Johannisbeerkuchen


Rezept speichern  Speichern

schwäbischer Träubleskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (259 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.04.2008 4345 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter
65 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 EL Milch

Für den Belag:

500 g Johannisbeeren
1 Handvoll Semmelbrösel oder gemahlene Nüsse
4 Ei(er)
200 g Zucker
125 g Mandeln, gemahlen
1 Pck. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4345
Eiweiß
103,05 g
Fett
205,21 g
Kohlenhydr.
509,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Aus den angegebenen Zutaten für den Teig einen Mürbteig kneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit die Träuble von den Rispen ziehen.

Für den Belag arbeitet man mit 2 Schüsseln: Zunächst die Eier trennen. In eine Schüssel gibt man die Eigelb und rührt diese mit einem Kochlöffel mit ca. 1 EL Zucker cremig. Nun rührt man in der anderen Schüssel die Eiweiß zu steifem Schnee. Zucker, Vanillezucker und Mandeln werden mit gerührt. Nun füllt man 2 Drittel vom Eischnee in die Schüssel mit den Eigelben, vermengt alles ganz locker und hebt die Johannisbeeren unter.

Nun wellt man den Mürbteig aus und legt ihn in eine 26iger Backform, sticht mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden und gibt eine Handvoll Semmelbrösel oder gemahlene Nüsse darauf.
Nun streicht man die Beerenmasse gleichmäßig auf den Teig und gibt anschließend den Rest vom Eischnee darüber.

Auf der Mittelschiene bei 190 °C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Brandenburgerin

Hallo Jule, ich habe heute die Mandeln gemahlen und werde morgen Abend diesen Kuchen backen. Gern wüsste ich, ob das Backen bei Umluft oder Ober/Unterhitze passieren muss. Uns tropft schon der Zahn bei so viel guten Bewertungen, aber das wüsste ich doch vorher noch gern. Danke!

11.10.2020 16:44
Antworten
Juulee

:-))) dieses Rezept ist für Ober/Unterhitze geschrieben. LG Jule

12.10.2020 08:30
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Jule, ich habe das in der Beschreibung ergänzt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

12.10.2020 12:34
Antworten
Juulee

Super !!! Lieben Dank dafür ! Jule

12.10.2020 13:51
Antworten
Juulee

Danke - das freut mich auch mega :-))) ! Jule

16.09.2020 06:01
Antworten
broth

Juulee, Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Der Kuchen schmeckt sooooo köstlich! Wir werden dein Rezept in Zukunft öfters hervorholen. LG, Beat

01.08.2008 11:36
Antworten
CelineA

Hallo, tolles Rezept, sehr lecker!!! Wird es auf alle Fälle wiedergeben. LG Céline

09.07.2008 22:59
Antworten
Juulee

Vielen Dank CelineA für deine gute Bewertung! In der Johannisbeerzeit gibt es diesen Kuchen sehr oft bei uns. Und im Winter kann man ihn auch sehr gut mit eingefrorenen Johannisbeeren machen. LG Juulee

10.07.2008 10:03
Antworten
hobby-koechin

Ein ganz toller Kuchen, meine Familie war begeistert! Hab' alles nach dem Rezept gemacht, nur beim Mehl nahm ich 1/3 der Menge Vollkornmehl. Da in unserem Garten noch Johannisbeeren in Unmengen vorhanden sind, werden wir wohl diesen Kuchen noch öfters backen :) Gruß Marina

24.06.2008 22:24
Antworten
Juulee

Liebe Marina, vielen Dank für die tolle Bewertung. Es freut mich, dass der Kuchen bei dir und deiner Familie Anklang gefunden hat. Bei uns ist das ähnlich! Wir mögen ihn auch alle. LG Juulee :-)

25.06.2008 14:39
Antworten