Braten
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Salat
Schnell
Schwein
einfach
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Bratwürstchen mit Kartoffelpesto in der Paprikaschote an Rapunzelsalat

Durchschnittliche Bewertung: 3.44
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 23.04.2008



Zutaten

für
8 Würstchen (Schweinsbratwürstchen, original Thüringer)
2 große Paprikaschote(n), rot
200 ml Pesto, roter
200 g Feldsalat (Rapunzel)
300 g Kartoffel(n)
3 Schalotte(n)
etwas Senf
50 g Sprossen
100 g Bacon, gewürfelt
Öl (Erdnussöl)
50 ml Sahne
Meersalz
50 ml Olivenöl, mildes
50 ml Sirup (Cranberrysirup)
10 ml Sojasauce
Cayennepfeffer
50 g Butter (Grillbutter)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Für den Pesto die Kartoffeln schälen und mit wenig Wasser kalt aufsetzen. Wenn die Kartoffeln nach 20-25 Minuten gar sind, sollte kaum noch Wasser vorhanden sein. Nur schwach salzen, erst wenn das Wasser zu kochen beginnt. Die gekochten Kartoffeln ausdampfen lassen, und noch warm durch die Kartoffelpresse drücken. Die Paprikaschoten halbieren, vom Inneren befreien und in eine gefettete Auflaufform legen. Den Speck in einer beschichteten Pfanne auslassen. Den Kartoffelschnee in eine Schüssel geben, die Sahne dazugießen, den Speck hinzufügen sowie den roten Pesto. Alles gut vermengen und in die Paprikahälften füllen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene gut 20 Minuten bei 180 Grad überbacken. Kurz vor Ende der Backzeit ein wenig Grillbutter auf die Paprikahälften legen.

Den Salat gut putzen, waschen und trocken schleudern. Die Schalotten fein würfeln. In einer Schüssel das Olivenöl mit Cranberrysirup, Sojasauce, ein wenig Senf und Cayennepfeffer gut mixen. Den Rapunzelsalat und die Schalotten hineingeben und alles gut unterheben, bis zum Servieren kühl stellen.

Die Bratwürste bei mittlerer Hitze goldgelb braten und kurz vor Ende der Gesamtbratzeit ein wenig Grillsenf über die Würste streichen.

Alle drei Komponenten schön auf Tellern anrichten. Auf den Rapunzelsalat werden noch ein paar Sprossen gestreut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krebse16

da bei mir am Tisch eine Vegetarierin mitisst, habe ich für die Füllung der Paprika einfach den Bacon weggelassen (schadet dem Geschmack nicht) und alles andere wie oben beschrieben gemacht. Alles Super-Lecker. Steht jetzt öfter auf dem Speiseplan. LG. krebse16

18.09.2010 13:21
Antworten
AnjaOldag

Das Rezept ist sehr lecker und schnell und einfach auf dem Tisch

18.08.2010 09:43
Antworten
emma_peal

warum müssen die kartoffeln in wenig wasser gekocht werden? hat das eine besonderheit? kann man sie nicht mit "normaler" menge wasser kochen?

13.08.2010 14:18
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo emma_peal, wenn man die Kartoffeln mit weniger Wasser kocht, braucht man weniger Salz, sie werden mehr geduenstet als gekocht und sie sind nicht so ausgelaugt, so sagt man. Wichtig ist bei dieser Methode natuerlich, dass der Herd herunter geschaltet wird, wenn das Wasser kocht, sonst kann es leicht passieren, dass das Wasser verkocht und die Kartoffeln unten am Topf anbrennen und ansetzen. Das soll ja nicht sein. Karlbig salzt die Kartoffeln auch erst, wenn das Wasser kocht und schreibt, dass nach 20-25 Minuten das Wasser fast verkocht sein sollte und er dann die Kartoffeln durch die Presse treibt. Du kannst aber auch die Erdaepfel mit der normalen Menge Wassers aufsetzen und dann das Wasser abgiessen je nach Gusto. Es wird den Kartoffeln nicht soooo unbedingt schaden... Mein Vorschlag: Probier beides doch einfach einmal aus und dann bleibst du bei dem, was dir besser erscheint... Hoffe, ich habe dir helfen koennen, liebe Gruesse Susan, Pittsburgh, PA,USA

14.08.2010 15:57
Antworten
delia

Hi Karlbig, habe das Gericht nachgekocht. Das mit den ca.20 Minuten bei 180 Grad kommt hinten und vorne nicht hin. Habe mir nach der Zeit überlegt, dass Paprikaschoten ja auch nicht nach so kurzer Zeit gar sein können. Nachdem ich dann Brühe angegossen hatte (Paprika bis gut zur Hälfte bedeckt), war alles nach ca. 55 Minuten fertig. Geschmacklich war es sehr gut. LG delia

16.08.2010 09:20
Antworten
tini04

was ist roter Pesto, gibts da im Supermarkt? LG tini

11.08.2010 12:22
Antworten
hmhaase

Hallo zusammen, was in aller Welt ist Grillbutter?????????????

11.08.2010 11:33
Antworten
pantherchen

Geh mal in einen großen Supermarkt und schau dort ins Kühlregal. Zu deinem Erstaunen wirst Du dort z.B. von Fa. Meggle etwas finden, was sich Grillbutter nennt. :-) (Steht immer bei Knoblauchbutter, Kräuterbutter und Co.)

11.08.2010 11:41
Antworten
belgica

HI, habe heute das Rezept nachgekocht. Da ich dachte, dass uns Sosse fehlen wuerde, hab ich zur Wurst noch Sosse gemacht, war aber eigentlich nicht noetig - hat sehr gut geschmeckt und wird ganz bald wiederholt PS: hatte noch Pueree uebrig und hab dem noch trueffeloel zugegeben - schmeckt auch gut von uns gibt's 5 Sterne Danke lg belgica

09.08.2010 21:04
Antworten
Aennica

Hallo, wir haben heute die Paprikaschoten mit Leberkäs gegessen. Da uns das Ganze ohne Soße zu trocken wäre, hab ich die Paprikaschoten in einer Pesto-Sahne-Sauce geschmort. Ein leckeres, einfaches Essen. Fotos werden noch eingestellt. LG Aennica

08.11.2008 20:20
Antworten