Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.04.2008
gespeichert: 92 (0)*
gedruckt: 1.321 (4)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.08.2007
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Haselnüsse, gemahlene
100 g Walnüsse, gemahlene
6 m.-große Ei(er)
160 ml Öl (möglichst mit Buttergeschmack)
1 TL, gehäuft Zimt
1/2 TL Lebkuchengewürz
2 kl. Flasche/n Butter-Vanille-Aroma
1/2 kl. Flasche/n Bittermandelaroma
1 Prise(n) Salz
100 g Schokolade, grob gehackte
Vanilleschote(n), das Mark davon
2 TL, gehäuft Backpulver
  Fett für die Form
  Semmelbrösel für die Form

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Backform einfetten und gut mit Semmelbrösel ausstreuen.

Haselnüsse, Walnüsse und Backpulver miteinander vermischen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen. Öl, Zucker, Vanillemark, Aromen und Gewürze in einer großen Schüssel verrühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Dann die Nussmischung und die Schokolade dazugeben, anschließend den Eisschnee vorsichtig unterheben. Den Teig in die gefettete Form füllen.

In den heißen Backofen schieben und gut 60 Minuten backen.

Den fertigen Kuchen am besten zwei Tage ruhen lassen - erst dann bekommt er seinen vollen Geschmack.

Tipp: Wer mag, kann den Nusskuchen mit Kuvertüre oder einer Haselnussglasur überziehen.

Anmerkung: Vielleicht mag euch die Menge des Buttervanille-Aromas sehr viel erscheinen, aber ich kann euch versichern, dass dieser Nusskuchen gerade deshalb seinen unwiderstehlichen, aromatischen Geschmack hat. Probiert es einfach aus, es lohnt sich! Wer Marzipan-Geschmack besonders liebt, kann natürlich auch ein ganzes Fläschchen Bittermandelöl verwenden, so wie ich es immer mache.