Gelatinefondant


Rezept speichern  Speichern

sehr gut zu verarbeiten und prima einzufrieren!

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (194 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 28.04.2008



Zutaten

für
1 Pck. Gelatine
60 ml Wasser
120 ml Sirup (Glukosesirup) oder Zuckersirup
½ TL Zitronensäure und 1 TL Glycerin
1 Prise(n) Salz
900 g Puderzucker, gesiebt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Die Gelatine in einem Glasschälchen im Wasser einweichen und quellen lassen, anschließend in der Mikrowelle mehrmals bei 360 Watt vorsichtig kurz erwärmen, bis keine "Körnchen" mehr zu sehen sind - zwischendurch immer mal umrühren. Die Gelatine darf nicht zu hoch erhitzt werden - also lieber länger und schwächer erhitzen als zu stark.

Wenn alles aufgelöst ist, den Glukose- oder Zuckersirup, das Glycerin, die Zitronensäure und das Salz zugeben - evtl. zwischendurch nochmal leicht erwärmen. Falls jetzt schon feststeht, dass eine große Menge farbiger Fondant benötigt wird, kann zu diesem Zeitpunkt Farbpaste in die flüssigen Zutaten gerührt werden - dann muss man hinterher nicht mehr so viel Farbe unterkneten.

Ca. 1/3 des Puderzuckers in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle machen und die Gelatineflüssigkeit reinschütten. Entweder mit einem Kochlöffel oder mit den Knethaken des Rührgeräts (oder Küchenmaschine) vorsichtig von außen nach innen Puderzucker in die Flüssigkeit rühren.

Das 2. Drittel des Puderzuckers darübersieben und solange wie möglich rühren - wenn die Masse zu fest geworden ist, den restlichen Puderzucker auf die Arbeitsplatte sieben und den Fondant aus der Schüssel darauf kippen, durch vorsichtiges Kneten den Puderzucker unterarbeiten. Die angebebene Puderzuckermenge ist nur ein Richtwert, es sollte so viel Puderzucker verwandt werden, bis eine softe Masse, ungefähr so wie weicher Mürbteig - entstanden ist.

Den fertigen Fondant luftdicht einpacken (ich nehme immer 2 Gefrierbeutel). Am besten lässt sich der Fondant nach einem Tag Ruhezeit verarbeiten - aber bitte nicht im Kühlschrank, da die Gelatine optimal bei Zimmertemperatur im Fondant abbindet.

Anschließend kann der Fondant ca. 3 Wochen im Kühlschrank oder ca. 6 Mon. im Gefrierschrank gelagert werden, vor der Verarbeitung genug Zeit einplanen, damit er wieder auf Zimmertemperatur kommen kann.

Vor dem Ausrollen den Fondant nochmal durchkneten (Hände leicht mit Palmin einfetten) und dann nach Wunsch einfärben und ausrollen, das klappt am besten auf einer leicht mit Stärke bestäubten Wachstuchtischdecke.

Das Glycerin sorgt im fertigen Fondant wie der Zuckersirup auch für Elastizität und dafür, dass der Fondant bei der Verarbeitung nicht zu schnell austrocknet und auf der Torte nicht "knochenhart" wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

topolinaa

Hallo.. ich habe mal eine Frage zu diesem Rezept! Kann ich den Fondant auch aromatisieren? Wenn ja mit was? geht Aromaöl ? Danke schon mal für die Antwort.. LG

25.02.2019 09:57
Antworten
Mimi8686

kann man den fondant auch machen und direkt auf die Torte geben die ich gerne einen Tag zuvor schon fertig machen würde? anschliesend Stelle ich die Torte in den Kühlschrank... LG

23.04.2018 08:35
Antworten
schinkenröllchen13

HALLÖCHEN, wunderschöne Torten ! Habe auch ein Foto gesendet ! LG schinkenröllchen13

18.02.2017 16:42
Antworten
kautzen

..." doof oft" ... Autokorrekturen sind schon was Feines... "sooo oft" wollte ich schreiben... Einige von euch fragen, was sie falsch gemacht haben, wenn das Fondant am nächsten Tag hart ist. Habt ihr nicht! Das ist bei mir auch so. Um den Fondant wieder kneten zu können, tue ich es sehr kurz auf "defrost"-Stufe in die Mikrowelle. Wenn einmal nicht reicht, kann man das wiederholen. Immer mal wieder testen... Der Fondantbrocken wird innen schneller warm als außen. Und dann vor dem Ausrollen nochmal schön durchkneten...

16.02.2017 00:33
Antworten
kautzen

Ich möchte mich nun auch endlich mal für dieses erstklassige Rezept bedanken. Ich aber es schon doof oft genutzt für viele Torten zu diversen Anlässen. Einfärben tue ich es nach Bedarf mit Farbpasten von Wilton.

16.02.2017 00:25
Antworten
karstdi

Hallo, ich habe schon mehrere Rezepte auch MMF ausprobiert. Das hier ist das Beste! Es eignet sich zum Überziehen von Torten, zum Modellieren von Figuren und Blüten. Ich habe damit richtig tolle Rosen gemacht. Vielen Dank Pipilotta! LG karstdi

06.05.2008 12:48
Antworten
pippilotta-viktualia

Das freut mich aber, dass Du gut mit dem Fondant klar kommst! LG, Pippilotta

06.05.2008 14:24
Antworten
pippilotta-viktualia

Hallo, Glukosesirup gibt's bei div. Tortenshops (tortissimo, cakecompany etc.) oder Du nimmst einfach den Karamellsirup von Grafschafter aus dem Supermarkt. Karamellsirup habe ich übrigens unter anderem Namen auch schon bei Lidl gesehen. Als Alternative bietet sich auch der Barsirup von Riemerschmidt an, den gibt's in gut sortierten Getränkemärkten - damit wird der Fondant dann schneeweiss - mit dem Karamellsirup wird er cremeweiss.... Der Barsirup ist allerdings etwas flüssiger, dann etwas weniger nehmen oder mehr PZ unterkneten. Die Sirups von Monin in div. Geschmacksrichtungen, die als Kaffeearoma verkauft werden, sind leider nicht geeignet. Das Glycerin bestelle ich immer bei www.baccararose.de - dort gibt's 99,5%-iges. In Apotheken kann man wohl nur 86%-iges bestellen.... LG, Pippilotta

06.05.2008 10:59
Antworten
pippilotta-viktualia

Ganz wichtig ist übrigens vor der Verarbeitung des fertigen Fondants das gründliche Durchkneten nach der Ruhezeit. Dazu immer wieder den Fondant etwas flach drücken und übereinanderschlagen, nach einiger Zeit merkt man, dass der Fondant schön homogen wird. Wenn der Fondant noch "krümelig" ist und sich nicht ausrollen läßt, wurde häufig zu wenig geknetet.....

06.05.2008 11:27
Antworten
elfchenfee

Hallo, mal eine ganz blöde Frage , wo bekomme ich Glycerin und Glukosesirup her ?? LG Elfchenfee

06.05.2008 10:49
Antworten