Hühnersuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (77 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 14.04.2008 887 kcal



Zutaten

für
1 Huhn (Suppenhuhn), TK
5 dicke Möhre(n)
2 Petersilienwurzel(n)
1 Knollensellerie
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie
1 Zweig/e Liebstöckel oder 1,5 TL getrockneter
1 TL Pfeffer - Körner, bunt
Salz
1 Knoblauchzehe(n)
1 Kohlrabi
½ Blumenkohl
Muskat
n. B. Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
887
Eiweiß
63,31 g
Fett
62,00 g
Kohlenhydr.
19,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Suppenhuhn auftauen, zerlegen (Brust, Flügel, Beine, Rücken, insgesamt 8 Stücke kommen so raus). Eventuell Haut abziehen. Die Teile unter fließendem Wasser waschen und trocken tupfen.

Zwiebel, Knoblauch schälen und im Ganzen belassen, beide nur zur Hälfte einschneiden. Möhren, Wurzeln, Sellerie und Kohlrabi putzen. Möhren und Wurzeln in Stifte, Sellerie und Kohlrabi in Würfel schneiden. Blumenkohl in nicht zu kleine Röschen schneiden. Petersilie und Liebstöckel waschen, trockenschütteln und fein wiegen (hacken).

Das Huhn in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis alles gut bedeckt ist. Salz, Muskat, und die bunten Pfefferkörner dazugeben und das Ganze zum Kochen bringen. Wenn die Suppe aufgekocht ist, Hitze reduzieren und auf kleiner Flamme halb zugedeckt leise köcheln lassen, bis das Fleisch vom Knochen fällt (ca. 1 Stunde). Nach etwa 35 Minuten Kochzeit das Gemüse dazugeben und weiter auf kleiner Flamme kochen, bis alles weich ist.

Nun nehmen wir das Huhn mit einer Fleischgabel aus der Suppe und lösen das Fleisch vom Knochen. Danach kann man das Fleisch entweder in die Suppe wieder zurückgeben, oder auf einen Fleischteller anrichten und separat zur Suppe reichen. Wenn die Suppe nicht würzig genug ist, etwas nachwürzen. Ich persönlich gebe auch etwas Chili dazu, ich mag es etwas kräftiger.

Als Einlage kann man Fadennudeln, Reis oder auch Grießklöße dazugeben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fra-Bo

Einfach super lecker!

03.12.2019 14:51
Antworten
vheinke

Tolles Rezept👍👍👍 total einfache Zubereitung, gibt einen ganz intensiven Geschmack und hat heute meine arme Frau von einer fiesen Erkältung geheilt.😊😊😊 Glatte fünf Sterne! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

28.11.2019 21:04
Antworten
Anni_P

Es freut mich sehr, dass euch die Suppe gut geschmeckt hat und ich dazu beitragen durfte, eine Erkältung damit zu heilen :-) Danke für die 5 Sterne ;-)

29.11.2019 07:44
Antworten
Bolli23

Die Zwiebel und Knoblauch wird aber dann raus genommen richtig? da es ja im ganzen bleibt?

23.10.2019 16:05
Antworten
Anni_P

Ja die kommen dann raus. Ich richte Fleisch und Gemüse auf einem ovalen Servierteller an, dann kann jeder für sich etwas rausnehmen. Ich lege die Zwiebel und Knoblauch an den Rand. Es gibt tatsächlich immer wieder jemanden, der die Teile mag :-)

24.10.2019 07:24
Antworten
backhefe

Hallo, hab sie gestern nachgekocht,perfekt. Hat wunderbar geschmeckt. Wobei ich ja nur Hühnerbrust mit Haut und Knochen nehmen. lg backhefe

13.10.2009 09:13
Antworten
Anni_P

Hallo Backhefe, ich nehme manchmal auch nur Hühnerbrust mit Haut und Knochen... jetzt kommt wieder die Suppenzeit (Herbst/Winter)... da kann man die SUppe echt gut machen... freut mich echt, dass sie euch so gut geschmeckt hat... LG Anni

13.10.2009 12:54
Antworten
ulkig

ähhhhhhhhm sorry meinte natürlich Hallo Anni

02.06.2009 17:38
Antworten
ulkig

Hallo Angelika Superlecker war diese Suppe, wobei ich gestehen muß, das ich kein Liebstöckel zur Hand hatte. lG ulkig

02.06.2009 17:37
Antworten
angelika1m

Hallo, geschmacklich in dieser Kombination sehr lecker auch mit den Gewürzen. Habe leider nur Liebstöckelpulver bekommen, ging aber auch. Bald gibt's ja wieder frische Stängel ! Da mir das Knochen suchen in der Suppe etwas heikel erschien, hab' ich das Huhn einzeln gekocht und das Gemüse hinterher separat in die Hühnerbrühe gegeben. LG, Angelika

14.03.2009 17:30
Antworten