Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Deutschland
Eintopf
Herbst
gekocht
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Mauschkraut (Schichtkraut)

wie aus der Schulküche zur DDR - Zeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 122 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 25.04.2008 432 kcal



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch
2 Zwiebel(n)
400 ml Brühe
1 Kopf Weißkohl
Kümmel, ganz oder gemahlen
Salz und Pfeffer
evtl. Saucenbinder
evtl. Schmand

Nährwerte pro Portion

kcal
432
Eiweiß
27,16 g
Fett
31,64 g
Kohlenhydr.
10,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Hack mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel und Kümmel zugeben. Den Kohlkopf vierteln, Strunk ausschneiden und in feine Streifen hobeln.

Den Boden eines großen Topfes mit einer Schicht Kraut belegen. Darauf kommt eine Schicht Hack, wieder eine Schicht Kraut usw. Das Ganze wiederholen, bis alles aufgebraucht ist. Die letzte, oberste Schichte muss Kraut sein.

Die Brühe darüber gießen. Alles für 45 Min. auf mittlerer Hitze köcheln. Am Ende evtl. einen Teil der Brühe abschütten und mit Soßenbinder (oder Schmand) binden. Als Beilage passen Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

skadi235

ich liebe dein Rezept, hab es jetzt schon so oft gemacht und es ist immer gelungen. am zweiten tag ist es noch leckerer, leider ist dann meist nicht mehr viel übrig :)

22.02.2020 12:51
Antworten
diana56

Danke für das leckere Rezept!

14.12.2019 19:38
Antworten
Mamo68

Indem man alles in einer Auflaufform schichtet und im Backofen statt im Topf gart. Muss ich auch unbedingt machen. Hab den Eintopf im Ofen mal aufgewärmt, da war er fast auch so... Gruß

06.11.2019 22:59
Antworten
KittyCat20

wie bekommt man die krümmelkruste hin?

04.10.2019 09:31
Antworten
LuckyFemi

Wirklich sehr lecker. Recht schnell in der Zubereitung und echt einfach. Ich koche gleich immer für zwei Tage, aufgewärmt nochmal leckerer ;) Danke für das tolle Rezept!

22.09.2018 17:20
Antworten
schwester_l

Super Rezept für die Faule-Weiber-Küche. Ich habe es, weil ich ganz faul bin, im Römertopf gemacht. (Allerdings mit der halben Menge) GENIAL! Ich stelle mich auch nie wieder hin und wickle. Mit Wirsing schmeckt es übrigens auch total lecker.

23.10.2009 18:40
Antworten
sonjadethloff

Hallöle, habe gestern Abend dein Rezept ausprobiert, habe mich aber irgendwie nicht getraut rohes Hachfleisch zu nehmen aus Angst, dass dies labberig wird...habe das Hackfleisch vorher also mit Zwiebeln angebraten und kräftig gewürzt... Habe dann nach dem schmoren noch 1 1/2 Becker saure Sahne dazugegeben...war echt lecker...danke für die Anregung. LG Sonja

26.01.2009 09:31
Antworten
andingi

hallo wenn wir kohlrouladen machen, nehmen wir den kleinen kohlkopf der übrig bleibt zur mauschkrautherstellung. so kann man den ganzen kohlkopf verwerten. lg andreas

31.10.2008 11:23
Antworten
nvogel

Sehr, sehr lecker ... von uns 5 Sterne Ich glaube ich werde mir nie wieder die Arbeit machen und Kohlrouladen wickeln. Am zweiten Tag hat es noch besser geschmeckt, leider war nicht mehr so viel über..... Dazu gab es bei uns Kartoffelbrei

23.10.2008 21:41
Antworten
nvogel

Hört sich super lecker an. Werde ich morgen gleich ausprobieren, wollte eigentlich Kohlrouladen machen, aber ich denke dieses Gericht schmeckt genauso gut mit wesentlich weniger Arbeitsaufwand. Melde mich wieder und werde berichten wie es der Familie geschmeckt hat.

21.10.2008 16:50
Antworten