Asien
einfach
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schnell
Sommer
Thailand
Wok
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seelachs nach Thai - Art

asiatische Fischzubereitung mit knackigem Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 3.94
bei 49 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.04.2008



Zutaten

für
600 g Fischfilet(s) (Seelachs)
1 Stück(e) Ingwer, fein gehackt (etwa walnussgroß)
1 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
1 TL Limette(n), abgeriebene Schale und 2 EL Saft
3 EL Öl
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
3 Paprikaschote(n), rot, gelb und grün
300 g Brokkoli
400 ml Kokosmilch, ungesüßt
2 EL Currypaste, mittelscharf
1 EL Koriandergrün
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den küchenfertigen Fisch in ca. 5 cm große Würfel schneiden. Den Ingwer mit dem Knoblauch, der Limettenschale und 1 EL Öl mischen und die Fischwürfel damit marinieren, wenigstens 20 Minuten an einem kühlen Ort durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Paprikaschoten putzen und in feine Streifen schneiden, die Zwiebeln säubern und in Ringe schneiden. Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und waschen.

Im Wok 1 EL Öl erhitzen und die Fischwürfel darin 3-4 Minuten braten bis sie gar sind, dann herausnehmen und beiseite stellen.

Das restliche Öl in den Wok geben und Paprika und Brokkoli unter ständigem Rühren ca. 4-5 Minuten braten. In der letzten Minute die Zwiebeln dazu geben und nur noch leicht mit durchschwenken. Die Currypaste mit der Kokosmilch verrühren und das Gemüse damit ablöschen. Die Fischwürfel wieder einlegen und alles mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Wenn die Fischwürfel erwärmt sind, den Koriander darüber streuen und servieren.

Dazu passt Thai Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maxi8989

Das Gericht war wirklich köstlich! Ich hatte frischen Kabeljau (der ist schön fest und Saftig) und gelbe Currypaste. Ein Tip von meiner Seite: die Curry Paste vor der Kokosmilch in die Pfanne/wok geben und kurz andünsten. Dann wird’s noch aromatischer.

28.03.2019 19:15
Antworten
chilichote

Das Gericht schmeckt super; ich hatte keine Kokosmilch da, aber Kokosflocken. Die habe ich mit Mandelmilch und der Currypaste rot kräftig gerührt und dann in die Pfanne gegeben.

06.03.2019 17:07
Antworten
chilichote

Hallo, ein großes Lob für dieses Rezept. Es war einfacher als ich es dachte. Einfach nur gemacht, gemischt und gebraten und plötzlich war es fertig. Ein toller Genuss, dazu Mieh-Nudeln. Gruß Friedrich Fritz

11.01.2019 17:21
Antworten
Kümii

Einfach zubereitet und wirklich super lecker! Ich hab das Rezept mit Kabeljau gemacht. Danke für das Rezept :)

03.11.2017 17:06
Antworten
GourmetKathi

Danke für das Rezept, es hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe zum Schluss noch einige gesalzene Erdnüsse darüber gestreut, das passte toll dazu! GlG Kathi

02.05.2016 15:13
Antworten
EmanuelKant

Hallo, ich soll zwar nur einen Kommentar schreiben wenn ich das Rezept ausprobiert habe, aber davor habe ich ehrlich gesagt etwas Respekt. 2 EL Currypaste wäre bei mir nicht genießbar. Jetzt kann es daran liegen, daß die einzelnen Currypastenfarben möglicherweise unterschiedliche Schärfegrade haben. Ich verwende seit einigen Wochen die grüne Paste und gebe max. einen Teelöffel in eine große Pfanne. Beste Grüße Emmanuel

03.07.2008 20:35
Antworten
aniras

Hallo und ich sage nun grüne Currypaste, ist aber geschmackssache. Zu dem Brokkoli möchte ich erwähnen, das er wenige Minuten nur im Wok gebraten für manchen etwas zu roh sein kann. Ich lasse ihn vorher wirlich nur im Wasser aufkochen und dann in den Wok. Aber für mich ist die asiatische Küche eine der besten der Welt, wobei man sie in einem asiatischen Land kennenlernen sollte. Nachkochen wird nie so gut wie das Orginal sein! LG. Aniras

03.07.2008 15:01
Antworten
Sivi

Hallo kalinka, welche Currypaste verwendest du? Grüne, gelbe oder rote? LG von Sivi

30.06.2008 12:48
Antworten
kalinka0815

Hallo Sivi, ich habe für das rezept bisher immer die gelbe currypaste verwendet. lg kalinka0815

30.06.2008 16:23
Antworten
GirlySue

Die Rote ist aber auch seeeehr lecker

03.07.2008 12:39
Antworten