Backen
Deutschland
Europa
Frucht
Gluten
Kuchen
Lactose
Sommer
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Johannisbeerkuchen

schwäbischer Träubleskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 244 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.04.2008 4345 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter
65 g Zucker
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 EL Milch

Für den Belag:

500 g Johannisbeeren
1 Handvoll Semmelbrösel oder gemahlene Nüsse
4 Ei(er)
200 g Zucker
125 g Mandeln, gemahlen
1 Pck. Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4345
Eiweiß
103,05 g
Fett
205,21 g
Kohlenhydr.
509,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Aus den angegebenen Zutaten für den Teig einen Mürbteig kneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit die Träuble von den Rispen ziehen.

Für den Belag arbeitet man mit 2 Schüsseln: Zunächst die Eier trennen. In eine Schüssel gibt man die Eigelb und rührt diese mit einem Kochlöffel mit ca. 1 EL Zucker cremig. Nun rührt man in der anderen Schüssel die Eiweiß zu steifem Schnee. Zucker, Vanillezucker und Mandeln werden mit gerührt. Nun füllt man 2 Drittel vom Eischnee in die Schüssel mit den Eigelben, vermengt alles ganz locker und hebt die Johannisbeeren unter.

Nun wellt man den Mürbteig aus und legt ihn in eine 26iger Backform, sticht mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden und gibt eine Handvoll Semmelbrösel oder gemahlene Nüsse darauf.
Nun streicht man die Beerenmasse gleichmäßig auf den Teig und gibt anschließend den Rest vom Eischnee darüber.

Auf der Mittelschiene bei 190°C ca. 1 Stunde backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Uial

Ist super gelungen bei mir. Hatte keine mandeln hab also geriebene Haselnüsse genommen, hat auch super funktioniert^^ Ist auch von der Süße her perfekt, hab fast den halben Kuchen selbst gefuttert, vielen Dank fürt das Rezept.

15.08.2019 13:30
Antworten
Uial

Hab ihn jetzt auch nochmal mit Heidelbeeren gebacken statt mit Johannisbeeren, habe dann aber nur 150 g Zucker genommen. Für mich hat er nicht so toll geschmeckt, ich bin einfach ein fan von Johannisbeeren und dem süß sauren, aber der rest der Geburtstagsparty war begeistert und er wurde komplett aufgegessen. Also geich nochmal Komplimente für das Rezept. 07

17.08.2019 00:32
Antworten
Juulee

Super, das freut mich sehr. Ja, mit Johannisbeeren schmeckt er am allerbesten. Meine Schwester mag ihn auch noch mit Stachelbeeren. Aber das ist alles eine Frage von eigenem Geschmack! LG Jule

20.08.2019 07:55
Antworten
Anni1775

Ich backe wirklich oft und ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe, aber mein Kuchen hat überhaupt nicht geschmeckt. Habe mir das Rezept noch zig mal danach durchgelesen ob ich irgendwas anders gemacht habe. wir haben tapfer ein Stück gegessen, der Rest flog schweren Herzens in die Tonne:-(

02.08.2019 11:19
Antworten
Juulee

Ach du liebe Güte, das tut mir ja sehr leid. Aus der Ferne ohne Anhaltspunkt kann ich dir leider auch nicht sagen, was da schief gelaufen ist, denn das ist ein uraltes sehr erprobtes und bewährtes Rezept und gelingt eigentlich! Oh je, wie schade. :-( Lieben Gruß Jule

02.08.2019 12:30
Antworten
broth

Juulee, Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Der Kuchen schmeckt sooooo köstlich! Wir werden dein Rezept in Zukunft öfters hervorholen. LG, Beat

01.08.2008 11:36
Antworten
CelineA

Hallo, tolles Rezept, sehr lecker!!! Wird es auf alle Fälle wiedergeben. LG Céline

09.07.2008 22:59
Antworten
Juulee

Vielen Dank CelineA für deine gute Bewertung! In der Johannisbeerzeit gibt es diesen Kuchen sehr oft bei uns. Und im Winter kann man ihn auch sehr gut mit eingefrorenen Johannisbeeren machen. LG Juulee

10.07.2008 10:03
Antworten
hobby-koechin

Ein ganz toller Kuchen, meine Familie war begeistert! Hab' alles nach dem Rezept gemacht, nur beim Mehl nahm ich 1/3 der Menge Vollkornmehl. Da in unserem Garten noch Johannisbeeren in Unmengen vorhanden sind, werden wir wohl diesen Kuchen noch öfters backen :) Gruß Marina

24.06.2008 22:24
Antworten
Juulee

Liebe Marina, vielen Dank für die tolle Bewertung. Es freut mich, dass der Kuchen bei dir und deiner Familie Anklang gefunden hat. Bei uns ist das ähnlich! Wir mögen ihn auch alle. LG Juulee :-)

25.06.2008 14:39
Antworten