Salat von Gambas und schwarzen Nudeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.46
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
400 g Bandnudeln, schwarze
Kirschtomate(n)
1 kleine Zucchini
1 Bund Basilikum
1 EL Kapern, (wer mag)
½ Zitrone(n)
3 EL Balsamico
5 EL Öl
Salz und Pfeffer
400 g Gambas, küchenfertig
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Olivenöl, zum Braten
Parmesan, gehobelt, für Deko
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Nudeln laut Packungsangabe in einem Topf mit Wasser und Salz bissfest garen. Das Wasser abgießen und Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen und etwas Öl zufügen, damit die Nudeln nicht kleben.

Kirschtomaten waschen und halbieren. Zucchini putzen, würfeln, kurz anbraten, würzen und zur Seite stellen. Den Basilikum zupfen und grob klein schneiden.

Zitronensaft, Balsamico, Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker in einer Schüssel verrühren. Öl unter rühren zufügen. Nudeln und die anderen vorbereiteten Zutaten (Kapern nach Wahl) mit dem Dressing vermengen. Etwas ziehen lassen und noch einmal abschmecken.

Knoblauchzehe andrücken und zusammen mit den Gambas in einer Pfanne mit dem Öl kurz anbraten. Würzen.

Nudeln auf einem Teller anrichten, darauf die Gambas verteilen und mit Basilikum dekorieren.
Wer mag, kann noch etwas gehobelten Parmesan darüber streuen.

Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Das Rezept war ganz lecker - leider mag mein Mann aber keine schwarzen Nudeln (sehen laut ihm eklig aus ;-)) und mit "normalen Nudeln" finde ich verliert das Rezept das "Besondere", dh das wird es bei uns wohl nicht mehr oft geben. Liebe Grüße, Kathi

09.01.2012 15:23
Antworten
JeBaKa

Hallo zusammen, ich würde diesen Salat gerne zur Geburtstagsgrillfeier meines Mannes zubereiten. Da ich viele Dinge habe, die ich am selben Tag zubereiten muss und ich ein wenig unter Zeitdruck stehe, würde es mich interessieren ob ich diesen Salat bereits am Vortag vorbereitan kann oder ob er dann "matschig" wird? Ich würde dann am Abend vorher alles ausser den Gambas zubereiten und diese dann erst am Geburtstag frisch hinzufügen! Hat das schonmal jemand ausprobiert? Gruß Brautzilla

22.07.2010 11:56
Antworten
ulalalo3

Hallo, das ist mal eine ganz neue Variante für mich. Schmeckt unheimlich lecker. Liebe Grüße Uschi

23.11.2008 14:27
Antworten
Rolle60

"Was ich auch immer schön finde . . . " sagt Carsten immer in seinen Filmchen. Was ICH bei diesem Rezept schön finde, betrifft die Zucchini: Noch kleiner schneiden und in Olivenöl heiss so anbraten, dass Röststoffe genug da sind, die Zucchini aber noch genug Biss hat. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen und mit Salz und Peffer großzügig würzen. Dann, noch warm über den Salat, genau, wie die noch warmen Gambas - ein Traum!!! Euer Rolf

26.07.2008 19:10
Antworten
skunkey

Also ich könnte mich reinlegen..... Sowas von lecker..... Habe keine schwarzen Nudeln bekommen, also grüne verwendet, bei den Gambas ging es dann los, habe schließlich Garnelen in Konoblauchsauce genommen und mir so Zeit gespart, Zucchini und Tomate gebruzelt und das ganze dann nicht als Salat sondern als warmes Pastagericht -:) LECKER! Es ist ja wohl noch dieses Gericht ?

03.07.2008 16:24
Antworten
Rolle60

WOW - war sehr lecker !!! Besonders gefallen hat mir Carsten´s Tip über das Anbraten der Gambas, Garnelen, Shrimps od. andere tote Tierchen . . . habe genau nach diesem Tip verfahren, und das Ergebnis war einfach verblüffend Klasse. Beim nächsten Mal werde ich (ein Mutiger, der ich bin . . . ) die toten Tiere mit ein wenig Cognag o.ä. ablöschen - verspreche mir davon einen weiteren Kick . . . . LG vom Niederrhein Rolf

21.06.2008 20:15
Antworten
Hemingway19

War einfach nur lecker! Ich habe aber das Innere aus den Zucchini gekratzt, da es mir sonst zuviel Öl aufnimmt. Gruß Hemingway19

19.06.2008 20:09
Antworten
oemkg

Achtung! warum Nudeln abspühlen und mit Öl verschieren? Sie verlieren ihre natürliche Haftung. So haftet das Dressing besser. Rolf

19.06.2008 10:35
Antworten
schrat

Hallo chefkoch, ein schönes Rezept. Ich bin allerdings auch der Meinung, dass die Nudeln nicht abgeschreckt werden, sondern wegen der Haftung direkt nach dem Abgießen mit der Marinade vermischt werden sollten. Die Marinade sollte also fertig stehen, wenn die Nudeln gekocht werden. Was ich auch nicht verstehe, warum sprecht Ihr als deutscher Kochclub nicht von Garnelen, wenn diese gemeint sind, sondern verwendet die spanische Bezeichnung Gamba? Der Sprachenwirrwarr ist bei diesen Meeresfrüchten doch wahrhaftig groß genug. Für viele sind Gambas und Garnelen immer noch verschiedene Tierchen. Trotzdem, nichts für ungut. Liebe Grüße Schrat

19.06.2008 11:46
Antworten
Chefkoch_Mandy

Hallo oemkg, Hallo Schrat! Beim Abschrecken der Nudeln geht es uns darum, dass die Nudeln abgekühlt werden und so nicht weitergaren! Natürlich kann man sie dann, wenn sie kalt sind, direkt mit der Marinade vermischen, wenn diese schon fertig ist. Ist sie noch nicht fertig zubereitet, schadet den Nudeln ein paar Tropen zugegebenes Öl nicht. Schlimmer finde persönlich, wenn man versucht, einen Klumpen Nudeln mit der Marinade zu vermischen und dabei einen Großteil der Nudeln zerreißt... Aber, du hast Recht Schrat, am allercleversten ist, die Pasta sofort mit der Marinade zu übergießen - aber abschrecken muss sein, sonst werden die al dente gekochten Nudeln am Ende doch zu weich! Ob Pasta oder Nudeln, Gambas oder Garnelen - die Bezeichnungen sind heutzutage allgemeinhin bekannt und viele sogar schon "eingedeutscht". Warum sie also in einem "deutschen Kochclub" nicht eingebunden werden sollten, kann ich nicht nachvollziehen - sorry! Viele Grüße, Mandy Scheffel / chefkoch.de

19.06.2008 12:37
Antworten