Texas Chili con Carne


Rezept speichern  Speichern

texanisches Rezept für das perfekte Party-Chili

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (267 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.04.2008



Zutaten

für
Rapsöl
800 g Rinderhackfleisch
2 m.-große Zwiebel(n), fein gehackte
1 ½ Zehe/n Knoblauch, fein gehackter
1 TL Pfeffer, schwarzer, gemahlener
1 TL Salz
2 TL Kreuzkümmel, gemahlener
1 Chilischote(n) (Habanero, Schärfegrad 10)
1 große Chilischote(n) mit Schärfegrad 1 - 4, z.B. grüne Dosen-Chili, Anaheim oder auch Jalapeño
100 g Tomatenmark
1 kl. Dose/n Tomate(n) (400 ml)
300 ml Rinderbrühe
300 g Mais, TK
1 Paprikaschote(n), grüne, gewürfelte
1 kl. Dose/n Kidneybohnen (225 g)
2 TL Oregano, getrocknet oder besser frisch
100 g Bitterschokolade, mindestens 70% Kakaoanteil)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Einen großen Topf aufheizen. Reichlich Rapsöl hinein geben und - sobald das Öl heiß ist - das Hackfleisch hinzugeben. Falls tiefgekühltes Hackfleisch verwendet wird, vorher auftauen und abtropfen lassen, da gefrorenes Hackfleisch mehr Wasser enthält. Unter geringem Rühren durchbraten. Die fein gehackte Zwiebeln und Knoblauch erst anschließend hinzugeben und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken. Keine weiteren Gewürze hinzugeben.

Die Habanero entkernen und zusammen mit der milden Chilischote klein würfeln und zum Fleisch geben. Anschließend Tomatenmark und geviertelte Dosentomaten (meist geschmacksintensiver als frische Tomaten) unterrühren. So viel Rinderbrühe hinzugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Letztendlich ist die Menge stark vom verwendeten Gemüse und Fleisch abhängig. Jetzt 10 Min. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Dann Mais (tiefgekühlt, weil dieser knackiger als Dosenmais ist), die gut abgewaschenen Kidneybohnen und die gewürfelte Paprikaschote hinzugeben. Mit Oregano (Wilder Majoran) abschmecken.

Abschließend die Schokolade in Stückchen geteilt unterrühren (als Kontrast zur Schärfe der Chilischoten) und noch einmal 10 Min. köcheln lassen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Nicht länger kochen, da sonst das Gemüse zu weich wird.

Am besten abkühlen lassen und erst am nächsten Tag aufwärmen und servieren, da dann der Geschmack noch intensiver ist.

Mit Weißbrot und/oder Reis servieren.

Tipp: Wem das Chili zu scharf ist, der kann am Tisch weitere warme Bohnen unterrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schnecke_82

Weniger Schokolade als angegeben, aber sicher nicht mehr ohne ;-) Mir schmeckt es sehr gut!

19.04.2020 12:56
Antworten
vivien_rohloff

Sorry aber die Schokolade hat echt alles versaut..

08.12.2019 18:45
Antworten
addi187

Viel zu viel Schokolade ansonsten top

25.03.2019 19:38
Antworten
Gabriel-Muscogiuri

Nie wieder Schokolade in mein chilli...! Geschmackssache aber ich musste es leider wegschütten... :(

28.02.2019 21:23
Antworten
Mareike1990

Das Rezept ist ganz gut, zumindest wenn man die Schokolade weglässt

20.02.2019 18:19
Antworten
Jazelyn

Das ist ein sehr leckeres und empfehlenswertes Chili-Rezept. Meine Änderungen: habe nach dem Abschmecken von allen Gewürzen etwas mehr genommen - besonders Kreuzkümmel und Knobi. Und weil wir es gerne scharf mögen, ist auch noch ne gute Ladung Cayenne-Pfeffer und extra Chili drin gelandet :o) Wie alle anderen habe ich auch weniger Schokolade verwendet. Ungefähr nur ein Drittel. Also: nach eigenem Geschmack die Menge der Gewürze dosiert, ist es ein trauuuuumhaftes Chili........!!! :o)

20.08.2008 16:09
Antworten
Fepce

Am besten chillibohnen und kidneybohnen, von beidem das Wasser / Saft mit hinein schmeckt hervorragend

16.01.2017 19:10
Antworten
Smonalisa

Ich habe dieses Chili gestern gekocht und heute dann gegessen. Das war ganz schön hart bis zum nächsten Tag zu warten. Aber es lohnte sich. Es schmeckte toll. Ich habe etwa nur die Hälfte der Schokolade verwendet, aber so schmeckte es wirklich nahezu perfekt. Und das Rezept ist sehr leicht nachzukochen. Rundum empfehlenswert würde ich sagen.

29.06.2008 17:58
Antworten
rambojj

Da Rezept ist prima. Einzig die Menge an Schokolade war zuviel und die Menge der Tomaten zuwenig. Werde das nächste mal die Hälfte Schokolode und das Doppelte an Tomaten nehmen.

03.06.2008 10:11
Antworten
BlackCat2009

ganz genau so ist es! Der Kommentar von rambojj sagts! Wobei es vor allem Geschmacksache ist. Ich habe diesmal etwas mehr Tomaten und viel weniger Schokolade genommen. Aber das nächste Mal werde ich etwas mehr Schokolade nehmen. Jedenfalls Danke an Majnos für dieses Rezept!!

06.03.2010 00:12
Antworten