Challah (vegan)


Rezept speichern  Speichern

jüdisches Brot, wird am Sabbat serviert, ergibt 3 Zöpfe

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.04.2008



Zutaten

für
40 g Hefe
1 EL Sirup (Karamellsirup) oder Ahornsirup
200 ml Sojamilch (Sojadrink) oder Reismilch oder Wasser, lauwarm
2 EL Sojamehl
500 g Mehl
1 EL Salz
3 EL Öl (Sonnenblumenöl)
etwas Sojamilch (Sojadrink) oder Reismilch zum Bestreichen
2 EL Sesam
n. B. Wasser, heißes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die zerbröckelte Hefe mit dem Karamellsirup in der Tasse mit der lauwarmen Sojamilch auflösen. Das Sojamehl in die flüssige Masse geben und mit einem Rührstab oder Schneebesen schaumig rühren (das Sojamehl darf nicht klumpen).

Nun nach und nach das Mehl, Salz und Öl hinzugeben und gut miteinander verkneten. Der Teig muss sich von der Schüsselwand lösen. Falls er zu trocken oder zu fest ist, noch etwas Wasser unterkneten. Nun leicht mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort 30 - 40 Minuten gehen lassen.

Wenn der Teig sich verdoppelt hat, noch mal kräftig durchkneten und in 3 gleich große Stücke teilen. Dann diese Teigstücke nochmal teilen und je einen langen Strang und einen kurzen Strang in ca. 4 cm Durchmesser dicke Rollen ausrollen. Den kurzen Strang in die Mitte des langen Stranges auflegen, sodass es ein "T" ergibt und dann zu einem Zopf flechten, indem man die Rolle in der Mitte zusammenklappt und immer jeweils den äußeren rechten und linken Strang abwechselnd in die Mitte legt. Die Enden zusammenkleben, damit der Zopf beim Backen nicht auseinanderfällt.

Die Zöpfe nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Sojamilch bestreichen und die Sesamkörner darüber streuen. Nochmals zugedeckt 25 Minuten gehen lassen. Das Blech in den vorgeheizten Ofen (200°C Umluft, Gas Stufe 2 – 4) in die untere Schiene schieben und die Tasse heißes Wasser dazustellen.

Nach ca. 10 Minuten den Backofen kurz öffnen, um die heiße Luft etwas entweichen zu lassen. Die Zöpfe noch weitere 10 - 15 Minuten backen. Sie sind gar, wenn es beim Anklopfen des Bodens hohl klingt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Inoerv

Huhu,würde es gerne ausprobieren,jedoch habe ich gerade nur Trockenhefe im Haus.Wenn ich es umrechne sollte es gehen oder was denkst du?

17.03.2018 23:02
Antworten
Von_Forchheim

Hab es jetzt frisch gemacht, allerdings keine Ahnung wie du daraus 3 Leibe machen willst 😅 ich habe genau 1nen daraus geschafft.

04.03.2018 08:32
Antworten
Von_Forchheim

Kann man die Zöpfe vllt auch am Vortag flechten und dann ca 24h gehen lassen? Brauche die brote am Sonntag früh, habe allerdings am selben morgen wenig zeit und arbeite am Vortag ab Mittag bis Nachts

26.02.2018 09:16
Antworten
Connyluna

tolles rezept gelingt hervorragend. danke lg conny

13.04.2017 18:36
Antworten
Pfirsiche

Danke für das Rezept:-) Hat auch ohne Sojamehl geklappt. Ich habe statt Sirup einfach Honig verwendet und daraus Rosinenbrötchen gemacht. Sind sehr gut angekommen.

07.08.2014 11:17
Antworten
RChris78

Kann man auch normales Mehl verwenden? Liebe Grüße, Christine

23.03.2010 11:38
Antworten
MiriXX

Nein, als Eiersatz bringt normales Mehl leider nix. Nur Sojamehl eignet sich als Ersatz für Eier, weil es genauso eiweißreich ist und genausogut bindet. 250g Sojamehl kriegt man aber schon für 2 Euro und man kann ganz viele Kuchen davon backen, ist also eigentlich sogar günstiger als Eier und länger haltbarer als Eier ist es natürlich auch. Ich empfehle allerdings das Sojamehl in einem fest verschließbaren Behälter aufzubewahren, in das kein Ungeziefer reinkommt. Dadurch dass Sojamehl so eiweißreich und nahrhaft ist, ist es der beliebteste Treffpunkt für Motten ;-) Liebe Grüße Miriam

23.03.2010 17:43
Antworten
MiriXX

Hi Ille, freut mich sehr, dass Du das Rezept magst. Finde ich interessant, dass das Rezept auch im Automat gelingt, leider habe ich keinen, aber wenn ich mir einen zulege, probierichs gleich aus. Deine Hasen sind ja echt kaum noch zu toppen, sie sind so süß! LG Miriam

25.04.2009 00:14
Antworten
Illepille

Hallo Miriam, natürlich habe ich den Teig nicht im Brotbackautomaten gebacken sondern kneten lassen! Gebacken habe ich die Häschen im Ofen! ;-) Weißt du, die haben auch nach Ostern aufgeschnitten und mit Butter bestrichen oder auch Konfitüre sehr lecker geschmeckt! Dein Teigrezept wird bei mir garantiert mal als Hefezopf gebacken! Das Brot war lecker! Dankeschön Ille

25.04.2009 08:39
Antworten
Illepille

Hallo, mir ist der Teig mit Reismilch sehr gut gelungen, wobei ich ihn im Brotbackautomat gebacken habe! Wundere dich nicht, ich habe statt der Zöpfe -"Osterhasen "- gebacken! ;-) Ein Bild ist hochgeladen! Bei der Reismilch muss man nur etwas mehr Milch als angegeben nehmen! Danke für das schöne Rezept! LG Ille

08.04.2009 13:13
Antworten