Backen
Dessert
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mikadokuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.01.2003



Zutaten

für
2 Ei(er)
80 g Zucker
60 g Mehl
20 g Kakaopulver
½ Pck. Backpulver
5 Banane(n)
1 Pck. Tortenguss
¼ Liter Apfelsaft
1 Becher Sahne
2 Pck. Gelatine
1 Tafel Schokolade, (am besten Zartbitter)
1 Pck. Keks(e) (Mikadostäbchen - Keks mit Schoko)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eier, Zucker, Mehl, Kakao und das Backpulver zu einem Biskuit verarbeiten. 15 Min. backen. Die Bananen schälen, quer schneiden, auf den Biskuit legen und den Tortenguss mit dem Apfelsaft aufkochen und über die Bananen gießen. Auskühlen lassen und die Hälfte der Gelatine unter 2 Bechern Sahne steif schlagen. Die Masse auf die Bananenschicht streichen. 1/2 Becher Sahne mit Gelatine aufkochen und die Schokolade darin schmelzen lassen. Die noch warme Masse mit einem Tortenring auf die Sahne schicht gießen. Wenn der Kuchen fest ist Sahne-Tupfen und jedes 2. Stück mit Mikadostäbchen garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tutnix95

Der Kuchen ist super aber nach diesem Rezept nicht möglich zu backen 😤

23.04.2017 13:29
Antworten
IZzzi

Mein Kuchen wurde nichts..., sieht aus wie eine große Milch Schoko lache obdendrauf... : -( Da ich leider diese gaaaaanz wichtige Bemerkung (von Envy03) überlesen habe: Schokomasse erst aufgießen nach dem die Sahnemasse gekühlt wurde und fest ist, sonst gerinnt sie!!!!!!!!!!! Echt doof, das mit der Backofenzeit und das man mehr Sahne braucht ging ja noch, aber da man ja nach Rezept backt, dachte ich das wird schon stimmen... Bitte vollständige Rezepte

06.02.2015 15:41
Antworten
Pantherlilith

Okay, die Torte hat allen wunderbar geschmeckt und wir waren begeistert. Geschmacklich wirklich top - das sollte man ja auch dazu sagen *schmunzel* Es lohnt sich auf jedem Fall und der Zucker in der Sahne hat sehr gut harmoniert. Die gibts wieder.

23.01.2012 21:16
Antworten
Pantherlilith

Nun... anhand der tollen Bilder bin ich zu diesem Rezept gelangt. Leider musste ich während des Backens feststellen, dass das Rezept sehr schlampig geschrieben wurde. Die Temperatur des Ofens ist wahrscheinlich egal, zumindest wurde keine angegeben. Ich nutzte also 180°C und habe die Stichprobe gemacht, um zu wissen wann der Teig fertig ist. Zum Glück hatte ich 3 Becher Sahne im Kühlschrank, sonst wäre ich heute zum Sonntag echt schlimm dran gewesen, weil 1 Becher angegeben und 2 1/2 benötigt werden. Die Sahne lässt sich mit der Gelatine so gut wie kaum steif schlagen. Man braucht wirklich Geduld und sollte sich begnügen, wenn die Sahne halbwegs cremig wird. Steif wird sie erst im Kühlschrank. Außerdem habe ich zu den 2 Bechern noch etwas Zucker untergeschlagen, weil mir die Masse zu fade war. Außerdem weiss man nicht, was für Gelatine. Gemahlene oder 2 Blatt? Ich nutzte Gemahlene und habe für den 1/2 Becher Sahne mit der Schoki nur die Hälfte eine Päckchens genommen. Weil ein Pack auf 100 g Sahne erscheint mir doch relativ viel. Habe die Gelatine wie auf dem Päckchen angegeben zubereitet, denn das fehlt auch in diesem Rezept. Für Anfänger sehr wirr und schwer umsetzbar. Die Torte gibts morgen zum Geburtstag, ich hoffe nur, sie wird so gut schmecken wie sie ausschaut, denn das muss man ihr lassen, die Idee an sich ist prima. Nur am geschriebenen Rezept stimmts nicht so ganz... leider. LG Lilli

22.01.2012 18:25
Antworten
Envy03

Mein absoluter Lieblingskuchen, eine Bekannte hat ihn schon öfter zu irgendwelchen Festivitäten mitgebracht und ich liebe ihn. am Mittwoch habe ich ihn dann zum ersten mal selber ausprobiert und er ist gelungen ... meine Arbeitskollegen waren begeistert. Heute will ich sie nochmal machen für morgen zum Kaffee =) Hab das Rezept allerdings ein wenig abgewandelt und zwar 1 Becher Sahne für den Guss und 200g Kuvertüre und 1 Blatt Gelantine ... sonst ist der Guss so dünn wenn man nur das bisschen Schoki verwendet. Ganz wichtig ... die Sahnemasse muss richtig richtig fest sein sonst gerinnt sie und misch sich zum Schokoguss sieht nicht ganz so schön aus :) @Mauti ich würd mal einen Teil Sahne durch Frischkäse oder Quark ersetzten . schmeckt bestimmt auch nicht schlecht. Bin nämlich auch nicht so der Sahne Fan =) Habs zwar so noch nicht ausprobiert aber müsste doch auch gehen denk ich.

05.04.2008 12:37
Antworten
Mauti

Gibt's auch einen Ersatz für die Sahne ;-) Liebe Grüße, Mauti

16.12.2003 14:45
Antworten
naschkatze65

Ein tolles Rezept. Kann ich nur weiter empfehlen. Allerdings .... müsste auf der Zutatenliste nicht mindestens 2 1/2 Becher Sahne stehen? Ich habe nur 2 Becher Sahne verwendet und für die Kuvertüre 80g Zartbitterschokolade mit 2 Eßl. Milch und 2 Eßl. Zucker im Wasserbad erhitzt und nach dem abkühlen über der Sahne verteilt.

15.10.2003 13:39
Antworten