Geschmack
1 EL Butter
150 g Parmesan
200 g Ricotta
1 Eigelb
Salz und Pfeffer
Muskat

Für die Sauce:

3 EL Butter
1 Handvoll Salbeiblätter, abgezupfte

Nährwerte pro Portion

kcal
974
Eiweiß
37,68 g
Fett
63,07 g
Kohlenhydr.
63,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Für den Teig alle Zutaten gut verkneten, den Teig in Klarsichtfolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Spinatblätter waschen und in wenig Wasser kurz erhitzen und zusammenfallen lassen. Anschließend gut ausdrücken, fein hacken und mit der Butter und dem Knoblauch kurz dünsten. Parmesan, Ricotta und Eigelb zufügen, nochmals verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Teig dünn ausrollen und mit einem Glas ca. 8 cm große Kreise ausstechen, es sollten 16 Stück werden. Nun jeweils einen Teelöffel der Füllung auf den ausgestochenen Teig setzen, nicht ganz in der Mitte, so dass man die andere Teighälfte darüber klappen kann. Die Ränder gut zusammendrücken, damit beim Kochen nichts herausquellen kann.

Die Ravioli in leicht kochendem Salzwasser mit einem Schuss Olivenöl in ca. 8 Minuten gar ziehen lassen. Gut abtropfen lassen und auf Tellern anrichten.

Butter in der Pfanne aufschäumen lassen, die Salbeiblättchen kurz darin rösten und dann mit der Butter über die Ravioli geben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sweety_73

Das war lecker! Ich nahm den Nudelteig von Bürger (wollte die Teigprobleme vermeiden) - es wurden 20 Ravioli mit der großen Teigfalle von Tupperware. Sahen wirklich toll aus. Von der Füllung blieb noch einiges übrig, wird weiterverwendet. Die Salbeibutter war köstlich und mit gehobeltem Parmesan und gerösteten Pinienkernen als Topping war das Gericht klasse. PS: Nudelteig und frischen Salbei fand ich bei Globus ;-) vergeblich bei Netto und Rewe gesucht.

04.04.2021 21:47
Antworten
Fabi1209

Super lecker

27.03.2021 20:18
Antworten
kaehlerk

So was von gut, habe anstelle von Salbeibutter mit Nussbutter und frischem Wintertrüffel getoppt.

04.02.2021 20:31
Antworten
Baileys7

Klasse, Danke für die schnelle Antwort:)

12.11.2020 19:40
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Baileys7, das kannst Du. Aber gut einpacken, damit er nicht austrocknet. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

12.11.2020 19:05
Antworten
CookingJulie

Huhu Ischi, einfach nur oooberlecker...mmmh zum Schluß noch ein wenig Pfeffer aus der Mühle darüber...yam yam. Ich nehme Dinkelmehl (ca. 30 g abziehen) und mache den Ricotta selber. Find ich noch leckerer. Bussi, Julie

25.03.2009 14:04
Antworten
Coraleena

Hmmmm... wie macht man denn Ricotta selber? ;) Verrätst du uns das Rezept? :)

19.09.2012 14:11
Antworten
moesis

http://www.chefkoch.de/rezepte/36071012053162/Ricotta-selbst-gemacht.html

15.04.2015 17:13
Antworten
Nimrodel

Ein sehr leckeres Rezept! Diese Fülle wirds bei uns nun öfter geben, in Ravioli, Canneloni, Lasagne.... danke für dieses schöne Rezept!

12.02.2009 13:50
Antworten
rheinsilber

Der erste eigene Ravioliversuch und hat toll funktioniert! Habe mich (aus Faulheitsgründen) für die eckige Variante entschieden, geschmeckt hat es echt lecker, mit frischem Salbei aus dem Garten ! 1000Dank!

23.08.2008 12:01
Antworten