Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Sommer
Vegetarisch
Beilage
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Vegan
Frühling
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Wildkräutersalat

gesundes und leckeres von der Natur auf den Teller

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 28.04.2008



Zutaten

für
1 Handvoll Löwenzahn
1 Handvoll Sauerampfer
1 Handvoll Giersch, Geisfuß
1 Handvoll Gänseblümchen
2 EL Öl, (Wildkräuteröl oder Rapsöl)
1 EL Essig, (Mostobstessig oder Apfelessig)
1 TL Senf, Dijon-
1 kleine Schalotte(n), fein gewürfelt
1 Spritzer Ahornsirup
1 EL Kräuter, frische, gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Löwenzahnblätter in Stücke schneiden, Sauerampfer und Giersch von den Stielen befreien, sorgfältig waschen und anschließend in der Salatschleuder trocken schleudern. Gänseblümchen von den Stielen befreien und vorsichtig säubern.
Aus Öl, Essig und den anderen Zutaten eine Vinaigrette herstellen. Wildkräuter darin vermischen und am Schluss die Gänseblümchen darüber streuen.

Diese Wildkräuter findet man überall in der Natur. Einige gelten sogar als Unkraut, obwohl sie diesen Namen, m. M. n., nicht verdient haben.
Man kann die Kräuter das ganze Jahr über sammeln, außer natürlich im Winter. So hat man immer wieder einen leckeren, gesunden Kräutersalat als Alternative zu Blattsalaten zur Verfügung. Man sollte allerdings die Kräuter von Wegrändern an stark befahrenen Strassen oder Hundepromenaden meiden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lalalalalalala

Hallo iobrecht, mein Sohn sagt warst wieder Unkraut suchen :-) schmeckt aber allen hervorragend. Jeder Salat ist unterschiedlich je nach Jahreszeit. Foto ist hochgeladen und 5*****. Liebe Grüße Elfi

29.04.2019 10:20
Antworten
küchen_zauber

Hab heute den Garten meiner Eltern geplündert :-) (meinen Vater hats gefreut, sein "Unkraut" war weg :-) ) und mit meinen Eroberungen habe ich deinen Salat gemacht. Nur die Köpfchen der Gänseblümchen waren bis zum Salatmachen natürlich nicht mehr richtig offen. Hat mir sehr gut geschmeckt und ist vor allem supergesund! Ein Foto ist unterwegs. LG

24.04.2018 21:20
Antworten
kikischmidtmeyer

Vielen Dank für dein Rezept :-)..ich habe noch Knoblauchrauke dazu genommen...da habe ich im Moment so viel davon:-)

30.04.2014 18:40
Antworten
sojamurmel

Hallo iobrecht! Ein wirklich leckerer Salat! Wir nehmen jedoch mittlerweile viel lieber beim Dressing Zitronensaft und Walnußöl. Zum Schluß noch geröstete Kerne und der Salat ist perfekt. Vielen Dank für dein Rezept! Gruß sojamurmel

04.04.2012 09:58
Antworten
crazy-mum

Die Idee eines Wildkräutersalates ist einfach super, vor allem, wo sie jetzt wieder so schön sprießen. Ich habe Löwenzahn, Giersch, Wegerich und Taubnesseln verwendet. Als Blüten Gänseblümchen und Vergissmeinnicht. Foto ist hochgeladen. Wird auf jeden Fall wiederholt. Danke für das Rezept! Karen

03.04.2012 20:01
Antworten
Baumfrau

Hallo! Ich hab außer Gänseblümchen (inkl. der Blätter), Löwenzahn, Sauerampfer und Giersch noch Weißen Gänsefuß und ein paar zarte Spitzwegerichblätter verwendet. Dekoriert hab ich mit Blüten(blättern) vom Gänseblümchen, Löwenzahn, Gundermann, Vergissmeinnicht und Hornveilchen sowie mit angeschwitzten Spitzwegerichblüten - da genießt auch das Auge voll mit. =) Dazu gabs Frischkäse-Blüten-Brote - und ausreichend Zeit zum Genießen. Hmmmm!!! Foto folgt - als Dank fürs Einstellen. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

07.05.2011 11:48
Antworten
EmmyLoup

Danke für die gute Idee! Eigentlich war ich nur auf der Suche nach Rezepten für Giersch, aber Löwenzahn und Gänseblümchen finde ich auch in meinem Garten. Und es ist so hübsch, die Blüten im Salat zu haben. Apropos Blüten: Die Blätter und Blüten von Kapuzinerkresse sind auch essbar und lassen sich vielleicht noch in den Salat mengen.

29.05.2008 10:24
Antworten