Griechischer Gemüsegratin


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.05.2008



Zutaten

für
4 m.-große Zucchini, in Scheiben geschnitten
4 m.-große Möhre(n), in Scheiben geschnitten
3 Stange/n Staudensellerie, gewürfelt
3 Knoblauchzehe(n), nach Belieben weniger oder mehr!
200 g Feta-Käse
3 Ei(er)
80 g Parmesan, frisch gerieben
Kräuter, frische (Basilikum, Oregano,od. Thymian), klein gehackt
Olivenöl für die Form
Meersalz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucchinischeiben in wenig Olivenöl auf beiden Seiten kurz anbraten. 4 Scheiben für die Garnierung beiseite stellen.

Möhrenscheiben und Stangenselleriewürfel in kochendem Wasser ca. 2 Minuten kochen (bissfest), danach im Sieb kalt abschrecken, damit sie ihre Farbe behalten.

Feta-Käse mit der Gabel zerdrücken.

Eier in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Zerdrückten Feta und den geriebenen Parmesan dazugeben. Salzen, pfeffern und gut verrühren. Gemischte gehackte Kräuter unterheben.

Zucchini mit Karotten und Sellerie in einer geölten Auflaufform gleichmäßig verteilen, die Eimasse darübergeben, mit den 4 Zucchinischeiben oben als Deko belegen und den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad ca. 40 Minuten backen.

Variante: statt Möhren und Sellerie können auch vorher in Scheiben geschnittene und ca. 15 Minuten gegarte Kartoffelscheiben verwendet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monika

Habe die Gratinmasse über Tomaten und Zucchini gegeben - lecker!

29.11.2016 09:16
Antworten
schaech001

Hallo, heute habe ich dieses Gratin zubereitet. Habe nur eine Portion gemacht und die Gemüsemenge sehr großzügig bemessen. Deshalb hat am Ende die sehr leckere Käsemasse nicht ganz gereicht, um alles abzudecken. Nicht schlimm, hätte eine kleinere Form nehmen sollen. Die Idee mit den Kartoffeln ist gut, denn so richtig satt bin ich nicht geworden, da sollte man vielleicht noch ein Pitabrot dazu servieren. Liebe Grüße Christine

15.07.2016 19:47
Antworten