Biskuitboden


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Dieser gelingt immer !

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
 (168 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.05.2008 1349 kcal



Zutaten

für
100 g Zucker
3 Ei(er)
100 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Spritzer Zitronensaft
5 EL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
1349
Eiweiß
33,68 g
Fett
54,22 g
Kohlenhydr.
179,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Eier mit dem Zucker schaumig weiß aufschlagen. Mehl und Backpulver sieben. Mit Salz, Zitronensaft und Öl abwechselnd unter die Eimasse arbeiten. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C 15-20 Minuten backen.

Diese Menge reicht für einen einfachen Biskuitboden (Obstkuchenboden). Für gefüllte Torten oder Frankfurter Kranz die zwei- bis dreifache Menge nehmen. Die Backzeit verlängert sich dann entsprechend.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Der Handmixer fehlt?
Findet in unserem Handmixer-Test euren nächsten Handmixer, mit dem euch dieses Rezept gelingt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Carliboy

Hallo Monika, Ganz lieben Dank. Ja, ich habe meinen Frieden mit deinem Rezept gefunden! 😂 Heute am 2. Tag ist es immer noch wunderbar in der Konsistenz und geschmacklich und optisch wirklich der Hammer! Ich werde ihn jetzt nur noch backen (mit Backpapier) 😊👍

11.08.2022 15:08
Antworten
Carliboy

Ich habe ihn heute das zweite Mal ausprobiert. Beim ersten Mal (ist schon einige Zeit her) habe ich ihn nur in mehreren Teilen aus der Form bekommen 🙈. Eigentlich wollte ich es gar nicht nochmal ausprobieren, weil ich mich darüber so geärgert habe. Aber ich habe diese tolle Form und die ganzen guten Bewertungen können dich nicht lügen! Oder?!? Erst einmal sieht er super aus, aber das Backen liegt schon 5 Stunden zurück. Die Ränder haben sich, Backtrennspray Gottseidank, super gelöst... Aber die Mitte klebte immer noch an der Form. Es war Milimeterarbeit, ihn zu lösen. Auf einmal war er dann frei 😅. Beim nächsten Mal werde ich den Rand einsprühen und in die Mitte ein rundes Backpapier legen (das habe ich Dank der Heißluftfritteuse da). Dann sollte er sich perfekt lösen. Bin gespannt auf morgen, wenn er belegt wird, wie er schmeckt. Er hat jedenfalls eine tolle Konsistenz. Er sieht aus, wie gekauft! Danke für das tolle Rezept.

09.08.2022 20:40
Antworten
Monika

Ich freue mich, das du dich noch einmal an das Rezept gewagt hast. Ja, ohne Backpapier oder Butterbrotpapier geht ein Biskuit schlecht aus der Form. Ich hoffe, er schmeckt dir und du findest deinen Frieden mit dem Rezept.

10.08.2022 11:07
Antworten
nikolawiniecka06

Der boden ist mir super gelungen! Ich habe drei eiweis schaumig geschlagen und untergerührt. Und eine oder zwei packungen vanillezucker schaden nicht. Aber es ist ein super rezept!

22.07.2022 22:22
Antworten
FlummiHH

Hallo Monika, vielen Dank für dieses geniale und einfache Rezept! Es wird nie wieder einen anderen Obstboden geben. Liebe Grüße von der Nordsee Monika

11.06.2022 14:35
Antworten
Froeschlein2005

Hallo Monika, habe den Biskuitboden dieses Wochenende zu einem Erdbeerboden gemacht. Er hat allen super lecker geschmeckt. Ich denke, es wird ihn jetzt öfter geben. Vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße Froeschlein

08.06.2008 20:18
Antworten
Milka2304

Hallo, den ersten Satz finde ich etwas verwirrend... Muss ich das Eigelb und Zucker schaumig rühren und dass Eiweiß schlagen und dann unterheben. Oder gesamtes Ei mit Zucker gleich vermengen??? Im Prinzip wird es wahrscheinlich egal sein, nur dass wenn ich das Eiweiß schlage der Boden noch fluffiger wird, oder??? Ich mach es einfach mal so.

03.05.2008 18:24
Antworten
Monika

Hallo Milka, Die ganzen Eier werden mit dem Zucker schaumig geschlagen. Ich arbeite mit der Küchenmaschine und während sie läuft, lasse ich dann Mehl und die weiteren Zutaten einarbeiten. Das ist das Geniale an diesem Boden. Er macht wenig Aufwand und das Ergebnis ist bis jetzt immer perfekt gewesen. Ich hoffe, er ist dir auch gut gelungen. Gruß Monika

05.05.2008 08:44
Antworten
Milka2304

Ich hab jetzt einfach das Eiweiß steif geschlagen und zum Schluss noch unterhoben. Is recht gut geworden und schön fluffig...

05.05.2008 11:54
Antworten
Sonnenfee-schlemmt

Hallo Monika, bisher wurde mir immer gepredigt, man soll das Mehl und Backpulver unbedingt vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben. Ich würde es auch gerne mit der Maschine einarbeiten. Muss man dann die Küchenmaschine auf die kleinste Stufe einstellen, oder wie genau machst du das? Im Voraus DANKE für die Antwort. VG Sonnenfee

07.10.2020 19:24
Antworten