Aprikosentorte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Schokoladenboden

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 28.04.2008 300 kcal



Zutaten

für

Für den Teig: (Rührteig)

140 g Butter oder Margarine, weiche
140 g Zucker
3 m.-große Ei(er)
50 g Schokolade (Zartbitter, mind. 82% Kakaoanteil), geriebene
140 g Mehl
2 TL Backpulver
1 gr. Dose/n Aprikose(n), halbierte (850 ml), abgetropfte

Für die Creme:

250 g Quark (Magerquark)
400 g Schlagsahne
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillinzucker
3 Blätter Gelatine, weiße
20 g Schokoladenraspel zum Verzieren
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln zugeben und unterrühren. Die geriebene Zartbitterschokolade unterheben. Mehl und Backpulver mischen und kurz in zwei Portionen unterrühren. Die Aprikosen - bis auf 12 Hälften zum Verzieren – klein schneiden und vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gut gefettete 26 cm Springform füllen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft (Ober-/Unterhitze: 180°C, Gas: Stufe 2) auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen.

Auskühlen lassen und anschließend vorsichtig auf eine Tortenplatte setzen. Nun mit einem Tortenring umschließen.

Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Den Quark mit Puderzucker und Vanillinzucker glattrühren. Die Sahne steif schlagen. Die Gelatine gut ausdrücken, in einem Wasserbad auflösen und langsam mit dem Schneebesen unter den Quark rühren. Die Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme nun auf den Teigboden geben und glatt streichen. Mit den 12 beiseite gelegten Aprikosenhälften und den Schokoladenraspel verzieren. Bis zum Verzehr im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp: Die Torte kann gut am Tag vor dem Verzehr hergestellt werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jofloh_

Danke für dieses sehr leckere Rezept! Habe es auch schon mit Mandarinen anstelle von Aprikosen ausprobiert, das ging auch sehr gut. Lg

19.05.2021 10:14
Antworten
käsespätzle

Hallo, auch bei uns gab es die Aprikosentorte. Der Boden hätte 10 Minuten früher aus dem Ofen geholt werden können. Er ist leicht trocken, trotz den gewürfelten Aprikosen. Und weil die Aprikosen nach unten gesunken sind, hab ich den gebackenen Boden einfach anders herum auf die Platte gelegt. So waren die Früchtchen wieder oben. Fürs nächste Mal nehme ich mehr Quark und nur einen Becher Sahne. Diese Mischung ist uns lieber. Mit diesen Änderungen mache ich die Torte bestimmt wieder. LG käsespätzle

03.07.2016 11:15
Antworten
kleinemama3

Hallo Angelika, bei uns gab es vor Kurzem Deine Aprikosentorte und sie hat uns allen sehr gut geschmeckt. Ich habe dafür lediglich einen Teil des Zuckers durch (selbstaromatisierten) Vanillezucker ersetzt, ganz *normale* Zartbitter-Schokolade (vom Mil.a) genommen und mich ansonsten genau an das Rezept gehalten. Die fertige Torte kam zum Festwerden über Nacht in den Kühlschrank. Schnell gemacht, unkompliziert und lecker... :-) Vielen Dank für dieses schöne Rezept. Liebe Grüße kleinemama3

21.02.2016 13:38
Antworten
patty89

Hallo total lecker vor allem den Boden fand ich auch klasse, mal was anderes. Die Creme war auch super. Bei mir gab es die Torte als Herz-Törtchen...Schaute auch schön aus. Danke fürs Rezept LG Patty

10.02.2016 19:29
Antworten
Hanka78

Hallo, Die Torte ist sehr lecker. Ich habe allerdings das Verhältnis von Sahne zu Quark getauscht. LG Hanka

09.02.2016 21:37
Antworten
Spirale

Hallo, uns hat die Torte sehr gut geschmeckt, besonders die Creme fand großen Anklang weil sie sehr lecker und nicht zu süß ist. Leider habe ich vergessen, die Aprikosen noch in den Teig zu geben. Hat aber trotzdem sehr gut geschmeckt. Ich hatte einen Teil der Torte auch eingefroren, danach war sie wie vorher, also auch zum Einfrieren geeignet. Vielen Dank für das Rezept. LG Spirale

05.02.2016 03:24
Antworten
angelika1m

Liebe Maggie, du bist die Erste, die sich an diese Torte herangetraut hat. Es ist auf dem schönen Foto gut zu erkennen, dass sie dir gelungen ist. Bei der Füllung kann man gut variieren, fällt nicht unbedingt auf. Einen schönen Guss hast du obendrauf. Danke für's Ausprobieren, deinen positiven Kommentar und die sehr gute Bewertung ! Liebe Grüße, Angelika

14.06.2015 14:10
Antworten
Maggie48

Hallo Angelika! Dieser Aprikosenkuchen ist wunderbar. Er ist schnell gemacht und saulecker. Ich habe frische Aprikosen verwendet, die ich kleingeschnitten auf den Teig geben musste, weil ich sie schlichtweg vergessen hatte. War nicht schlimm. Statt nur Magerquark, habe ich Quark und Mascarpone gemischt ( Resteverwertung ) und nur 300 g Sahne zugegeben, weil ich nicht mehr hatte. Ein tolles Rezept, danke! Liebe Grüße Margret

13.06.2015 20:32
Antworten