Weihnachtsbraten

Weihnachtsbraten

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 29.04.2008



Zutaten

für
2 kg Rinderbraten
300 g Speck, in dünne Scheiben geschnittener
2 TL Rosmarin, gerebelter
2 TL Pfeffer
4 EL Öl
1 EL Essig (Kräuteressig)
1 Zwiebel(n), klein gewürfelte
100 ml Rotwein, trockener
1 TL Majoran
1 EL Wacholderbeere(n)
1 Bund Suppengemüse
2 EL Konfitüre (Hagebutte)
1 EL Essig (Rotweinessig)
1 TL Thymian
1 EL Piment
1 EL Knoblauch, getrockneter
1 Liter Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Suppengemüse waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden. Den Braten mit Rosmarin und Pfeffer einreiben, mit dem Speck umwickeln und mit Küchengarn einschnüren.

Das Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin kräftig von allen Seiten anbraten, den Braten dann heraus nehmen. Den Fond mit ca. 1 Liter Wasser, den zwei verschiedenen Sorten Essig und den restlichen Gewürzen und Kräutern verrühren und kurz aufkochen.

Das Fleisch mit dem Suppengemüse, dem Rotwein und einem Teil der entstandenen Sauce in einen Bratenschlauch geben. Die restliche Sauce beiseite stellen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 1,5 Stunden schmoren.

Sobald das Fleisch fertig gegart ist, aus dem Bratenschlauch nehmen und in Alufolie packen. Den Sud mitsamt dem Gemüse aus dem Bratenschlauch und die restliche Sauce durch ein Sieb in einen Topf drücken. Kurz aufkochen und die Hagenbuttenkonfitüre unterrühren.

Dazu passen Kartoffelknödel und Rotkohl.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eugenie1989

Ich habe es zwar nicht ausprobiert, könnte mir aber gut vorstellen, dass Wild- Preiselbeeren sehr gut dazu schmecken :)

22.12.2013 12:27
Antworten
widdrington

hallo...ich lebe in england und es ist sehr schwierig, hier hagebuttenkofituere zu bekommen (bei "penny" in deutschland ab morgen 14.08.2013 im angebot - aber das ist so weit weg!), ich gebe aber nicht auf...werde hier weiter alle supermaerkte "durchforsten"...danke fuer die antwort...liebe gruesse!

14.08.2013 16:23
Antworten
Jerchen

kenne es nur mit Hagebutte, versuch´s doch mal...LG

12.08.2013 18:49
Antworten
widdrington

das hoert sich sehr lecker an....kann ich statt hagebutte auch eine andere sorte konfituere nehmen?...vielen dank....widdrington

03.08.2013 17:08
Antworten
Woblitz

Ist mir leider nicht ganz so gelungen, weil ich einen neuen Backofen habe und ich die Temperatur noch nicht so ganz einschätzen kann, daher war er wie ein Roastbeef und ich tat ihn danach nochmal in den Sud, leider etwas zu lange, so dass er viel zu trocken war. Da es aber mein Fehler war und alles andere sehr gut schmeckte, mit den Gewürzen, gebe ich 5 Sterne. Noch ein schönes neues Jahr 2011 wünscht dir Woblitz

27.12.2010 13:20
Antworten
Jerchen

Vielen Dank für die tolle Bewertung! LG Jerchen

29.12.2008 09:24
Antworten
bridget11

Hallo Jerchen :-) Toller Weihnachtsbraten, *****Sterne von mir. Unser Weihnachtsbraten vom 2. Weihnachtsfeiertag. Dazu gab es Schneelbällchen und Balsamico-Preiselbeer-Rotkohl hier aus dem CK, sehr lecker und als Nachspeise die leckere Joghurtbombe aus dem CK. LG Bridget

27.12.2008 12:25
Antworten
Jerchen

Hallo frankophil! Nach 1,5 h ist der Braten durchgegart, aber saftig. Am Besten ein "Bugstück" beim Metzger kaufen. LG Jerchen

17.12.2008 20:04
Antworten
frankophil

Hallo Jerchen, ich bin noch auf der Suche nach meinem endgültigen Weihnachtsbraten. Wie sieht denn dein Rinderbraten aus nach 1, 5 Stunden Garzeit? Ist da noch was rosa oder ist der durchgegart? Welches Flesichstück nimmt man am besten? Ich bin mir nicht sicher, ob ein solcher Schmorbraten immer durchgegart wird. Ich persönlich mag es gern, wenn das Rindfleisch noch ein wenig rosa ist. Grüße von frankophil

16.12.2008 22:39
Antworten
Jerchen

Das Rezept heißt "Weihnachtsbraten", da ich es erstmals an Weihnachten zubereitet habe. LG Jerchen

27.08.2008 17:02
Antworten