Basisrezepte
Deutschland
Europa
Hauptspeise
Rind
Schwein
Wursten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rostbratwurst Nürnberger Art

Bratwurstschnecken. Gebraucht werden 5 Schafsaitlinge 18-20

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 15.04.2008



Zutaten

für
700 g Schweinebauch, fett
300 g Rindfleisch, schieres
20 g Salz, (Kochsalz)
5 g Pfeffer, weiß, gemahlen
½ g Ingwer, frisch geriebenen
½ g Macis
8 g Majoran, gerebelt
5 g Koriander
1 Eigelb
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Als erstes die Schafsaitlinge in warmen, fast heißem Wasser einweichen. Dieses verbessert das Aufziehen später erheblich.

Nun Korianderkörner in einer Pfanne frisch rösten. Das ist für den köstlichen Geschmack ganz wichtig. Die gerösteten Körner anschließend im Mörser zerkleinern.

Nun das Fleisch durch die kleine Scheibe wolfen. Etwa 1/3 des Brätes in einer Küchenmaschine mixen, zerkleinern. Alle Gewürze zugeben und die Masse mengen, abschmecken, zuletzt das Gelbei und den Spritzer Zitrone dazu.
Nochmals mengen, nun den Wurstfüller mit dem Brät bestücken. Die Saitlinge aufziehen und mit dem Füllen beginnen. Wer nur einen Russenfüller, wie ich, besitzt, der braucht für dieses Procedere einen Helfer, einen Dreher für die Kurbel, weil hier schier unüberwindliche Kräfte entstehen.

Ein Tipp noch für das Auffädeln der Saitlinge:
unbedingt lange einweichen, den Tüllenanfang gut mit Speiseöl behandeln. Nur dann gelingt die Übung.

Zum Abdrehen noch ein Tipp:
einfach alle 10 cm mit dem Daumen die Wurst abdrücken und wenn eine Länge fertig ist, dann an diesen Stellen abdrehen.
So kann in angemessener Zeit die Herstellung köstlicher Bratwürstchen erfolgen.

Wer Lust hat, kann die Würste etwas länger stopfen und sie anschließend zu Bratwurstschnecken formen, diese mit Holzstäbchen fixieren. Ist ein Höllenarbeit, nur für Genießer, nicht für Barbaren. Weil zur Bindung Ei verwendet wird, die Würste innerhalb von 24 Stunden verbrauchen. Oder vakuuimiert in den TK.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.