Blutwurstpudding mit Brombeer - Zwiebel - Marmelade


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 11.04.2008



Zutaten

für
100 g Blutwurst
3 Scheibe/n Weißbrot
1 Ei(er)
½ Becher Sahne
Salz und Pfeffer
etwas Macis
1 Eiweiß
etwas Öl (weißes Trüffelöl)
2 Zwiebel(n)
1 EL Olivenöl
1 Sternanis
1 Stange/n Zimt
5 Wacholderbeere(n)
etwas Balsamico
1 EL Reisessig
½ Limette(n), Saft davon
1 TL Zucker, braun
1 Handvoll Brombeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Blutwurst und das Weißbrot fein würfeln, das Ei und die Sahne gut vermischen und mit dem Brot und der Blutwurst vermengen, mit Macis, Salz und Pfeffer würzen. Das Eiweiß mit etwas Salz aufschlagen und unterheben. Förmchen mit Trüffelöl ausstreichen und die Masse einfüllen. Im Wasserbad bei 180°C 25-30 Minuten backen, bis eine leichte Bräunung entstanden ist.

Die Zwiebeln in Streifen schneiden und im Olivenöl anbraten, Sternanis, Zimt und Wacholderbeeren dazugeben, salzen und pfeffern und mit dem Balsamico und dem Reisessig ablöschen. Den Limettensaft und den braunen Zucker dazugeben. Die Brombeeren dazugeben, alles etwas einköcheln lassen. Evtl. mit etwas Wasser verlängern.

Anrichten:
Auf Portionstellern mit der Marmelade jeweils einen Spiegel ausstreichen, die Puddings aus den Förmchen lösen und auf die Spiegel stürzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lotti989

Sehr sehr lecker. Für Vegetarier hab ich parallel einen Teil mi mariniertem Ziegenfrischkäse gemacht. Gruß & danke Lsotti

07.02.2016 12:43
Antworten
eisbox

Hört sich super an. Kann ich das auch kalt servieren?

20.08.2014 10:28
Antworten
cliclu

Ein sehr feines Gericht, was ich aus Rotwurst- und Brotüberresten häufig koche. Dann tausche ich auch mal die Brombeere-Zwiebel-Marmelade gegen Portwein-Zwiebeln aus... Bei einem Dinner habe noch Trüffel-Espuma zu diesem Essen gereicht, meine Gäste waren begeistert.

17.07.2014 10:07
Antworten
meg-white

Oh mein Gott, das klingt ganz köstlich. Wäre heute nicht Sonntag, ich würde mich auf den Weg machen und die Zutaten beschaffen. Morgen weiß ich jedenfalls was es zu Essen gibt. Danke lg meg

07.03.2010 19:29
Antworten
eorann

Habe gerade zufällig entdeckt, dass Du dieses Rezept nun eingegeben hast - hatte es aus dem Forum schon gespeichert und ausprobiert. Ein wunderbares Rezept, das man zum Nachkochen nur empfehlen kann. Danke! lg, e.

15.04.2008 20:08
Antworten