Braten
Deutschland
Europa
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Weihnachten
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gänsebrust

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
bei 98 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.04.2008



Zutaten

für
1 kg Gänsebrust, mit Knochen
½ Orange(n), geschält
½ Zwiebel(n), in halbe Ringe geschnitten
1 EL Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Gänsebrust abwaschen und trocken tupfen. Nach Gefühl (reicht völlig aus) mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit der Hautseite nach unten und etwas Wasser (1 – 2 cm Wasserstand) im Bräter oder einer feuerfesten Auflaufform bei 170 Grad, Mittelschiene, Ober-/Unterhitze in den Ofen geben.

Nach einer 1/2 Stunde die Gänsebrust drehen. 1 Stunde braten und dabei etwa alle 15 min. die Brust mit dem Bratensaft 2 - 3 Mal übergießen. Zwischendurch 2 Orangenscheiben ohne Schale und die Zwiebelhalbringe dazugeben. Eine weitere 1/2 Stunde braten und 10 min. vor Schluss die Haut mit dem Honig einstreichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LikeBio

Ein super leckeres Rezept, schmeckt besser als die Gans in unserem Lieblingsrestaurant;-) Ich habe auch eine ganze Orange genommen und Thymian, Salbei und Rosmarin hinzugefügt. Zum Schluss noch ganz kurz die Temperatur erhöht und den Grill zugeschaltet und das Ergebnis war zartes Fleisch und knusprige Haut. Für die Sauce habe ich einfach die Brühe püriert, durch die Zwiebel war sie schön angedickt und war vielleicht etwas fett aber sehr lecker und so ißt man schließlich nicht alle Tage, lieben Dank für das Rezept.

10.02.2019 17:57
Antworten
ladyharley210663

sehr lecker... allerdings habe ich das rezept dahingehend abgeändert,das ich die geflügelteile am vortag 20 min. in leicht simmerndes wasser lege...danach rausnehmen,das wasser erkalten lassen und das fett abschöpfen...kann man gut weiterverwenden und hat nicht so viel beim fleischsud.. .natürlich reduziert sich da auch die bratzeit

04.02.2019 15:36
Antworten
Petrawiesekerl

Wir haben die Gänsebrust genossen. Es war richtig lecker. Danke für dieses tolle und einfache Rezept.

09.01.2019 15:02
Antworten
Lizzy54

Ich war so begeistert...saftig, geschmackvoll, einfach ...Familie war sowas von hin und weg... danke

27.12.2018 14:10
Antworten
banji

Liebe Freunde, auch ich war bisher ein gänsebrust Nerd! Dank dieses Rezeptes habe ich es geschafft sogar 2 ständig rumnörgelnde Skeptiker zum schweigen zu bringen- von wegen niedrig Temperatur und lange und bla bla- dieses Rezept rockt! Hatte keine Orange also hab ich direktsaft mit etwas Sojasoße und Salbei verrührt

26.12.2018 20:33
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hab heute das Rezept probiert. Ist recht gut geworden, allerdings ist es nicht einfach, den Punkt zu erwischen, andem die Gänsebrust durch ist, aber noch nicht trocken. Ebenfalls mit Rosmarin und Thymian zubereitet, außerdem Kartoffeln.

05.04.2010 16:42
Antworten
susiebond

Habe es mit je einem frischen Rosmarin- und Thymianzweig gemacht (einfach auf den Vogel und in den Sud getan), ein Lorbeerblatt, einen Schuß Sojasauce (beim Bepinseln zwischendurch) - ach, man kann so vieles machen, um dieses geniale Grundrezept zu variieren. Apfel war auch schon super. Habe Gänsebrust schon ein paar Mal so (mit Variationen) gemacht, jedes Mal war einfach köstlich! Kleiner Tipp: Wer es gern besonders kross mag, läßt den Deckel für die letzte Viertelstunde weg.

19.01.2010 19:48
Antworten
nobbycook

Habe den Deckel vom Bräter überhaupt weg gelassen. Ich würde zumindest die letzte halbe bis dreiviertel Stunde den Deckel runter lassen.

26.12.2014 12:52
Antworten
mocky10

Danke für das Rezept!!! Habe außer Salz u. Pfeffer noch mit Thymian (andere nehmen Beifuß) gewürzt. Als Zugabe gab es wie bei Würzi auch Rotkohl, allerdings bei uns mit Kartoffeln. Leicht nachzukochen und einfach nur lecker!!!!

28.12.2009 22:58
Antworten
Würzi

Habe heute (25.12.09) zum ersten Mal Gänsebrust gemacht und bei meiner Familie großes Lob geerntet. Das Rezept war ausgesprochen einfach nachzukochen und wird auf jeden Fall in den Speiseplan aufgenommen. Habe dazu Blaukraut (Rotkohl) und Kartoffelklöße gemacht und noch einige Orangenscheiben mit Preisselbeeren dazu gereicht. Perfekt - vielen Dank!!

25.12.2009 16:25
Antworten