Backen
Gemüse
Hauptspeise
Mexiko
Rind
Schwein
Überbacken
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mexikanische Burritos

Durchschnittliche Bewertung: 4.67
bei 273 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.04.2008



Zutaten

für
200 g Tomate(n), geschälte aus der Dose
125 g Maiskörner
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), grüne
2 Zwiebel(n)
4 EL Olivenöl
400 g Hackfleisch
Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Cayennepfeffer
½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Tomatenmark
1 Prise(n) Zucker
6 Tortilla(s) (Weizentortillas)
6 EL Crème fraîche
200 g Käse, gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Tomaten fein hacken und wieder in den Saft zurückgeben. Den Mais auf einem Sieb abtropfen lassen. Die Paprikaschoten putzen, entkernen, waschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin scharf anbraten. Zwiebeln und Paprika dazugeben und alles etwa 5 Minuten garen, bis das Fleisch durchgebraten ist. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel kräftig würzen. Das Tomatenmark dazugeben, kurz mitrösten, dann die gehackten Tomaten mit dem Saft und den Mais unterrühren. Die Masse einige Minuten einkochen lassen, bis fast die gesamte Flüssigkeit verdampft ist.

Mit den Gewürzen und etwas Zucker abschmecken. Die Tortillas mit der Creme fraiche bestreichen und die Hackfleischmasse gleichmäßig darauf verteilen. Mit etwas geriebenem Käse bestreuen. Die Tortillas zu Burritos aufrollen und in eine Auflaufform legen.

Mit dem restlichen geriebenen Käse bestreuen und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 4 - 5 Minuten überbacken, bis der Käse zerlaufen ist. Sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Angela-Reitsam

Einfach nur lecker

12.10.2019 16:38
Antworten
Sianiri

total lecker und schnell zu machen. wird es jetzt öfters geben :)

01.09.2019 11:37
Antworten
KüchenKiki1234

sehr lecker. Schon oft gemacht. Ich verwende nur rote Paprika, mehr Zwiebel und kidney Bohnen. Außerdem verwende ich veganes 'Hack'

08.08.2019 16:41
Antworten
MojoSleepwalker

sehr lecker! habe sie als Vegi Variante gemacht.

18.07.2019 14:29
Antworten
undercover10

Die waren ja wirklich mal der Hammer !!! .ein Mann sagte, es schmeckt wie beim Mexikaner. Das werd ich auf jeden Fall bald wieder machen ! Alle Daumen hoch!!

08.07.2019 19:35
Antworten
Little-Kylie

Danke für das tolle Rezept. Kümmel und Cayennepfeffer hab ich weggelassen, ersteres mag ich nicht, zweites hatte ich nicht. Ich habe noch eine rote Peperoni zerstückelt reingegeben. Ein leckeres Rezept, das etwas an Lasagne erinnert. Meine Gäste waren auch begeistert.

18.11.2009 18:44
Antworten
ThorZten

Du weißt aber schon, dass KREUZ-Kümmel geschmacklich nichts mit Kümmel zu tun hat, oder? Ich kann Kümmel auch nicht leiden, aber ohne Kreuzkümmel bekommst Du keine vernünftigen Burritos hin!! Solltest Du mal probieren! Wird ein Geschmackserlebnis für Dich sein. ;-) Man lernst immer noch dazu, gelle?

24.02.2011 17:31
Antworten
Bali-Bine

Hallo Sally! Wir haben deine Mexikanischen Burritos heute zu Mittag gegessen, sie waren wirklich sehr gut! ich habe mich genau an dein Rezept gehalten. Die Fülle ist nicht scharf, vielleicht gebe ich beim nächsten Mal etwas Chili dazu. Da mir etwas Fülle übrig geblieben ist, habe ich diese über die gerollten Burritos gegeben, diese noch mit ein paar Löffeln Saurer Sahne bestrichen und darauf den Käse gegeben (ich habe Cheddar verwendet). Ein leckeres Gericht, das ich sicher wieder mal machen werde! Ach ja, dazu habe ich noch eine Guacamole (1 Avocado, etwas kleingehackte Cherrytomaten, Knoblauch, Saure Sahne, Salz, Pfeffer und Koriander frisch gehackt, abgeschmeckt mit dem Saft einer Limette) serviert. Passt prima! LG, Bali-Bine

12.07.2009 13:48
Antworten
CookingJulie

Hallo, So ähnlich mache ich meine Burritos auch- nehme nur eine Zwiebel, dafür noch zwei Zehen Knoblauch und eine rote Chilischote- die Hälfte des Hackfleisch ersetze ich durch rote Bohnen. Die Creme fraiche mische ich mit dem Käse und gebe die Mischung vor dem Überbacken auf die Burritos. Gegessen wird das Ganze mit selbstgemachter Guacamole aus zwei Avocados, 100g Joghurt, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und einem Spritzer Tabasco. :-) LG Julie

01.07.2009 15:25
Antworten
schneckchen80

Hallo! Ich habe dein Rezept heute in abgewandelter Form ausprobiert und es war wirklich super lecker! Und vor allem auch gar nicht zeitaufwändig. Ich habe allerdings 1 kg Hackfleisch genommen, das ich auch vor dem Anbraten schon gewürzt hatte, und zwar mit einem mexikanischem Mischgewürz, Knoblauch-Chili, Zwiebelpfeffer, Salz, Piri-Piri und Maggi Würzwelt Chili-Jalapeno. Ich habe auch nur eine Zwiebel genommen, eine rote und eine grüne Paprika. Dann habe ich je eine 425er Dose Pizzatomaten und Mais sowie eine 410 g-Dose Chili-Bohnen in mexikanischer Soße zugefügt und weil die Bohnen ja schon in einer Soße waren, habe ich auf Tomatenmark verzichtet. Die Flüssigkeit habe ich nicht verdampfen lassen (so viel war es auch nicht), da ein kleiner Rest übrig bleibt, den man somit am nächsten Tag auch gut als Chili mit Kartoffelecken z. B. essen kann (reicht ungefähr für eine Person). Abgeschmeckt habe ich dann noch einmal mit dem Mischgewürz sowie mit Zucker. Die Tortillafladen habe ich mit Sour Cream bestrichen und den Käse habe ich auch nur über die aufgerollten Fladen gestreut. Somit brauchte ich auch nicht den ganzen Beutel, sondern nur ungefähr die Hälfte. Den Ofen habe ich auf 180 °C (Umluft) vorgeheizt und das Ganze dann für 8 Minuten überbacken. Erst wollte ich noch Kartoffelecken dazumachen, aber das passte nicht so recht in meinen Zeitplan. Für 6 Leute reicht das Rezept allerdings nicht, da ich davon ausgehe, dass ein Mann auf jeden Fall mehr als einen Fladen isst. Es sei denn, man hat eine Beilage. Dann könnte es hinkommen… Alles in allem ist es ein tolles Rezept, das es bestimmt nicht zum letzten Mal bei uns gegeben hat! Liebe Grüße Heike

21.07.2008 15:31
Antworten