Spargel - Panna Cotta mit Käse - Schinken - Crackern


Rezept speichern  Speichern

köstliche Vorspeise, kann gut vorbereitet werden, als Bestandteil von Spargeltrilogie oder für Fingerfood-Büffet

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (91 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 28.04.2008 148 kcal



Zutaten

für
500 g Spargel
300 ml Sahne
1 Vanilleschote(n)
Salz
3 Blatt Gelatine
100 g Parmesan, geriebener
50 g Schinken, roher
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Zucker
1 Limette(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
148
Eiweiß
9,93 g
Fett
10,17 g
Kohlenhydr.
3,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Spargel schälen, das Ende abschneiden, die Stangen in dünne Scheiben schneiden. Die Spargelspitzen knapp abschneiden und aufheben.

Die Sahne aufkochen, Vanilleschote aufschlitzen und mit reichlich Salz und den Spargelscheiben beifügen, etwa 15 Min. köcheln lassen. Vanilleschote entfernen, Masse pürieren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken, der noch heißen Spargelsahne beigeben, falls notwendig, durch ein Sieb streichen. Die Spargelmasse in Gläser füllen, kühl stellen.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Für die Cracker den Schinken (wirklich sehr fein!) hacken, mit Parmesan und reichlich Pfeffer mischen. Mit Hilfe eines runden Ausstechers von etwa 6 cm Durchmesser je einen Löffel der Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen, flach drücken. Ausstecher entfernen. Das Blech in der Mitte in den Ofen schieben, die Cracker bei 220 Grad etwa 6 Minuten backen. Auf dem Blech auskühlen lassen.

Die Spargelspitzen über dem Wasserdampf garen. Das Wasser vorher aromatisieren mit Salz, Zucker und etwas abgeriebener Limettenschale. Die Spargelspitzen halbieren und die Panna-Cotta damit garnieren. Die Cracker ebenfalls dazu geben.

Die Panna-Cotta kann vorbereitet werden. Die Cracker ebenfalls, sie müssen aber in einer Blechdose aufbewahrt werden, damit sie nicht weich werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Duttchen

Herrliche Vorspeise oder Amuse Bouche! Ich habe die Masse zusätzlich mit weißem Pfeffer, Muskatnuss und Vanillesalz (Salz in ein Schraubglas, Vanilleschote dazu, mehrere Wochen/Monate ziehen lassen) abgeschmeckt. Da die Panna Cotta sehr mächtig ist, habe ich sie in kleine Shotgläser gefüllt.Alle waren hellauf begeistert von der Vorspeise, die sich super vorbereiten lässt. Die Masse muss wirklich gut gewürzt und abgeschmeckt werden, dann ist es ein hinreißenden und sehr eleganter Gang, der wahnsinnig viel hermacht und kinderleicht zuzubereiten ist! Danke für das tolle Rezept!!!5 Sterne deluxe!

13.06.2021 20:45
Antworten
Nboulmont

Das Rezept ist einfach zu realisieren, sehr gut im Geschmack, schöne Präsentation im Glas, und je nachdem man es als Vorspeise oder als Hauptspeise macht kann man ja die Grösse der Gläser dementsprechend ändern. Bei uns hat es jedem wunderbar geschmeckt und ich habe es nicht das letzte Mal gemacht! Danke!!

10.04.2021 19:39
Antworten
diemuellerin1

Ich fand sie gut aber man muss wirklich darauf achten ordentlich zu würzen. Und mir persönlich war es zu mächtig für unser Weihnachtsbuffet

27.12.2020 14:42
Antworten
Claudiane

Ein superleckeres Rezept,mit einer wunderschönen Optik.Kam bei uns allen sehr gut beim Muttertagsbrunch an.Ich habe anstatt dem Parmesan -Schinken -Cracker allerdings nur ein "Schinkenspecksegel' dazu gemacht. Vielen Dank. LG Claudia

12.05.2020 18:15
Antworten
kammermusiktage-inntal

..... sensationell!!! so was von edel und fein im Geschmack..... und einfach zu machen. Ganz ganz toll, wirklich!!

18.04.2020 13:58
Antworten
Emmakugl2

Hallo! Ein wirklich sehr, sehr leckeres und ausgefallenes Rezept! Geht wirklich einfach und macht auch noch mords was her! Hab allerdings die Spargelspitzen rausgebraten (mit Zitronenolivenöl und mit Salz, Zucker, Pfeffer und Limettensaft) damit sie mehr Biss haben. Und die Cracker fand ich ein bisschen zu heftig, weil die Creme doch eher etwas feines ist. Werds das nächste Mal vielleicht mit gekochtem Schinken und Emmentaler versuchen. Aber ansonsten kann man das Rezept nur weiterempfehlen! Foto ist schon unterwegs... LG Emma

10.05.2009 12:32
Antworten
Deliyah

Hallo! Finde die Idee mit den Käse-Schinken-Crackern total genial, nur leider fällt mir nicht ein, womit ich diese kombinieren könnte. Kannst du mir da vielleicht was empfehlen? LG, Deli :)

15.05.2008 22:28
Antworten
Selestra

hallo! ich geb so eine ähnliche mischung (geb noch ein eischnee dazu) immer auf putenschintzel (gedünstet) drauf und überback sie dann im ofen. bzw. schmeckt auch sehr fein einfach mit kartoffeln und einem knoblauch dip.

05.06.2008 08:21
Antworten
jzillikens

Auf einer Feier gab es die Kracker auch als Beilage zum Feldsalat, das war auch toll

07.05.2010 16:05
Antworten
DodoMania

kann man auch zu gebunden suppen anbieten, kommt immer prima an.

17.12.2012 10:44
Antworten