Bewertung
(6) Ø4,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.04.2008
gespeichert: 187 (2)*
gedruckt: 865 (9)*
verschickt: 15 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.03.2005
1.554 Beiträge (ø0,3/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
5 m.-große Kartoffel(n), mehlig kochend (ca. 500 g)
300 g Mehl (Dinkelvollkornmehl)
200 g Dinkel - Schrot, fein gemahlen
1/2 Würfel Hefe, frische
1 EL Ahornsirup
250 ml Wasser, lauwarm
1 EL Meersalz
1 EL Gewürzmischung (Gaumenschmaus, Bratkartoffelgewürz der Firma Herbaria)
1 TL Öl, geschmacksneutrales oder Backspray

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gewürzmischung Gaumenschmaus besteht aus: Steinsalz, Paprika, Zwiebeln, schwarzem Pfeffer, Borretsch, Knoblauch, Wacholder und Koriander.

Die Kartoffeln gründlich waschen und abbürsten. In einem großen Topf mit wenig Wasser auf mittlerer Hitze gar kochen. Anschließend abgießen, noch heiß pellen und sofort durch eine Kartoffelpresse drücken. Abdecken und abkühlen lassen.

Dinkelschrot und 250 g Mehl in einer großen Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. 50 g Mehl zurückbehalten.

In einem separaten Gefäß die Hefe mit Ahornsirup und etwas von dem lauwarmen Wasser verrühren, in die Mulde gießen und mit etwas Mehl bedecken. Mit einem sauberen Tuch abdecken und ca. 15 Minuten an einem warmen und zugfreien Ort gehen lassen. Die Hefe sollte in dieser Zeit Blasen gebildet haben.

Anschließend die Hefe-Mischung unter die Mehl-Schrot-Mischung kneten. Dabei Salz, Gaumenschmaus bzw. Gewürze, durchgedrückte Kartoffeln und das Wasser nach und nach dazugeben. Immer nur etappenweise Wasser dazumischen! Die Wasserangabe kann immer nur eine ungefähre Angabe sein, da von Mehl zu Mehl die Wasseraufnahme sehr stark variiert! Den Teig so lange kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst und zu einem geschmeidigen Teigkloß geworden ist. Danach wieder abdecken und an einem warmen Ort weitere 35 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit eine 30 cm lange Kastenform mit dem Backspray aussprühen oder mit dem Öl auspinseln.

Nach dem Gehen den Teig abschlagen und mit den zurückbehaltenen 50 g Mehl noch einmal kurz durchkneten. Der Teig klebt recht stark, deshalb benötigt man noch Mehl! Zu einem länglichen Laib formen und in die Backform legen.

Wieder mit dem Tuch abdecken und noch ein letztes Mal ca. 1 Stunde gehen lassen.

In den kalten Ofen geben, die Regelung auf 200°C Ober- und Unterhitze einstellen und das Brot ca. 1 Stunde auf der mittleren Schiene backen.

Anschließend auf ein Kuchengitter stürzen und den Klopftest machen! Klingt das Brot beim Klopfen auf die Unterseite hohl, dann ist es durchgebacken. Abkühlen lassen und vor dem Anschnitt mindestens 4-6 Stunden ruhen lassen.

Gesamt 34 Punkte, bei 18 Scheiben 2 Punkte pro Scheibe.