Blutwurst (Pfälzer - Hausmacher)


Rezept speichern  Speichern

Schweinedünndärme Kal. 30/32, Schweinebutten (Schweinkappen), Rinderkranzdärme Kal. 40/44, 90iger Kunstdärme

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

150 Min. normal 03.05.2008



Zutaten

für
4 Liter Blut (Schweineblut)
3 ½ kg Speck (Rückenspeck)
3 ½ kg Schweineschwarte
20 g Pökelsalz
2 g Pfeffer, schwarzer
1 g Kümmel, gemahlen
2 g Majoran, gerebelt
1 ½ g Piment
20 g Zwiebel(n), pürierte
evtl. Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Mengenangaben für die Gewürze und die Zwiebeln gelten pro kg Blut-Speck-Schwartenmasse! Das Blut durchsieben (mehrmals um zu durchlüften) es sollte ca. 40°C haben.

Die Schwarten kochen und mit der 2-mm-Scheibe wolfen. Den Rückenspeck kochen und in kleine Würfel schneiden. Die Speckwürfel nochmals mit heißer Kesselbrühe übergießen und die gewolften Schwarten dazugeben und gut vermengen.

Die Gewürze und Zwiebeln in das Blut geben verrühren und auf die heißen Speckwürfel geben. Alles gut vermengen und warm mit einem Wurstfüller oder Füllhörnchen abfüllen. Därme mit 80°C sieden (pro mm Durchmesser eine Minute). Bei Dosen- oder Gläserabfüllung diese 2 Std. kochen.

Tipp: Das Blut kann man auch mit bis zu 15 % mit Milch strecken!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

craig989

Hi. Kann ich die Zwiebeln einfach mit die Schwarten durch lassen oder muss ich sie mit den Kutter verarbeiten. Kann ich meine Schweineherzen auch mit rein schmeißen. Danke nochmal. Craig

28.06.2019 09:51
Antworten
Wurstler1

Hi craig die Zwiebeln kannst du natürlich mit den Schwarten wolfen - Herzen musst du probieren, kommt auf die Menge an - ich kann mir vorstellen dass sie kerniger wird. Gruß Werner

28.06.2019 10:49
Antworten
Wurstlehrling

Hi Werner, schmeckt Weltmeisterlich Top,muss nur noch etwas fester werden (meine Ansicht) dann schmeckt sie vielleicht noooooooch besser. 5 Daumen !!!!!!!! Gruß Alfred

30.12.2018 18:19
Antworten
Wurstler1

Hi Alfred Als Fleisch kannst du Kamm nehmen - kochen und wolfen mit den Schwarten. Gruß Werner

22.12.2018 14:10
Antworten
Wurstlehrling

Hi Werner, danke erst einmal, dann werde ich sie Morgen mal in Angriff nehmen, werde Berichten.Das sie auch für den Neujahrs Branch fertig ist.Ein guten Rutsch, und ein frohes Neues Jahr 2019. Gruß Alfred

26.12.2018 12:35
Antworten
mausi64

Hallo Werner, mit dem Kaltrauch klappt bei mir noch nicht so gut. Warmrauch bekomme ich hin. Meinst Du, daß man die Blutwurst auch ungeräuchert trocknen kann(ich hab allerdings nur 16g/kg NPSverwendet)? Warmgeräucherte geht ja wohl eher nicht. Schwarzdörnle sieht auch nach mehr aus;-)) LG und schönes Wochenende mausi

13.11.2010 08:56
Antworten
mausi64

Hallo Werner, habe heute unsere Blutwurst nach Deinem Rezept gemacht und alles in Schweinedünndarme gefüllt. Nun wurde die Erste probiert - Lecker, Lecker. Mal sehen, ob ich einen Teil noch über räuchere. LG und vielen Dank für das schöne Rezept mausi

12.11.2010 17:53
Antworten
Wurstler1

Hi Mausi Freut mich wenn sie dir schmeckt - räuchere ein paar davon - ich räuchere 1x über Nacht - die kannst du sofort essen oder aber abtrocknen lassen bis sie richtig fest sind ( schau mal in mein Rezept " Schwarzdörnle"). Gruß Werner

13.11.2010 08:21
Antworten
Wurstler1

Nachtrag Wenn mit Trockenblut gearbeitet wird sollte man 1-2g Pökelsalz mehr verwenden da dieses nicht vorgesalzen ist. Gruß Werner

01.04.2010 09:53
Antworten
DerMetzger

Hallo werner, Muss sagen das der Salzanteil sehr niedrig gwählt ist, da der speck sehr salz zieht ich würde 24g verwenden. Lg Steffen

30.05.2009 21:50
Antworten