Pfeffersoße aus buntem Pfeffer


Rezept speichern  Speichern

zu Rindersteak oder Rinderfilets

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 19.04.2008



Zutaten

für
¼ Liter Rinderbrühe
1 Schalotte(n)
1 TL Pfeffer - Körner, bunte
1 TL Majoran
n. B. Cremefine
etwas Mehl
etwas Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Zuerst die Pfefferkörner im Mörser zerkleinern, aber nicht zu fein. Die Schalotte in feine Ringe schneiden und diese im heißen Öl glasig anlaufen lassen. Mehl hinzugeben und anschwitzen.

Dann mit der Rinderbrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Cremefine nach Geschmack hinzugeben und die Pfefferkörner und den Majoran hineingeben. Nochmal kurz aufkochen lassen - fertig.

Schmeckt sehr gut, kann in der Schärfe variiert werden, je nachdem wie viel Pfeffer man reingibt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Max424344

Einfach und schnell gemacht. Und dazu noch richtig lecker. Was will man mehr.

30.03.2021 08:15
Antworten
SandyKl96

Meine erste selbstgemachte Pfeffersoße und sie war sehr lecker :) Ich habe allerdings auch eine "normale" Zwiebel genommen und ein Päckchen Sahne. Und ich hatte nur schwarze Pfefferkörner und keinen Mörser, also habe ich die in eine Tüte gepackt und mit einem Topf auf dem Boden klein geschlagen. Geht auch :D

03.02.2021 09:14
Antworten
schleckigekatze

Gute Idee! Danke für die Bewertung!

05.02.2021 09:24
Antworten
BlackroseLe

Sehr, sehr lecker 😋. Ich hatte nur noch Gemüsefond da und keinen Majoran und trotzdem perfekt. Gibt es jetzt nur noch so. 🤭

03.01.2021 20:25
Antworten
Estrella1

Bei uns gab es die Soße zu einem Hackbraten mit Gemüse und Kartoffelspalten. Sie hat sehr gut dazu gepasst und sie ist auch noch schnell gemacht. LG Estrella

23.06.2019 16:16
Antworten
Liios

Hallo, habe gestern deine Soße nachgekocht, allerdings ohne Zwiebel (die kam mir in der Soße irgendwie fremd vor). War wirklich sehr lecker :) Auch wenn ich nur schwarze und grüne Pfefferkörner hatte.

16.07.2011 18:51
Antworten
schleckigekatze

Witzig, ich könnte es mir nicht ohne vorstellen :-) Aber ich probier´s mal, wenn Du sagst, dass es auch ohne den zwiebligen Geschmack was taugt.

17.07.2011 17:53
Antworten
Saphiraa

Hallo, am Wochenende gab es die Soße bei uns. Uns war sie sehr brühelastig, daher hab ich noch einige Kartoffeln in der Soße gekocht und das Ganze dann Püriert, so wurd sie auch noch ein wenig sämiger als ohnehin schon. Wir haben sie zu Fleischklößen (in der Soße gegart, ohne Salz angemacht) und Spätzle gegessen, dazu Möhrenkugeln. War sehr lecker, wird wieder gemacht! ***

26.04.2010 08:22
Antworten
Wonniproppen

Lecker! Mein Freund war ganz begeistert von der Soße, die es zu einem Rindersteak gab! Im Großen und Ganzen haben wir uns an das Rezept gehalten - anstatt einer Schalotte haben wir einfach eine "normale" Zwiebel verwendet und statt Cremefine Sahne (also die etwas fettere Variante ;-) ). Dazu gab es ein Kartoffelgratin. Vielen Dank für das tolle Rezept! LG, wonniproppen :O)

29.01.2009 16:09
Antworten
schleckigekatze

Ach, das Lob freut mich aber! Klar, normale Zwiebel geht natürlich und Sahne geht auch. Mittlerweile ist das auch eine unserer Standardsoßen zum Fleisch. Ich finde, wenn man ein qualitativ hochwertiges Steak hat, dann hat die Soße den Vorteil, dass sie den Geschmack nicht völlig "übertüncht".

29.01.2009 17:36
Antworten