Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Resteverwertung
Suppe
Türkei
Winter
gekocht
raffiniert oder preiswert
spezial
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Türkische Bohnensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.04.2008



Zutaten

für
400 g Bohnen, weiße
2 Knoblauchzehe(n)
1 große Zwiebel(n)
2 Möhre(n)
1 Stück(e) Knollensellerie
Olivenöl
4 EL Tomatenmark
1 ½ Liter Rinderbrühe
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Gewürzmischung (Aci Pul Biber) aus dem türkischen Lebensmittelgeschäft
1 TL Zitrone(n), abgeriebene Schale (Bio)
Salz und Pfeffer, Zucker
4 Scheibe/n Toastbrot
4 Ei(er), hart gekocht
½ Bund Petersilie, glatte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 18 Stunden Gesamtzeit ca. 18 Stunden 30 Minuten
Die Bohnen mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen. Am nächsten Tag gut abtropfen lassen.

Knoblauch, Zwiebel, Möhren und Sellerie putzen und fein würfeln. In einen Topf etwas Olivenöl geben und zunächst den Knoblauch anbraten. Dann Zwiebel-, Möhren- und Selleriewürfel dazugeben und mitbraten. Tomatenmark in den Topf geben, kurz durchrösten, anschließend mit Rinderbrühe aufgießen. Mit Thymian, Pul Biber, Zitronenschale, Zucker, Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Die Bohnen in die Suppe geben und alles gut 60 Minuten im geschlossenem Topf leicht köcheln lassen. Dabei immer mal wieder umrühren. Wenn die Suppe mit der Zeit zu dickflüssig wird, einfach noch etwas Brühe oder Wasser nachgießen. Zum Schluss die Suppe nochmals abschmecken. Die Rinde vom Toastbrot entfernen, das Brot in kleine Stücke schneiden und in die Suppe geben.

Die hart gekochten Eier pellen und klein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken. Die Petersilie mit den Eiern mischen und zur Suppe reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sary1180

suuper lecker danke!! aber leider bisschen länger bis die Bohnen durch waren, woran kann das liegen? Vielleicht daran dass ich das salz erst zum Schluss rein habe?

19.09.2017 16:48
Antworten
Ines65

Hallo aus Istanbul :-), ich lebe nun seit 2 Jahren hier und habe draußen schon oft "Kuru Fasulye" gegessen. Nun habe ich mich doch mal durch gerungen und habe sie zu hause gekocht. Ist ziemlich einfach zu kochen und schmeckt köstlich. Wenn da nur die einweich Zeit der Bohnen nicht wäre. Habe noch Rindfleisch dran gemacht, was hier eigentlich nicht üblich ist, schmeckt uns aber besser. Danke für dieses schöne Rezept, jetzt werde ich mich öfter mal dran wagen und auch die türkische Familie meines Mannes mal probieren lassen. Viele Grüße aus der Ferne, Ines.

14.01.2012 18:59
Antworten
Schwarzteetrinkerin

Hallo Lionel, die Suppe habe ich heute zubereitet und sie hat uns wirklich fantastisch geschmeckt. Wird auf jeden Fall wiederholt ;-) Vielen Dank für das tolle Rezept! Grüßle Andrea

28.04.2010 19:47
Antworten
Metta

Halli Hallo!! Ich habe heute dein Bohnensuppe gemacht! Da wir momentan Fastenzeit haben, habe ich dein Rezept etwas umgewandelt. Anstatt Rinderbrühe habe ich Gemüsebrühe verwendet. Die Zitrone habe ich komplett weg gelassen und dafür eine rote kleine Chilli mit dazu getan. Da das ja ein "veganes" Rezept sein muss, habe ich auch die Eier einfach weg gelassen. Ansonsten wie oben beschrieben zubereitet. Sehr lecker und sehr einfach! Lg Metta

13.03.2009 15:40
Antworten
courmet

Einfach nur lecker !!! Was soll ich sagen? ***** 5 Sterne Danke!

13.03.2009 07:43
Antworten
Lionel31

Wer es eilig hat, kann natürlich auch Bohnen aus der Dose nehmen. Das spart das Einweichen.

09.03.2009 14:54
Antworten