Dips
Europa
Frühling
Gemüse
Italien
Saucen
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spinatpesto

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 15.04.2008



Zutaten

für
250 g Spinat
1 Knoblauchzehe(n)
80 g Parmesan, gerieben
3 Zweig/e Rosmarin
1 Zitrone(n), unbehandelt. Saft und Schale davon
30 g Pinienkerne
80 ml Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Spinat waschen, trocken schleudern und hacken. Rosmarinnadeln abzupfen und hacken. Spinat, Knoblauch, Parmesan, Rosmarin, Zitronenschale, Pinienkerne und Öl miteinander im Mixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchenfee_zaubert_leckeres

Ich hatte keine Pinienkerne und habe stattdessen Walnüsse genommen. Das Pesto hat super geschmeckt. Beim nächsten Mal probiere ich es auf jeden Fall mit den Pinienkernen.

09.08.2019 21:59
Antworten
SteffiB2605

Super Rezept! Hatte alles außer Knoblauch zu Hause. Trotzdem super lecker!

09.10.2017 07:14
Antworten
Easy43

Sehr frisch und sommerlich!! Schmeckt auch super zu frischem Brot! Habe Fotos hochgeladen!

06.06.2014 19:15
Antworten
Killerkakao

Super Lecker Dein Rezept. Hatte statt Pinienkerne Sonnenblumenkerne genommen. Lecker mit der abgeriben Zitronenschal, hat etwas frisches.

26.05.2014 11:04
Antworten
shtieph

olá heimwerkerkönig, bei so fantastischem wetter hier in lagos dachte ich, das spinatpesto klingt hinreichend sommerlich.. schnell zusammengeschnippelt, die pinienkerne durch sonnenblumenkerne ersetzt (geröstet) und ab durch die püriererpost. schmeckt super! frisch wie der sommer. viele grüsse

24.05.2012 13:44
Antworten
kitchenqueen1976

Hallo!! Das war sehr lecker! Man braucht auf jeden Fall einen leistungsstarken Mixer, also mein Stabmixer hat da auch gestreikt.. Einzig Rosmarin hatte ich nicht, schmeckt aber auch ohne und wird auf jeden Fall ins Repertoire aufgenommen. Danke für das Rezept! Viele Grüße, Kitchenqueen

04.02.2012 13:19
Antworten
wichtelchen272

Das Spinatpesto hat wunderbar geschmeckt. Echt lecker. ^__^

04.08.2009 05:49
Antworten
heimwerkerkönig

Hallo Kati, man kann das Spinatpesto genau wie andere Pestos auch, im Glas einer dünnen Ölschicht bedeckt, einige Zeit im Kühlschrank aufbewahren. Wenn das Glas geöffnet ist, würde ich es aber nicht zu lange horten, da die Aromen mit der Zeit verriechen. lg heimwerkerkönig

30.05.2009 22:28
Antworten
Kati1989

Hallo... Ich wollte heute eigentlich dieses Spinatpesto machen und Walnüsse anstatt Pinienkerne verwenden. Dummerweise taugt unser Standmixer für solche Zwecke anscheinend nix, auf jeden Fall wurde das mit dem Pürieren absolut nichts. Oder vielleicht war der rohe Spinat zu viel? Hab alles dann in einen Topf geworfen und zusammenfallen lassen, bevor die Nudeln dazukamen. Wie gut, dass ich die Walnüsse vorher grob gehackt hatte! War dann geschmacklich ganz gut, aber hatte leider nix mit Pesto zu tun. Ich werd das Rezept nochmal versuchen, wenn ich einen Pürierstab habe ;o) - bis dahin aber eine Frage: Kann ich das Spinatpesto wie gekauftes Pesto eine Weile im Kühlschrank aufbewahren? Oder sollte ich eventuelle Reste besser einfrieren? LG, Kati.

28.05.2009 23:31
Antworten