1a Currypute


Rezept speichern  Speichern

superschnell und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.97
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.04.2008 588 kcal



Zutaten

für
4 Scheibe/n Putenfleisch
1 Dose Ananas - Stücke
2 Dose/n Champignons
1 Becher Schmand
2 Becher Sahne
1 Flasche Currysauce

Nährwerte pro Portion

kcal
588
Eiweiß
32,50 g
Fett
38,42 g
Kohlenhydr.
26,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Putenfleisch gut anbraten und in eine große Auflaufform legen. Ananas und Champignons in der Form verteilen. Den Schmand, die Sahne und die Currysoße miteinander verrühren und über das Fleisch in die Form gießen.

Bei 200 Grad ca. 45 min. in den Ofen. Als Beilage macht sich Reis am besten. Schmeckt am zweiten Tag auch noch super.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ropo_de

Lecker, aber Achtung!!! Ich sah „nur“ die Gesamtzeit von 15 min. So organisierte ich alles. Erst dann sah ich die 45 min Backofenzeit ... also: Vorbereitungszeit sind 15 min und Gesamtzeit sind 60 min. Sonst: Einfach und sehr lecker!

17.01.2021 09:41
Antworten
erstbeste

Habe das Gericht jetzt schon mehrmals gekocht. Es gibt hier in den Kommentaren schöne Abwandlungen aber das tolle an dem Rezept finde ich gerade, dass es superschnell geht, mit einfachen Zutaten, wobei ich noch mehr Zeit spare, indem ich es einfach in der Pfanne machen. Braucht meiner Meinung nach keine Garzeit im Ofen. Currysauce nehm ich nur die Hälfte, der Geschmack ist mir zu intensiv. Dafür noch Hühnerbrühe und Currypulver. Sehr lecker und der ganzen Family schmeckts!

15.05.2013 09:45
Antworten
TurboTiffy

Hallo zusammen! Ich finde das Rezept super. Habe nur kleinere Änderungen vorgenommen: - statt 2 Dosen Champignons, nur 1 - 100 g Cashewkerne zugefügt - die Sahne durch eine Dose Kokosmilch (400mL) ersetzt - das Ganze nur 30 min im Ofen gelassen Ich fand die Menge und Konsistenz der Sauce super Wenn sie einem zu fest ist, kann man ja noch Milch nach Belieben zufügen. Das Rezept ist nur zu empfehlen und werde ich demnächst öfter machen. Grüße, TurboTiffy

17.01.2013 10:31
Antworten
laydielacky

Danke, für das tolle Rezept :-)

12.12.2012 12:18
Antworten
wildcat30

gutes rezept. könnte etwas schärfer sein. aber sonst top. vielen dank.

21.12.2009 20:13
Antworten
schnurrli4

Hallo, habs heute abend gekocht und hab sehr gaumenverwöhnte Familie daheim, um nicht zu sagen: Mäkelig bis zum geht nicht mehr=( Aber dieses einfache und sehr schnell zubereitete Gericht fand echte Zustimmung, ich darf es sogar unter die Rubrik "Lieblingsessen" einordnen. Alle waren begeistert! Habe als einziges die 2 Becher Sahne aus Schlankheitsgründen mit einem Becher Cremfine ausgetauscht, die Currysoße war von Belight. Hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan. Dazu gabs Reis Dickes Lob an K4thi

23.01.2009 22:13
Antworten
LegoHero

Hallo, ich habe es gekocht und es war sehr lecker. Meinen Männern hat es super lecker geschmeckt. Großes Lob.

01.12.2008 12:00
Antworten
Jaule

Hey! Habe es gerade gekocht, allerdings auch abgewandelt. Habe frische Ananas und auch frische Champignons genommen, keine Sahne, dafür Cremfine. Bei der Currysauce aus der Flasche war ich mir erst nicht sicher...habe sowohl von Uncle Bens also auch von Knorr etwas gekauft......geworden ist es dann die Grillsauce von Knorr....:) War lecker....*bauchheb*

09.08.2008 18:25
Antworten
herrbei94

Ich habe es heute gekocht, es war SUPER !!!! Meine Familie war begeistert, "das mußt du öfters kochen," hieß es. Ein dickes Lob an K4thi !!

15.06.2008 19:57
Antworten
juax

Hallo ! Werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren, allerdings mit Fischfilet ( da ich kein Fleisch esse ). Um wenigsten ein paar Kalorien einzusparen, verwende ich statt Sahne Cremefine zum Kochen . LG juax

30.04.2008 12:18
Antworten