Vegetarisch
Vegan
Asien
Dips
Haltbarmachen
Saucen
Thailand
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thai-Chili-Sauce

scharf - fruchtig

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 04.05.2008



Zutaten

für
5 Thai-Chilischote(n), frische rote, mittelscharfe
3 Knoblauchzehe(n)
30 g Ingwerwurzel, frisch
100 g Zucker
3 EL Essig, heller
2 TL Speisestärke
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Die Chilis waschen, längs vierteln und samt Kernen klein schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und sehr fein hacken.

Den Zucker in einen Topf geben und mit etwas Wasser befeuchten. Bei mittlerer Hitze schmelzen. Knoblauch und Chilies darin ca. 5 Minuten andünsten. Den Topf vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Ingwer hinzu geben, 1/4 l Wasser angießen und unter Rühren aufkochen lassen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren, mit dem Essig zum Sirup gießen und alles ca. 3 Minuten sanft kochen lassen. Salzen und abkühlen lassen.

Tipp: Die Sauce passt sehr gut zu Geflügel. Man kann das Fleisch vor dem Grillen damit marinieren und die Sauce auch als Dip verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wegwieser

Lecker! Habe diese Sauce nun das zweite Mal gekocht, mit Chillis vom Balkon. Gestern habe ich dazu ein Video hochgeladen: https://vimeo.com/186319570 Enjoy!

11.10.2016 10:49
Antworten
rose_1956

Diese Sauce ist ja wirklich sehr gut ***** Danke für das tolle Rezept LG.Rose

21.07.2016 12:28
Antworten
Aristra

Auch dieses Rezept wird es nun alle Jahre wieder geben. Habe es dieses Jahr schon zweimal gekocht, da ich so eine gute Ernte im Garten hatte. Würde die Soße als nicht zu scharf einstufen und für jeden tauglich und ich habe festgestellt das ich Ingwer liebe. Sehr lecker und empfehlenswert nach zu kochen.

28.11.2015 07:17
Antworten
roclau

Mich würde auch interessieren, wie lange die Sauce haltbar ist, bevor ich mir die Arbeit mache. Dankeschön im Voraus für eine (baldige?) Antwort. VG roclau

19.06.2014 23:59
Antworten
Roschelchen

Sehr lecker! Schön scharf und fruchtig! Hab noch ein Löffel Soja- und Fischsoße hinzugegeben! Wird auf jeden fall wieder mal gemacht!

29.03.2014 15:14
Antworten
Simone.L

Für dieses Rezept gebe ich Dir volle Sternenzahl. Wirklich sehr sehr lecker und endlich finden meine vielen Chillis eine weitere kostbare Verwendung. Kleiner Tipp am Rande. Da ich keine Speisestärke im Haus hatte, habe ich in einem Twistoff-Glas Mehl mit Wasser fein gemischt und als Bindemittel zugegeben. Hat super geklappt. Liebe Grüße Simone

12.09.2012 11:17
Antworten
Switte

Ich wollte das Rezept gerne demnächst mal testen und wenn es gut ist eine "große" Menge vorbereiten, daher meine Frage... Wie lange ist die Sauce ungefähr haltbar? Macht es Sinn sich hinzustellen und einen großen Topf zu kochen, oder lieber immer wieder neu anrühren? danke schonmal, Switte

06.11.2011 02:00
Antworten
Wildkraut

Hallo missoliver, die Sauce ist immer wieder ein Knaller, auch wenn ich keine Thai-Chilis genommen habe, sondern ganz "Normale". Danke für das Rezept, Bild ist unterwegs. LG, das Wildkraut

24.04.2011 10:12
Antworten
olli_henri

schmeckt wie beim Thai, vieleicht etwas weniger Zucker verwenden und einen halben EL mehr Essig

03.01.2009 15:07
Antworten
Zingel-713

Hallo. Probier mal Palmzucker. Der ist nicht so süß und hat ein wunderbares Aroma. Der wird normalerweise auch in der Asiatischen Küche vorwiegend verwendet, und nicht unser "Europäischer" Zucker.

03.09.2009 13:40
Antworten