Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Trauben - Schoko - Nuss - Gugelhupf

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.04.2008



Zutaten

für
250 g Butter
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Ei(er)
1 Prise(n) Zimt
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
80 g Walnüsse, gehackt
100 g Schokolade, dunkle, gewürfelt
200 g Weintrauben, grüne, halbiert und entkernt
1 EL Rum
100 ml Milch

Zum Verzieren:

Walnüsse, halbiert
Weintrauben, halbiert

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker, Zimt und Rum mit einzeln dazugegebenen Eidottern schaumig rühren.

Mehl mit Backpulver vermischen, sieben und mit gehackten Nüssen und Schokostückchen vermengen. Mit der Milch unter den Dotterabtrieb mischen. Eiklar zu Schnee schlagen und unterheben.
Halbierte, entkernte Weintrauben leicht mit Mehl bestäuben und unter den Teig heben.
Teigmasse in eine gefettete, bemehlte Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 60 Minuten backen.
Den Gugelhupf auskühlen lassen, stürzen und mit Walnüssen und Weintrauben verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo Grete, der Gugelhupf ist wieder von besonderer Sorte ! Die Trauben habe ich nicht unter den Teig gehoben sondern schichtweise auf den Teig in die Form gegeben. Die Eier wurden nicht getrennt aber sorgsam verrührt. Bei Ösi - Rezepten brauche ich immer so 20 g mehr feines Mehl. Sehr lecker schmeckt dieser Hupf ! LG, Angelika

08.10.2019 17:42
Antworten
genovefa56

Hallo Angelika, auch so toll gemacht. ja wenn man die Eier nicht trennt wird es gelingen. Lg. Grete

13.10.2019 05:13
Antworten
Estrella1

Hallo! Habe auch den Gugelhupf gebacken, guter saftiger Hupf. Obwohl ich die Trauben nur oben auf den Teig geben habe, sind sie ganz nach unten gesunken. Werde ihn demnächst auch mit Rosinen backen. LG Estrella

17.09.2019 15:04
Antworten
genovefa56

Estrella, danke fürs nachbacken... auch mir passiert das - das Früchte mal absinken und dann wieder nicht... Lg. Grete

20.09.2019 06:26
Antworten
genovefa56

Hallo freut mich das der Hupf gut war, ja es ist nicht immer gleich das sich die Früchte verteilen... Lg. Grete

13.10.2019 05:11
Antworten
genovefa56

Hallo 13ettina, das freut mich aber das dir der Hupf so toll gelungen ist und schmeckt! Lg.Grete

05.10.2014 17:49
Antworten
l3ettina_

Ausgezeichnet geworden!! Vielen Dank für das tolle Rezept!! Anfangs war ich noch skeptisch mit dem sehr pampigen Teig, aber der Schnee von den 5 Eiern hat den Kuchen noch soooo fluffig gemacht. Ein Traum! Ist schon fast aufgegessen - wirklich lecker! Dankeschön!

05.10.2014 12:19
Antworten
genovefa56

Hallo, danke für euer Lob. LG Grete

29.05.2010 20:03
Antworten
Nitalein

Ein Traum dieser Kuchen. Perfekter Geschmack, super saftige und fluffige Konsistenz, sehr schöne Optik (habe auch so wie auf dem Bild mit Trauben und Walnüssen verziert). Himmlischer Duft. Dieser Kuchen ist super gut angekommen und wird unbedingt nochmal gemacht. Viele Grüße Nitalein

05.02.2010 14:07
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe noch etwas geraspelte Schokolade zusätzlich unter den Teig gemischt und von der Masse noch 2 kleine "Hupf" mitgebacken - wurde schön saftig durch die Weintrauben und hat uns sehr gut geschmeckt. LG Gabi

23.09.2009 14:13
Antworten