Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Reis
Winter
Herbst
Pilze
gekocht
Getreide
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vegetarische Krautwickel

Durchschnittliche Bewertung: 3.13
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.04.2008



Zutaten

für
2 m.-große Weißkohl
250 g Reis
250 g Bulgur
7 Zwiebel(n), gehackt
2 Karotte(n), klein geschnitten
250 g Champignons
150 ml Öl
1 Dose Sauerkraut
Salz und Pfeffer
Bohnenkraut
Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Das Kraut in einem großen Topf mit reichlich gesalzenem Essig-Wasser ca. zehn Minuten kochen, danach herausnehmen, die ersten Blätter einzeln ablösen und in kaltes Wasser legen. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis genügend Weißkrautblätter vorhanden sind.

Reis und Bulgur in einer trockenen Pfanne portionsweise leicht rösten. Zwiebeln schälen, hacken und bei mittlerer Hitze in 100 ml Öl anbraten. Karotten und Champignons klein schneiden. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und in das Bratöl die Karotten und die Champignons geben. Ca. 5 Minuten braten, Reis und Bulgur untermengen und weitere 5 Minuten sachte braten. Zum Schluss die Zwiebeln wieder dazu geben und alles mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken.

Die Krautblätter mit der Masse füllen. In einen großen Topf das restliche Öl gießen und ein Sauerkrautbett anrichten. Die Krautwickel darauf schichten und Bohnenkraut dazwischen geben. Alles mit den übrig gebliebenen Krautblättern bedecken. Sauerkrautsaft aus der Dose und ein bisschen Wasser dazugeben. Bei niedriger Hitze ca. 75 Minuten köcheln lassen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sozi

Hallo Chefköche, was für ein Riesenbauch muss man haben, bei all der Zutatenmenge, die hier für eine Portion laut Angabe gedacht sind! Schätze das Gesamtgewicht der Zutaten auf etwa drei Kilogramm! Nach meiner Meinung reicht das für 6 Portionen bzw. Personen. Bin mächtig am Staunen, ob des Riesenmagens des Autors/der Autorin. Damit kann ich mich nicht messen, deshalb lade ich noch 5 Personen aus meinem Freundeskreis zu diesem guten Essen ein (lach, lach, hihi)! Grüße Sozi

28.01.2020 18:01
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Sozi, danke für Deinen Hinweis! Da ist wohl bei der Freischaltung etwas übersehen worden. Jetzt sind 6 Personen angegeben. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

29.01.2020 09:17
Antworten
money_bernd

Gestern Abend nachgekocht, war sehr gut. Was aber bereits gefragt wurde: Müssen Reis und Couscous vorgegart werden? Habe ich auf jeden Fall so gemacht. Während des Bratens der Füllung am Ende noch Wasser dazu gegeben und köcheln lassen. Ansonsten wären Reis und Bulgur glaube ich nicht innerhalb der rouladen weich geworden. Das spart glaube ich auch Zeit beim kochen. Habe am Ende auch noch eine kleine Soße aus dem Bratensaft gemacht (hatte das Sauerkraut weggelassen) bietet sich auf jeden Fall an :) Im übrigen kommt die Arbeitszeit von 1 Std. nicht hin. Im Rezept selbst steht ja schon 75 min köcheln lassen, sowas sollte in die Arbeitszeit einbezogen werden, damit man auf den ersten Blick sieht, wie lange es dauern wird.

13.09.2013 10:27
Antworten
Dodorella87

Hat uns super geschmeckt, vielen Dank für das Rezept! :)

12.12.2010 12:14
Antworten
mnaira2008

Danke Smily für die Anywort... Ist ganz lieb...Natürlich hier in Mauretanien gibt es Couscous... Ich habe sogar eine tunesische Freundin die mir davon gegeben hat (1/4 so teuer in Tunesien als hier!) Ich werde es mit Couscous probieren... OIn Deutschland fabnd ich auch bei dem Türkoszdchen Händler ... Und was REWE betrifft... Da kann ich grün werden bis ich die hier entdecke Liebne Grüsse aus der Wüste!!! Mnaira2008

02.02.2010 19:45
Antworten
mnaira2008

Ich stehe schon wieder auf der Leitung... Was ist im Gottes Namen BULGUR? Schamerfüllt geben ich zu dass ich gar keine Ahnung habe was das sein soll? Bitte lasst mich nicht dumm sterben!!! Danke!

02.02.2010 10:40
Antworten
Hal_Jam

Wikipedia verrät's: Bulgur türkisch (Bulgurweizen, auch: "Boulghour", "Bulghur" oder arabisch "Burghul") ist ein vorgekochter (hydrothermisch vorbehandelter) Weizen (Parboiledweizen) [1]. Nach der anschließenden Trocknung wird die freigelegte Kleie mechanisch entfernt. Danach wird das Korn grob oder fein mit einem "Grützeschneider" geschnitten. Bulgur wird hauptsächlich aus Hartweizen hergestellt. Bulgur ist ein Hauptnahrungsmittel im Vorderen Orient, ähnlich wie der Kuskus in Nordafrika, das wie Speisereis oder (nach mehrstündigem Einweichen ohne Kochen) als Salat (Taboulé) verzehrt wird. Bekommt man in jedem türkischen Markt...

02.02.2010 10:47
Antworten
mnaira2008

Vielen herzlichen Dank für die Antwort! Ich lebe zwar in dem "arabisch :afrikanichem" Land Mauretnaien habe aber davon nie gehört... Ich schätze wenn ich es mal bekomme wird es hier wie "Couscous" zverhältnismässig teuer!!! Mnaira2008

02.02.2010 12:45
Antworten
smilyB

Bulgur ist so ähnlich wie Couscous, nur etwas grobkörniger. Würde ich mal sagen, denke ersatzeweise lässte es sich auch mit Couscous machen, das werde ich z.B. so ausprobieren. Als ich noch in Deutschland wohnte, gabs Bulgur/Couscous und Co. auch im REWE, das war jetzt nicht so teuer. lg Smily

02.02.2010 15:52
Antworten
Gabriele_Friese

Hallo Jacktel Ich habe heute Dein Rezept nach gekocht.Aber nur das halbe Rezept.Das reicht dicke für vier Personen.Statt Weißkohl habe ich Wirsing genommen.Mag ich lieber.Und noch eine kleine Änderung....Ich habe es mit Gemüsebrühe köcheln lassen. So,und nun sag ich Dir wie es mir geschmeckt hat. LECKER!!! Werde ich bestimmt noch mal kochen. Liebe Grüße Gabi

31.01.2010 23:16
Antworten