Pekingsuppe


Rezept speichern  Speichern

süß - sauer - scharf

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (198 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 23.04.2008



Zutaten

für
1 Hähnchenbrustfilet(s)
1 Zwiebel(n)
4 Tomate(n)
2 Karotte(n)
100 g Sojasprossen
100 g Bambussprosse(n), gestiftelte
2 Ei(er)
einige Mu-Err-Pilze, getrocknete
100 ml Essig (Reisessig)
5 EL Sojasauce
2 Chilischote(n) oder 1-2 TL Sambal Oelek
1 Stück(e) Ingwer, daumengroß
1 TL Öl (Sesamöl)
4 TL Zucker
Salz
1 Schuss Ketchup oder etwas Tomatenmark
2 EL Speisestärke
2 Liter Wasser
n. B. Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnittene, zum Garnieren
Öl zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. In 2 Liter kochendes Wasser geben und dabei etwas salzen. Das Hähnchenbrustfilet auch zugeben und eine gute halbe Std. (je nach Größe des Fleisches) gar köcheln lassen.

Währenddessen die Zwiebel schälen und klein hacken. Die Tomaten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Sojasprossen etwas zerkleinern. Die Karotten schälen und in Stifte schneiden. Die Mu-Err-Pilze in lauwarmem Wasser einlegen und quellen lassen, dabei mehrmals das Wasser wechseln.

Wenn dass Hähnchenbrustfilet fertig ist, aus dem Sud nehmen und auf einem Brett mit einer Gabel "zerreißen", also in kleine Stücke zerteilen (so klein wie möglich). Den Ingwer nun auch aus dem Sud entfernen.

In einem Wok (eine normale Pfanne geht auch) Öl erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Dann die Sojasprossen und anschließend die Tomatenwürfel zugeben. Den Ketchup oder etwas Tomatenmark hinzu geben. Evtl. etwas Wasser beigeben, falls die Masse zu dick wird. Nun die Chilischoten oder Sambal Oelek (je nach gewünschter Schärfe zwischen 1 bis 2 TL – nachwürzen kann man immer noch) dazu geben und salzen. Die Masse etwas köcheln lassen und dann in den Ingwersud geben.
Nun das Fleisch, die Karottenstifte, die zerkleinerten Mu-Err Pilze und die Bambussprossen mit in die Brühe geben. Mit Sojasauce gut würzen. Den Essig und den Zucker auch zufügen. Es muss ein guter süß-sauer Geschmack entstehen - wer es intensiver will, muss noch mehr Essig und Zucker zugeben.

Die Speisestärke mit etwas Wasser anrühren. Die Suppe noch einmal aufkochen lassen und mit der Stärke abbinden. In einer Schale nun die Eier verquirlen und unter ständigem Rühren in die Suppe geben, dadurch entsteht der weiße Eierflaum. Am Schluss noch mit Sesamöl abschmecken - aber nicht mehr als 1 TL davon, da das Sesamöl einen starken Eigengeschmack hat.

Die Suppe in kleinen Schälchen mit etwas Frühlingszwiebeln garniert servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kjell18

Die hat mir richtig gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept, das wird definitiv häufiger gekocht 👍

29.06.2021 19:33
Antworten
quantensarah91

:( ich bin etwas enttäuscht, habe mich absolut ans Rezept gehalten aber meine Suppe sieht viel heller aus als auf dem Foto . Sie schmeckt zwar aber ich finde sie ist nicht peking Suppe:( was hab ich den falsch gemacht

30.04.2021 20:17
Antworten
metior01

Einfach spitze wie bei meinem Lieblings Chinesen, ich mach die immer doppelt oder auch mal 3 fach und gefriere sie mir portionsweise ein für die schnelle Suppe zwischendurch 😋

16.04.2021 11:19
Antworten
Sonntagskatzen

Ich habe mir einige Zutaten im Asia Shop gekauft. Dort war ein chinesischer Restaurantbesitzer und der gab mir den Tipp, anstatt Hähnchenbrustfilet lieber Entenbrust (von Netto in der Gefriertheke, schon vorgegart)zu nehmen. Und frische Champions. Ich nahm den Rat gerne an und habe zusätzlich noch 2 frische Rote, gelbe oder orangene Paprika zum Rezept genommen. Die Entenbrust nur 20 Min. im Backofen bei Heißluft gebraten, die Brühe mit zum Ingwerwasser gegeben, die gebackene Haut abgezogen und das Fleisch mit zwei Gabeln auseinander gezupft. Die Champions geteilt und in Scheiben geschnitten. Die 2 Paprika häuten, entkernen und in feine Streifen schneiden und als letzte Zutat vor Eier und Speisestärke hinzufügen. Schmeckt Hammer. Danke Eva8520 für dieses sehr leckere Rezept auch wenn ich es etwas Abgewandelt habe.

13.04.2021 21:26
Antworten
Homer68

Einfach Spitze. Die Suppe schmeckt genau wie in unserem Lieblingsrestaurant. Meine ganze Familie ist begeistert und mein Sohn gibt dafür sogar 11 von 10 Punkten 🤩

08.04.2021 16:27
Antworten
palmfreak

hi. haben gerade die suppe geschlemmt, exzellent!! hatte keine frischen tomaten, habe geschälte und gestückelte aus der dose genommen, 2 brüste und etwas mehr soja- und bambussprossen, aber das bleibt ja schließlich jedem selber überlassen... sambal oelek hatt ich auch nicht, aber ne gute chilipaste vom asiaten aus der tube. ansonsten bin ich genau nach rezept vorgegangen und kann hiermit nur sagen: mir fällt nix auf, was man da noch verbessern könnte! war genauso, wie ich´s mir vorgestellt hab, eigentlich sogar noch besser!! und ne ganze menge is auch! wird eingefroren, der rest! von mir also ein PERFEKT!! markus

04.03.2010 18:23
Antworten
palmfreak

ich vergaß: die beschreibung ist auch perfekt! Da kann man gar nix falsch machen!

04.03.2010 18:25
Antworten
tinamike03

hallo. also ich muss sagen das rezept ist wirklich sehr gut. hab lange nach einem rezept gesucht und dieses ist mit abstand das beste. ich hab allerdings statt hähnchenbrustfilet 2 hähnchenschenkel genommen. vielen dank für dieses tolle rezept!

31.10.2009 21:16
Antworten
eva8520

Ich habe die Suppe immer mit nur einen Hächnchenbrustfilet gemacht da ich nicht zu viel Fleisch in der Suppe möchte. Ein Filet reicht aber finde ich vollkommen, man kann nach belieben ja auch 2 Filets rein tun.

14.07.2008 13:48
Antworten
wildeguddi

Hi, meinst du eine ganze Hähnchenbrust, also 2 Filets? Ein Filet auf 2 l Wasser und 6 Portionen klingt sehr wenig. lg wildeguddi

24.04.2008 10:33
Antworten