Liegnitzer Bomben


Rezept speichern  Speichern

für das Weihnachtsfest, aus Schlesien

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.04.2008



Zutaten

für
200 g Honig
3 EL Sirup
125 g Zucker
65 g Butter
2 EL Milch
2 Ei(er)
¼ Flasche Aroma (Zitronenaroma)
etwas Kardamom, gemahlen
½ TL Nelkenpulver
1 TL, gehäuft Zimt
250 g Mehl
25 g Kakaopulver
3 TL Backpulver
65 g Korinthen
65 g Mandel(n), gehackte oder Mandelblättchen
65 g Orangeat und Zitronat, gehackt
150 g Aprikosenkonfitüre
2 EL Wasser
150 g Kuvertüre

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Honig, Sirup, Zucker, Salz, Butter und Milch in einem Topf erwärmen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die Masse abkühlen lassen (lauwarm). Eier und Gewürze unterrühren. Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und portionsweise unterrühren. Zum Schluss Korinthen, Mandeln und Orangeat/Zitronat untermischen.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180°C - 200°C (Ober-/Unterhitze) 10 - 15 Minuten backen. Bitte testen, ob die Bomben wirklich fertig sind! Bomben aus den Förmchen nehmen, auskühlen lassen.

Die Aprikosenmarmelade mit 2 EL Wasser erwärmen, bis diese flüssig ist und damit die Bomben bestreichen. Dies trocknen lassen. Dunkle Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und damit die Bomben bestreichen und fest werden lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Backmaus_Evi

Mein Highlight dieses Jahr! Ich liebe einfache, klassische Rezepte ohne neumodischen Schnick-Scnack. Diese Bomben machen Ihrem Namen alle Ehre. Habe sie spontan vor Weihnachten gebacken, um die Reste von der Stollenbäckerei zu verwerten. Einzige zwei Änderungen: - Rosinen über Nacht in etwas Rum eingelegt (ca. 2) EL. - Zuckerrübensirup war nicht im Haus. Weggelassen. Stattdessen einen zusätzlichen EL Honig. Die Bomben waren ausreichend süß. Teig hat für 12 Muffinförmchen gereicht. Wird es bei mir jetzt jedes Jahr geben. Ganz toll!!! Danke für das Rezept.

07.01.2021 20:09
Antworten
Felikoch

Was für ein Sirup ist das denn?

01.12.2020 09:50
Antworten
fränzle

Rübensirup

02.12.2020 11:10
Antworten
BlondsCreations

ich bin noch am ofen aufwaermn, ich habe seit langelm ein rezept gesucht. Wir leben seit 5 jahren in den USA, hatte meiner Mom verschiedene rezepte gezeigt. Bei diesem hier hatte sie gesagt.. " ja das ist was oma immer gemacht hat " Meine oma kam aus Schlessien, sie hat die tollsten sachen geback und den weltbestesten rotkohl gemacht.. und ihre knoedel, kann keiner besser.. leider ist sie schon sehr lange tot und ich konnte sie nie fragen. Ich lasse es wissen, wie sie waren. PS: sie hat immer ganz ganz dicke chocolate glasur drauf gemacht. achso, sie hatte sie auf einem blech gebacken :)

16.12.2017 20:04
Antworten
bettyzuhause

.GENAU! wie bei meiner Oma!!!!!!! :-)) ..und ich krieg sie doch nicht soo hin :-( VG bettyzuhause

09.02.2014 14:38
Antworten
Isabellaisa

Hi, ich habe jetzt die ersten fertig und hab schon mal einen Krümel vom Teig probiert. Echt lecker! Habe allerdings noch 100g Zucker hinzugefügt. Ich schreib noch mal, wenn ich sie ganz fertig habe und dann das Gesamtpaket beurteilen kann. lg

21.12.2011 16:23
Antworten
fränzle

Du bist ja eine ganz Süße ;) ... bin gespannt wie sie dir schmecken werden. Ich persönlich mag es nicht so süß und finde sie etwas "herzhafter" besser ;) LG und viel Spaß noch beim Fertigstellen :) Fränzle

21.12.2011 22:15
Antworten
Altenpflegerin

Hallo, habe dieses Rezept jetzt ausprobiert und mich wahnsinnig gefreut,dass es genauso geschmeckt hat wie bei "Mutti". Meine Mutter hat diese Bomben früher immer gebacken. Jetzt lebt sie im Pflegeheim und ich habe ihr weche als Überraschung geschickt. Sie hat sich so darüber gefreut! Also danke für das Rezept :-))) LG Altenpflegerin

12.12.2010 19:01
Antworten
mieks

Hallo, ich habe zwar ein etwas anderes Rezept, vor allem ohne Konfitüre und statt Backpulver mit Pottasche aber ich wollte kurz anmerken, daß ich meine Bomben in ganz kleinen Papierbackförmchen von 5 cm Durchmesser backe. Dann sind sie nicht so riesig und man kann noch andere Leckereien vom bunten Teller naschen. Grüsse Mieks

01.12.2010 14:19
Antworten
fränzle

Danke für diesen tollen Tipp, denn wann man sie in der Größe eines Muffins bäckt, dann ist das den meisten Leuten zu groß... Auf meiner nächsten Backeinkaufstour steht ein Minimuffinbackblech ;) Liebe Grüße Fränzle

28.06.2011 08:12
Antworten