Leichtes Vanille - Joghurt - Eis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 21.04.2008 115 kcal



Zutaten

für
340 ml Kondensmilch, 4%ig
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Süßstoff, flüssiger oder
75 g Zucker
200 ml Naturjoghurt oder Vanillejoghurt
2 Eiweiß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 15 Minuten
Die Kondensmilch in das Gefrierfach legen und 2-2,5 Stunden darin belassen. Zwischendurch immer mal etwas schütteln, damit alles gleichmäßig gefriert. Es ist aber wichtig, das die Kondensmilch nicht komplett gefriert, nur ganz leicht!

Die leicht gefrorene Kondensmilch nun in eine Schüssel geben und, wie man es bei Schlagsahne gewohnt ist, aufschlagen. Das Volumen verdreifacht sich nahezu, daher eine etwas größere Schüssel nehmen.

In einer zweiten Schüssel Joghurt mit Vanillezucker und Süßstoff oder Zucker solange verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach den Joghurt zur geschlagenen Kondensmilch geben und kräftig weiter schlagen! Das Eiweiß sehr steif schlagen. Löffelweise die Joghurt-Milch-Mischung zum Eischnee geben. Dabei kräftig weiter schlagen, damit das Volumen erhalten bleibt.

Die sehr luftige Masse in die Eismaschine geben oder das Eis im Gefrierfach zubereiten, hier aber regelmäßig umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden können.

Obwohl keine Sahne in dem Eis ist, wird es sehr cremig und fluffig.

Man kann jeden beliebigen Joghurt verwenden, je nach Geschmack. Das Eis schmeckt mit Süßstoff sehr gut und ist kalorienärmer, aber auch mit normalem Zucker schmeckt es.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gluta

Und das Eiweiß habe ich aus Mangel an Eiern einfach weggelassen. Klappt trotzdem :-)

28.06.2019 15:09
Antworten
gluta

ein suuuuuper Rezept. Herzlichen Dank dafür. Habs trotzdem etwas abgewandelt und im Monsieur Cuisine gemacht. Zunächst einmal habe ich, da ich das Rezept schon vor einiger Zeit machen wollte, die Kondensmilch schon im Eisschrank gehabt, sodass ich sie antauen musste. Dies geht allerdings etwas schneller als besagte 2-2 1/2 Std. Somit werde ich die Milch weiterhin im Eisschrank parat halten :-)) Angetaut brauchte ich die Milch im MC nur kurz mit dem Turbo "kleinraspeln", danach im Linkslauf und dem Schmetterling auf Stufe 3 mit dem Vanillezucker und der halben Menge Zucker schaumig rühren. Brauchte ich ca 5-6 min für. Ich hab nicht so genau geschaut. Dann den Joghurt untergerührt und ein paar Pfirsiche. Die Pfirsiche habe ich gesondert gequirlt, weil ..... es mir a.) erst während des mixens der Milch eingefallen ist, dass sie da rein könnten und b.) ich den Schmetterling irgendwie nicht runterbekommen habe. Trotzdem ein s..leckeres Ergebnis, von dem ich dann ein Drittel sofort verspeist habe, ohne dass dies gefroren war . Beim nächsten Mal werde ich das Obst (welches die Jahreszeit grad hergibt) pürieren, die Kondensmilch dazu geben und hoffen, auch so das Volumen zu bekommen. Ich werde berichten. Bis dahin einen schmackhaften Eissommer und nochmals vielen Dank für diese starke Vorlage

28.06.2019 15:00
Antworten
Lorenz-Kx

Ich versuchte den Vanillegeschmack mit zusätzlich 1/2 Fl. Vanillearoma und 1/3 Fl. Vanilleextrakt zu unterstreichen, erstgenannter verblieb jedoch unaufdringlich.

05.02.2019 19:07
Antworten
Steinböckle

Hallo Seelenschein, da wir keine Kondensmilch mögen, gibt es eine vernünftige Alternative? Vielleicht halb Sahne, halb Milch? Oder rein Sahne? Danke für die Hilfe bzw. Rückantwort. Liebe Grüsse Steinböckle

14.10.2018 18:33
Antworten
gluta

Hallo Steinböckle, der Geschmack der Kondensmilch verliert sich beim "Aufmixen". Außerdem die Regel: je weniger Fett, je weniger Kondensgeschmack

28.06.2019 15:03
Antworten
gloriah

hallo aizenmi! verstehe ich dich richtig, dass du das eis ohne regelmäßiges umrühren während des einfrierens hergestellt hast? und es ist trotzdem cremig geworden? - ich habe nämlich auch keine eismaschine und fände es toll, mich vor dem rühren drücken zu können ;). handelt es sich eigentlich um dosenkondensmilch, die ins gefrierfach gelegt wird? viele grüße und danke für die antwort gloria

14.06.2008 12:48
Antworten
Seelenschein

Also ich habe schon aller 30 Minuten umgerührt, aber ab und zu habe ich es vergessen wenn ich ehrlich bin und es wurde trotzdem cremig. Beim 2. mal hatte ich es komplett vergessen und es wurde genauso cremig, von daher ist es jedem selbst überlassen ob mit oder ohne Umrühren. Die gesamte Packung ungezuckerte Kondensmilch wird in das Eisfach gegeben!

14.06.2008 18:50
Antworten
aizenmi

Hallo Gloria, also ich habe mein Eis überhaupt nicht umgerührt und es ist auch so super geworden. Hm, vielleicht sollte ich es das nächste Mal rühren, wer weiß wie gut es dann erst wird ^-^ Da ich keine Dosenmilch im eigentlichen Sinne hatte, sondern aus dem Tetrapack (um genau zu sein war es ein SIG-Pack, ich bin da etwas genauer, weil mein Freund da arbeitet...), habe ich die Milch vor dem Einfrieren in die Rührschüssel umgefüllt. Das kam mir leichter vor, als es später aus der eckigen Packung zu prockeln. Liebe Grüße aizenmi

15.06.2008 23:44
Antworten
aizenmi

Wow, Seelenschein, dein Rezept ist einfach genial, ich könnte dich küssen! Das Aufschlagen der angefrorenen Kondensmilch hat super geklappt. Ich hatte mir das so vorgestellt, dass die Kondensmilch halt etwas mehr und fluffig wird, aber nach etwas längerem Schlagen wurde die Masse komplett steif! Hm, ich glaube, das ist auch eine tolle Alternative, wenn man Kalorien sparen will, aber trotzdem gern Schlagsahne auf seinem Kuchen hat. Ich hatte auch ein Foto der ungefrorenen Eismasse hochgeladen, damit man sieht, wie viel und luftig das Ganze wird, aber das Foto wurde leider nicht genommen TT_TT Jedenfalls wurde aus den paar Zutaten so viel, dass ich es in meine Silikongugelhupfform gefüllt habe, die dann bis zum Rand voll war. Durch die vielen eingeschlossenen Luftblasen ist das Eis auch ohne Eismaschine sehr lecker cremig und lässt sich problemlos auch direkt aus dem Tiefkühlfach portionieren. In einem Päckchen Kondensmilch sind bei mir 340g (312ml), daher hab ich nicht die vollen 340ml genommen. Da ich keinen Joghurt da hatte, aber das Eis sofort ausprobieren wollte, habe ich 0,2%igen Vanillequark benutzt, außerdem habe ich als alter Schokofreak Kakaopulver (ca. 2 TL) und Baileys dazugegeben. Den Baileys hat man leider nicht besonders rausgeschmeckt, aber ich könnte mir Kirschwasser auch gut darin vorstellen. Jetzt was Interessantes für die Pünktchenzähler: Das Eis ist nicht nur übelst lecker, es hat auch erfreulich wenig P.s: Das Rezept hat, wenn man Süßstoff benutzt (ohne meine Extrazutaten, aber mit 0,2%igem Quark statt Joghurt) 11,5 P.s für 560g - auf 100g also ca. 2 P.s Nimmt man nur Zucker, sind es 16,5 P.s auf 635g - auf 100g ungefähr 2,5 P.s Also vielen Dank Seelenschein, das ist jetzt mein Standardrezept für Nicht-Frucht-Eis (dafür ist immer noch die Gefrorene-Früchte-und-Milch/Quark/Joghurt-mit-dem-Zauberstab-pürier-Methode die Kalorienärmste ^^) Liebe Grüße aizenmi

12.06.2008 20:54
Antworten
Seelenschein

Wow das ist ja eine Menge zu lesen aber danke das du es geschrieben hast und danke für die Fotos, die ich schon betrachten durfte. Es sieht toll aus und es freut mich sehr das es geklappt hat und auch schmeckt :)

13.06.2008 08:01
Antworten