Caribbean Fudge Pie


Rezept speichern  Speichern

cremige Schokoladen - Pie mit Rum, Nüssen und Kaffee

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.04.2008 444 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

100 g Butter
1 Prise(n) Salz
50 g Zucker
200 g Mehl
1 EL Wasser

Für den Belag:

200 ml Sahne
2 TL Kaffeepulver, Instant
350 g Schokolade, zartbitter
100 g Butter
3 Ei(er)
75 g Zucker
75 g Zucker, braun
75 g Mehl
25 g Kakaopulver
50 ml Rum
200 g Walnüsse, halbiert

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zunächst eine 26-er Springform fetten und kalt stellen. Dann den Mürbteig zubereiten und die Springform damit auskleiden, dabei einen ca. 3 cm hoher Rand bilden. Kalt stellen.

Für die Füllung die Sahne mit dem Kaffeepulver erhitzen, bis dieses sich darin aufgelöst hat. Die Schokolade in Stücken hineingeben und unter ständigem Rühren darin schmelzen lassen. Die Butter in Stücken dazugeben und schmelzen lassen, die Masse vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Währenddessen von den Walnusshälften die 12 schönsten beiseite legen, den Rest hacken und beiseite stellen.

Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Eier trennen, die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, den weißen Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiter schlagen, bis steifer Eischnee entstanden ist. Ebenfalls beiseite stellen.
Die Eigelbe nun mit dem braunen Zucker cremig schlagen, die Schokoladenmischung, Mehl, Kakao und zuletzt den Rum darunter rühren. Den Eischnee mit den gehackten Walnüssen unterheben und die Masse auf den Mürbteig streichen, am Rand mit den Walnusshälften belegen.

Im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen. Die Oberfläche und der Rand sollten schon fest sein, in der Mitte ist die Füllung aber noch „fudgy“ bzw. cremig.

Diese Pie ist sehr vollmundig schokoladig und durch den Rum auch etwas herb, wer es also eher süßer mag, kann einen Teil der Schokolade auch durch Vollmilchschokolade ersetzen. Richtige Bitterschokolade kann man zwar auch nehmen, allerdings ist zu erwarten, dass die Pie dann noch weniger süß und noch kräftiger schokoladig schmeckt, sodass man nicht mehr als ein Stückchen davon essen kann. Auf jeden Fall ist sie ein echtes Erlebnis für Schokoliebhaber.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

singingiris

Habe den Pie grade im Ofen und bin schon sehr gespannt. Ein Freund hat sich einen richtig schokoladigen Geburtstagskuchen gewünscht. Ich denke, das hier ist dann genau der Richtige :) Habe das Rezept minimal abgewandelt, da ich weder Rum noch Walnüsse zuhause hatte. Habe stattdessen gehakte Mandeln und Whisky genommen. Bewertung und Foto gibts dann später!

14.01.2017 07:58
Antworten
Nebet-anch

Der Kuchen ist der absolute Oberhammer!!!! Ich habe lediglich wesentlich weniger Zucker für den Schoko- Belag verwendet, gerade mal etwa 20 Gramm, da ich es lieber etwas herber mag. Diese Mischung aus Schokolade, Nüssen und Rum ist einfach deluxe! Der Kuchen war saftig und lecker! Danke für dieses Rezept!

28.10.2012 17:33
Antworten
Mintfairy

Der Kuchen war jetzt (trotz vorgeheiztem Rohr) bei 175° C Ober/Unter 50 Min. im Ofen und immer noch roh in der Mitte. Nicht "weich" wie beschrieben, sondern noch richtig flüssig, sowohl mitte als auch fast bis zum Rand... Kann den Kuchen ja nicht 2 Stunden backen? Der landet jetzt im Klo, schade um die Zutaten...und um meine Stromkosten

17.10.2012 21:35
Antworten
NoProblem

Hab ihn gebacken wir waren alle begeistert er war super schokoladig.

18.12.2009 09:48
Antworten
naledi83

hi alina, scheinbar bin ich die erste die diese pie nachgebachen hat ;) und ich kann nur sagen: TRAUMHAFT! ich habe die pie für eine freundin zum geburtstag gemacht und alle waren total begeistert! die füllung ist so genial! ich hatte aus versehen keine sahne gekauft, deshalb habe ich soja-saane aus dem tetrapak genommen, funktioniert genausogut! ich habe die hälfte der zartbitterschokolade durch vollmilchschokolade ersetzt und insgesamt etwas weniger zucker genommen (120 g statt 150), so wurde sie schön schokoladig, aber nicht zu süß. habe auch ca. 10 minuten länger gebacken, trotzdem war sie genau richtig, am rand gut durch und innen cremig. und der rum gibt den extra geschmacks-kick! mir persönlich hat der mürbteigboden leider nicht so gut geschmeckt (alle andern fanden ihn aber gut!), aber das ist glaub ich echt geschmackssache. ich mag ihn lieber mit puderzucker und einem eigelb, das schmeckt dann nicht so extrem nach butter. leider konnte ich kein bild machen - aber da ich diese pie 100pro noch öfters machen werde, gibts bestimmt mal ein bild. 1000 dank fürs rezept!! lg naledi

03.11.2008 14:08
Antworten