Rotbarschfilet mit Jakobsmuschel und Flusskrebsen an Spargel und Pilzen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 22.04.2008



Zutaten

für
2 Rotbarschfilet(s) je ca. 200 g
2 EL Paniermehl
2 Jakobsmuschel(n)
12 Krebse (Flusskrebse), fertig gegarte
250 g Spargel, grün
250 g Champignons, braun
Butter
Öl, (Rapskernöl mit Butteraroma)
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Dies ist ein Fischgericht, das mit den hier verwendeten Zutaten kohlenhydratarm und deshalb für Abnehmwillige gut geeignet ist und eine Leckerei ist es sowieso.

Muscheln unter fließendem Wasser reinigen, mit einem starren, stabilen Messer den Schließmuskel auf der flachen Seite der Muschel durchtrennen und die Muschel öffnen. Den grauen Mantel um das weiße Muskelfleisch und den Corail entfernen. Fleisch und Corail unter fließendem Wasser reinigen und mit Küchenkrepp trocknen.
Von den Rotbarschfilets die restlichen Gräten mit einer Pinzette oder Zange entfernen. Fisch und Muscheln bis zur Verarbeitung im Kühlschrank ruhen lassen.

Das untere Drittel der Spargelstangen mit einem Sparschäler abziehen und sie etwa 5 Minuten kochen. Die Stangen sollen nicht zu weich werden und noch Biss behalten. Eiskalt abschrecken und mit Küchenkrepp trocknen. 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen, die Spargelstangen darin schwenken und erhitzen. Mit Salz und etwas Zucker würzen.

Pilze putzen und in 1 EL Butter mit 1 EL Öl bei mittlerer Hitze braten. Auch die Pilze sollen nicht zu weich gegart werden, mit etwas Biss schmecken sie besser. Nach etwa 10-15 Minuten sind sie gar und werden mit Pfeffer und Salz gewürzt.

1 EL Butter und 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Fischfilets mit der Hautseite in Paniermehl drücken und diese Seite etwa eine Minute scharf anbraten. Dann die Hitze auf die Hälfte herunter stellen und die Filets nach weiteren 2-3 Minuten wenden, wenn sie zur Hälfte durchgegart sind. Das erkennt man sehr gut an den Seiten, wenn das glasige Fleisch langsam weiß wird. Nach dem Wenden den Herd ausstellen, die Resthitze der Pfanne reicht aus, um den Fisch in etwa 3-4 Minuten fertig zu garen. Jetzt nach Geschmack mit Salz, evtl. auch Pfeffer würzen.

Gleichzeitig mit den Fischfilets werden die Muscheln in einer separaten Pfanne gebraten. Dazu 1 EL Butter schmelzen die Nuss mit dem Corail etwa 2 Minuten nicht zu kräftig anbraten. Anschließend wenden und die Muschel bei ausgestellter Platte in weiteren 2 Minuten fertig garen. Die Nuss sollte innen noch etwas glasig sein, dann ist sie richtig. Zum Schluss etwas salzen. Vor dem Servieren die Flusskrebse mit in die Pfanne geben, damit sie gut warm werden, aber nicht mehr.

Filet und Muschel mit dem Spargel und den Pilzen anrichten, die Flusskrebse zur Dekoration darüber verteilen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Einfach zuzubereiten und raffiniert im Geschmack; es war ein Genuss, lieber Schrat, das Rezept wird aufgehoben und einmal wieder zubereitet. Das ist ein extremes Kompliment, denn wir sind selten "Wiederholungstäter".

07.06.2016 19:21
Antworten
Laurin1

Hi, volle Punktzahl von mir. Hat uns ausgezeichnet geschmeckt und geht unkompliziert. Ging auch mit Tiefkühlfisch und Muscheln. LG Laurin

15.02.2012 15:52
Antworten
schrat

Eine Weißwein- oder Champagnersauce passt gut dazu. LG Schrat

27.05.2011 10:29
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo, vielen Dank für das schöne Rezept, da die sowohl Fisch als auch Jakobsmuscheln und Shrimps noch im Gefrierschrank waren und gerade Spargelzeit ist kam mir das Rezept doch sehr gelegen ;) Leider habe ich nirgendwo grünen Spargel bekommen, also habe ich weißen genommen, war dann optisch nicht ganz so aufregend aber ok. Da die Fischfilets doch recht klein waren habe ich einfach mehr Jakobsmuscheln und Shrimps genommen. Sehr lecker auf jeden Fall, aber irgendwie etwas trocken, könntest du eine passende Soße empfehlen? Ein Foto habe ich trotz Abänderungen hochgeladen, LG Mini-Gourmet

27.05.2011 09:27
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, das ist ein sehr feines Gericht gewesen. Unkompliziert, lecker und auch noch schnell gemacht. Das wird es nun bei uns ganz sicher öfters geben. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

28.01.2010 05:38
Antworten