Auflauf
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Party
Rind
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Porree-Hack-Kuchen vom Blech

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 24.04.2008



Zutaten

für
1 ½ kg Porree
3 Zehe/n Knoblauch
2 Beutel Teig (Kloßteig), Kühlregal
2 Eigelb
etwas Fett für das Blech
5 EL Öl
1.300 g Hackfleisch, gemischtes
etwas Salz
etwas Pfeffer
etwas Muskat
Prise(n) Zucker
1 EL Mehl
200 g Schlagsahne
200 g Sahne-Schmelzkäse
3 EL Paniermehl
200 g Käse (Gouda), geriebener
375 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Kloßteig und die Eigelbe miteinander verkneten. Die Masse auf einer gefetteten Fettpfanne (ca. 32 cm x 39 cm; mindestens 3,5 cm tief) verteilen, dabei am Rand etwas hochziehen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C, Umluft: 175°C, Gas: Stufe3) auf der untersten Schiene ca. 30 Minuten backen.

3 EL Öl in einem großen Bräter erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig braten. Den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Mit Pfeffer und wenig Salz würzen, dann beiseite stellen.

2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Porree darin 5 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1 Prise Zucker würzen. Nun das Hackfleisch wieder zugeben. Nun das Mehl darüber stäuben und kurz anschwitzen. 375 ml Wasser, Sahne und Sahne-Schmelzkäse einrühren. Alles aufkochen und unter Rühren ca. 5 Minuten dicklich einköcheln.

Den vorgebackenen Teig gleichmäßig mit dem Paniermehl bestreuen. Die Porree-Hack-Masse abschmecken und darauf verteilen. Den Käse darüber streuen und bei gleicher Temperatur weitere 30 Minuten goldbraun backen. Heiß servieren.

Tipp: Damit der Kloßteig nicht durchweicht, am besten vorbacken und vor dem Belegen mit Paniermehl bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

delia

Hi, bei uns gab es das Gericht heute. Zusätzlich habe ich noch Champignons und etwas rote Paprikaschote ( wegen der Optik)mit angebraten. Gewürzt habe ich auch noch mit Curry. In den Kloßteig kam noch etwas getrockneter Thymian. Das hat uns super geschmeckt. GlG delia

12.03.2017 18:18
Antworten
Nemrac1970

Hallo Elfenlied, meinst du ich kann den Kloßteigboden auch für andere Beläge verwenden? Ich dachte an Hackfleisch und Gemüse so wie bei den Hackfleisch vom Blech Kuchen? Das Orginalrezept ist mir für 4 Bleche zu aufwändig. Wird aber nachgeholt. Danke fürs tolle Rezept.

19.11.2015 12:27
Antworten
hasi0569

Hatte ich heute für uns zum Mittag gemacht... Fazit: Im wahrsten Sinne des Wortes BOMBASTISCH!!! Sehr lecker, aber macht sehr schnell satt. Wir haben grad mal ein Viertel davon geschafft... Wir waren alle drei davon begeistert - auch unsere 6jährige Tochter ;-) Nun hab ich noch eine Auflaufform damit gefüllt und vom Rest den Porree-Hack-Belag extra eingefroren. Mal über Kartoffeln zu füllen. Morgen gibt es das also nochmal. Irgendwann werde ich das nochmal machen, aber dann mit der Hälfte oder einem Drittel der Zutaten und gleich in ner Auflaufform. Da es bei uns zu Weihnachten immer Klöße aus so einem Kloßteig gibt, war es für mich kein Problem, den zu finden. Ich hab den Kloßteig vorgebacken, etwas auskühlen lassen, mit Paniermehl bestreut und dann den Belag draufgetan. Sehr hilfreich fand ich bei diesem Rezept die wirklich ausführliche detaillierte Beschreibung der Zubereitung! Vielen Dank dafür!!!

24.07.2014 12:45
Antworten
Elfenlied

Hallo motzgesicht, mit Kloßteig meinte ich z. B. Thüringer Kloßteig (Thüringer Klöße werden aus frisch geriebenen rohen, in Leinensäcken ausgeschleuderten rohen und gekochten Kartoffeln hergestellt) die kann man selber machen oder den fertigen Teig kaufen. Also das der Teig klebrig sein soll, kann ich nicht bestätigen. Es lässt sich sehr gut verarbeiten und durch Vorbacken und bestreuen mit Semmelbrösel verhindert man das der Kloßteig durchweicht. LG Elfenlied

02.05.2008 12:32
Antworten
motzgesicht

Hallo, sehr leckeres Rezept. Aber irgendwie hat mir was gefehlt.... Leider hab ich noch nie bewusst Kloßteig im Kühlregal gesehen, habe dann halb/halb Fertigmischung geholt, hat aber auch funktioniert. Habe aber gedacht, dass der Boden mehr die Konsistenz von Hefe-Boden hat, war aber ziemlich klebrig und zog sich in die Länge, hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan (vielleicht lag es auch daran, dass es der falsche Boden war??). Mein Freund war auf jeden Fall begeistert (im Gegensatz zu meinem Patenkind (was den Boden dann als Knete benutzt hat) Ich denke, das Gericht wird es öfter geben (dann aber ohne Patenkind). LG, Motzgesicht

02.05.2008 11:46
Antworten