Lungenhaschee


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 15.01.2003



Zutaten

für
800 g Lunge vom Kalb
1 Herz(en)
Suppengrün
1 Zwiebel(n)
2 EL Essig
1 Lorbeerblätter
2 Gewürznelke(n)
Pfeffer - Körner
Thymian
60 g Mehl
60 g Butter
2 Gewürzgurke(n)
2 Sardellenfilet(s)
1 TL Kapern
1 TL Senf
Petersilie
125 ml saure Sahne
Majoran
Salz
1 Zitrone(n)
Wein, weiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Lunge gut waschen, von den Luftröhren befreien und mit genügend Wasser, einem Spritzer Essig, Salz, Suppengrün, Lorbeerblatt, Gewürznelken und Pfefferkörnern, 1 Stück Zitronenschale und einem Thymianstängel zum Kochen aufstellen. Ungefähr eine Stunde (das Herz etwas länger) kochen, in kaltem Salzwasser oder im Kochfond auskühlen lassen.
Dann Lunge und Herz durch den Fleischwolf drehen. Aus 60g Mehl und 60 g Fett eine dunkle Mehlschwitze zubereiten, Gewürzgurken, Zwiebel, Petersiliengrün, Sardellen, Kapern und Zitronenschale, alles sehr fein gehackt, dazu geben und kurz weiter rösten. Dann mit dem durchgesiebten Kochsud zu einer dickflüssigen Soße aufgießen, mit Senf, Zitronensaft und einer Prise Majoran nachwürzen und 15 Minuten köcheln lassen.
Das durchgedrehte Fleisch dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und durchkochen. Zum Schluss saure Sahne unterrühren. Mit Weißwein (oder Zitronensaft oder Essig) abschmecken und servieren, am besten zu Semmelknödeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Liesbeth

Hallo, ja, würde mich sehr interessieren, ob es mit dem einkochen geklappt hat. LG Liesbeth

09.05.2016 19:34
Antworten
Wildwurster69

Hallo, so etwas habe ich schon lange gesucht und nun endlich gefunden. Ein sehr gutes Rezept eigentlich ganz leicht zu machen. Ich bin schon am Tüfteln wie man es in Dosen einkochen kann denn an Lunge komme ich kostenlos ran. Wenn es soweit ist werde ich dir davon berichten. Gruß Wildwurster

27.01.2016 19:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für dieses Rezept! Gab's früher immer bei Oma - allerdings ohne Gurke, Sardellen und Kapern. Dazu noch hausgemachte Kartoffelknödel. Hach! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen ...

11.02.2005 12:40
Antworten
lodda50

Das ist es was ich schon lange suchte. Danke

21.11.2004 23:59
Antworten